Gut gebettet

Weiter geht’s mit dem Bett. Das war mir ja zu niedrig. Ich habe zwei Kanthölzer an jeder Ecke verleimt. 15cm höher.

Kann sein, dass ich da noch eine Halteplatte, wie auf den Seiten verschrauben muss, weil die Auflagefläche nicht reicht – ich werde sehen, wenn der Leim angezogen hat.

In der Mitte fehlte noch eine Strebe. Ein Kantholz, ein paar Winkel, zwei Stützen, Problem gelöst.

Jetzt konnten die Lattenroste drauf. Einen hatte ich noch, der andere war kaputt und wurde feierlich dem Sperrmüll überlassen. Also einen bei eBay geordert. Ein Puzzle XXL.

Ging alles, bis auf den mitgelieferten Inbusschlüssel, der war nach 4 Schrauben rund.

Mattratzen drauf und siehe da, ich habe ein Bett.

Bei der Bergung des Kleiderschranks habe ich den dazugehörigen Spiegel mit abgestaubt. Gemessen, Löcher gebohrt und er hing vollkommen schief. Schon wieder vermessen? Das kann doch nicht sein? Nein. da war ein anderer Künstler am Werk, der sich vermessen hatte – die Halter an der Rückseite wurden den Schrauben in der Wand angepasst und waren auf vollkommen unterschiedlichen Höhen.

Die richtigen Löcher waren schon auf der Rückseite. Der Spiegel hängt gerade.

Das Schlafzimmer ist bis auf ein paar Korrekturarbeiten und die Lampe komplett. Kümmern wir uns wieder einmal um das Bad. Da reichte die Dusche nicht für meine Größe. Ich entschied mich wieder für einen eBay Einkauf. Eine Regendusche, die kann ich schön bis unter die Decke packen. Wieder kam ein Puzzle mit einer Aufbauanleitung, die vollkommen für die Füße war.

Es waren mehr Teile, als in der teileliste und 4 Schrauben blieben übrig. Wohin die gehören, keine Ahnung. Aber ich habe ein funktionierendes System draus basteln können.

Ich musste dafür neue Löcher bohren, aber wie man sieht – da waren schon viele am Bohren – grausam. Da muss ich noch etwas machen. Ich habe die Duschstange nicht nur höher montiert, ich habe das vor allem weiter nach links versetzt. Denn so, wie es vorher war, war die Dusche zu nah am Boiler. Darauf hatte mich Peter bei seinem Besuch hingewiesen.

Ich habe online recherchiert – Mindestabstand zum Boiler sind 60cm. Vorher waren es 50cm, jetzt habe ich 90cm. Sicher ist sicher…

0
Share:

5 thoughts on “Gut gebettet

  1. Falls nicht bekannt, ein äußerst wirksamer Energiespartip für den Boiler der in Wahrheit ein Durchlauferhitzer ist: Die gewünschte Wassertemperatur immer dort einstellen und nicht am Wasserhahn durch zumischen von Kaltwasser. Ich mache das lediglich beim Duschen ein wenig um eine höhere Durchflussmenge zu haben.

    0
  2. Dieser „Boiler“ scheint in Wirklichkeit ein Durchlauferhitzer zu sein. Prima für Freunde von Wechselbädern. Falls die Armatur erneuert wird, könntest du ggf. eine mit Thermostatregelung nehmen. Die vermindern diese Schwankung zwischen Verbrennung und Unterkühlung.

    0
  3. Bei der richtigen Schutzart des Durchlauferhitzers ist das gar kein Problem. Die sollte auf dem Typenschild stehen. Und auch die Leistung dieses Teils. Unter 21kW hast Du keinen Spaß unter der Dusche.

    Adios
    Michael

    0
  4. Alles veraltet. Diese Probleme tauchen bei hydraulisch gesteuerten Geräten auf, die erkennt man daran, dass es nur 2 Stufen gibt. Die laufen entweder mit voller Leistung oder mit halber. Im Winter reicht die halbe Leistung nicht aus für eine angenehme Temperatur, im Sommer wird bei Stufe 2 so wenig Warmwasser zugemischt, dass man u.U den Punkt erwischt wo das Gerät abschaltet und dann wirds kalt. Zudem wird einfach die eingestellte Leistung ins Wasser abgegeben, das führt natürlich dazu, dass das wärmere Wasser welches in den Rohren im Gebäude steht, wärmer wird als das kältere was irgendwann aus der Erde kommt und dann freut man sich über die schwankenden Temperaturen unter der Dusche wenn keine Thermostatarmatur vorhanden ist.
    Zudem sind diese Geräte eben fürchterliche Energieverschwendung sobald man Kaltwasser zumischt weil das Wasser aus dem DLE wärmer ist als man möchte. Hydraulisch gesteuerte gehören nur an einen Ort – den Müll.
    Elektronisch geregelte Geräte messen i.d.r die Auslauftemperatur und steuern die Heizleistung per Schwingungspaketsteuerung so, dass der eingestellte Wert gehalten wird. Da Schwankt nix. Daher sollte man die Armaturen, sobald man kein kaltes Wasser möchte, immer auf höchste Temeporatur stellen und dann den perönlich gewünschten Wert am Durchlauferhitzer einstellen. 18kW reichen dabei zum Duschen völlig aus, sofern man nicht ersthaft mehr als 40°C Wassertemperatur dabei haben möchte. Es ist natürlich bei elektronisch geregelten kein Nachteil ein 21 kW oder 24kW Gerät zu verbauen, sofern die vorhande Elektroinstallation dafür ausgelegt ist.

    0
  5. Die Umrüstung von hydraulisch auf elektronisch war für mich damals einer der ersten Schritte.
    Hab einen gebrauchten Stiebel Eltron aus ebay, schon mit Display. Eigentlich Uralt, aber funktioniert top, weil schon modern.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.