VW Prolo



VW Polo Bj. 1990. Billiges Winterauto und eigentlich kein Projekt...

Twitter

Instagram

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Mein Grilleinssatz ist da!Die Hauben verschmelzen wortwörtlich immer weiter miteinander »

Partner für das Laserschneiden des Kühlergrills gefunden

04.09.18

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Partner für das Laserschneiden des Kühlergrills gefunden

Beitrag enthält "bezahlte" Werbung

Ich hatte es ja angekündigt: Ich will das Kühlergitter des Grills frei gestalten. Und ich habe dafür einen Shop gefunden, der das sehr einfach macht: Cutworks.

Bei den meisten Anbietern von Laserschneiden muss man eine AutoCAD Datei einsenden, genau definieren, welches Material man haben will und einen Kostenvoranschlag abwarten in der Hoffnung, dass die Datei auch wirklich schneidbar ist. Anders bei Cutworks. Die haben ein System aufgesetzt, das es erlaubt, das direkt online "durchzuspielen", ohne ständig auf Antworten der Firma warten zu müssen.

Es beginnt damit, dass man eine Vektor Datei erstellt. Das erfordert natürlich ein paar Grundkenntnisse und Software. Es geht aber durchaus auch mit einer Freeware, oder eben auch mit Grafikprogrammen, wie Adobe Illustrator, Macromedia Freehand - nicht zu vergessen natürlich AutoCAD. Anders als bei anderen kann man neben einer AutoCAD Datei (.dxf) auch ein EPS hochladen, wenn die eigene Software keinen DXF Exportfilter hat.

Hat man einen Account bei Cutworks erstellt, lädt man die Datei hoch.

cutworks

Nächster Schritt ist die Auswahl des Materials. Hier kann man auswählen aus verschiedenen Arten von Stahl, Edelstahl oder Aluminium und zudem die Stärke des Materials eingeben. Gibt es Einschränkungen zum Material, wird es einem angezeigt.

cutworks

Man kann zu diesem Punkt jederzeit wieder zurückspringen und vergleichen, was hochwertigeres Material oder andere Materialstärken im Vergleich kosten.

Beim Justieren sieht man dann das erste Mal, wie das gelaserte Teil aussehen wird. In dieser Phase kann man auch direkt online nachbearbeiten.

cutworks

Bei meinem ersten Versuch war meine Datei fehlerhaft. Hier konnte ich sehen, was schiefgelaufen ist, geht man mit der Mouse über das Objekt, wird einem eine Info angezeigt.

cutworks

Danach legt man den Schnitt fest...

cutworks

...und kommt dann zur Zusammenfassung und sieht direkt ein Preview des Teiles und die Staffelpreise für das Teil. Je größer die Stückzahl, desto günstiger wird es.

cutworks

Die Datei wird im Account gespeichert und man kann das erstellte Teil jederzeit nachbestellen.

Man kann übrigens auch ohne Datei eine Form direkt online Zeichnen und es gibt auch die Möglichkeit Kunststoffe schneiden zu lassen.

Ich finde das System sehr gut gelöst, weil man sehr einfach online kalkulieren kann, seine Datei überprüfen und natürlich auch Kosten spart, weil kein Mitarbeiter auf der anderen Seite einem mehrfach per Mail antworten muss, bis es zum Auftrag kommt. Ich überlege schon, wie ich es noch nutzen kann, beispielsweise für Schriftzüge, Armaturenbrettblenden, etc.

Mein Grill"gitter" ist bestellt, wenn es ankommt, werde ich natürlich auch über die Qualität des Teils berichten...

5 Kommentare

Kommentar von: Kit [Besucher]
*****
Coole Seite!
Findest du 1mm nicht bisschen zu dünn?
04.09.18 @ 09:17
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
@Kit
Ich hab das für die Screeshots nochmals durchgespielt, bestellt habe ich es in 1,5 mm Alu, damit ich bei Steinschlägen keine Rostprobleme bekomme. Ich hoffe, ich bekomme das noch mit meiner Kantbank in der Mitte "geknickt".
04.09.18 @ 09:33
Kommentar von: someone. [Besucher]
*****
das schmale Kreuz genau mittig sauber zu kanten wird bestimmt 'ne Herausforderung, oder?
würde glaub ich eher versuchen, das Kreuz in dem Bereich "flach" zu lassen, und die Knicke außen um die Kontur rum zu setzen (da wo die "Strahlen" anfangen)... - müßte man dann natürlich komplett händisch mit 'nem Beitel/Meißel von hinten reinnuten...

...und - hättest du nicht besser außenrum die Rundung des Grillrahmens direkt mit eingeplant? (oder wie ist die Befestigung angedacht? - eine "Zier"-Popniete pro Strahl von vorne durch den Rahmen? ;-) ^^ )
04.09.18 @ 14:56
Kommentar von: someone. [Besucher]
ps: über die Domain (und /index.php?blog=1) scheint die Seite übrigens gerade nicht erreichbar zu sein... (nur über Direktlinks zu einzelnen Postings.)
04.09.18 @ 15:07
Kommentar von: dete ecker [Besucher]
*****
Meister!
Danke für diesen Link.
Könnte mir beim Keks-chop weiter helfen....
04.09.18 @ 19:57