Probleme mit der Technik

Ich hätte heute einen langen Blogbericht präsentieren können, aber ohne Bilder…

Gestern habe ich einiges über eBay Kleinanzeigen gekauft. Bei einem Verkäufer sollte ich anrufen, wenn ich vor Ort bin. Aber das Handy streikte. Es wollte einfach nicht telefonieren. An der Stelle rettete mich noch ein Neustart. Aber wenige Zeit später meckerte mich das Handy an, dass der Akku nur noch 15% hätte – viel zu früh. Also ans Ladegerät. Das Handy zeigte an, dass es am Ladegerät hängt, die Akkukapazität ging aber weiter in den Keller. Kabel durchgetestet, verschiedene Netzgeräte. Keine Ladung.

Ich habe ein neues Handy aus einer Vertragsverlängerung, aber die Fotos aus meinen dokumentierten Arbeiten – ich komme nicht mehr dran. Und was mich wirklich ärgert – das neue Handy hat einen anderen Anschluss. USB-C statt Micro USB. Bedeutet in allen Karren die Kabel zu ändern. Auch das ist nervig.

Es ging viel um Beleuchtung und Verkabelung. Ich werde den derzeitigen Stand später dokumentieren müssen leider. Nur was ich nach Feierabend auf dem Sperrmüll gefunden habe, das kann ich Euch zeigen. Da lagen doch tatsächlich zwei Kronleuchter auf dem Müll.

Das ist der kleinere – sollte ich den verwenden, wird der sich extrem wandeln müssen. Der ist mir zu kitschig.

Der zweite ist da schon besser. Ein Klassiker. Wieso wirft man so etwas weg? Mir soll es recht sein.

Bei meinen Einkäufen war auch ein Kronleuchter dabei für kleines Geld. Und ich habe schon getestet, ob meine Idee funktioniert – und es sieht gut aus. Aber ohne Fotos – ich berichte später darüber…

1+
Share:

10 thoughts on “Probleme mit der Technik

  1. Auf Micro-USB-Kabel kann man einen simplen Adapter draufstecken dann passt es mit USB-C. Hab ich auf Amazon für vielleicht 50 Cent das Stück gefunden, zwar China-Wäre aber taugt bis jetzt für meinen Bedarf. Und versandkostenfrei!

    1+
    1. Austauschbar, aber dazu muss man es zerlegen: Moto 4G
      Aber da ich ja eh ein neues Handy (Huawai P30 Lite) habe. Schade übrigens, dass das neue Handy die alte Micro USB Karte nicht erkennt. Damit habe ich gestern expertimentiert, um doch einen „richtigen“ Bericht schreiben zu können.

      0
      1. Also quasi nicht austauschbar (sowas ist bei mir im übrigen ein KO Kriterium, wenn ich nicht ohne Aufwand an den Akku komme. War schon öfters nötig…) Du solltest unbedingt versuchen was passiert wenn du es über Nacht am Ladegrät lässt. Dann einmal stecker raus, kurz warten und wieder rein. Wenn es nicht lädt, auf machen und Akku raus. Im Idealfall kennst du jemanden mit einem Labornetzteil. 4,2V und max. 1A drauf und Akku volladen dann wieder einbauen. Das sollte reichen um alles auslesen zu können was wichtig ist. Oder du rufst mich mal an…

        Wenn die SD Karte als Systemspeicher eingebunden wurde ist die auf keinem anderen Gerät lesbar, da verschlüsselt.

        0
        1. Kleiner Tipp beim „Fremdaufladen“: Immer überprüfen, dass der Akku auch tatsächlich nicht heiß wird. Mit Akkumulatorexplosionen hat Bernd bereits hinreichende Erfahrungen gesammelt!

          1+
  2. Im Tedi gibt es billige USB-Kabel. Da steht auch die max. Ladeleistung in Ampere drauf. Irgendwie einen Euro oder so. Habe die massenweise gekauft. Autos, Rechner, Netzteile. Haben ist besser als brauchen.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.