Soll ich Emma weitergeben?

Wochenende ohne Schrauben. Ab und an muß man ein Wochenende auch mal einfach durchsaufen. Denke, das braucht der männliche Körper ūüėČ

Aber mir wird eines immer klarer: Ich habe gerade zu viele Projekte am Hals. Ich bin einfach nass auf den Rod. Sollte ich das Projekt Emma weiterreichen? Oder nur aufschieben.

Ich hab mal einen Interessenten ins Spiel gebracht, der nun nicht mehr ruhig schlafen kann. Thorsten spricht seit Jahren davon, daß er mal einen Oldtimer haben will und er fährt Opel. So könnte er ins Hobby einsteigen. Und Emma würde weiterleben. Man könnte das in der Scheune durchziehen. Ich darf zwar nicht untervermieten, aber noch is Emma ja mir.

Heute habe ich ihm Emma gezeigt und er kämpft nun: Einerseits findet er die Kiste geil, andererseits sieht er, daß da Arbeit dran ist. Mal sehen, wie er sich entscheidet.

Um Missverständnisse auszuräumen: Ich will Emma nicht frei zum Verkauf anbieten, ich habe dem Vorbesitzer versprochen, daß ich Emma wieder auf die Straße bringe und so würde ich mich an mein Versprechen halten…

4 thoughts on “Soll ich Emma weitergeben?

  1. Kenn ich das nich, mit meine .. nur 5 Projekte, mein Mercedes, der kleine, der große Wohnwagen, das leere Fahrgestell wo Nutzhänger werden soll, evtl. mit Exkofferaufbau vom Armeelkw, mal padh fragen was sowas wiegt, passend zur Ratte und der geschenkte Alpenkreuzer… 1 Wowa bleibt, nur welcher, oder wird das noch leere Fahrgestell der Wohnwagen, Fragen über Fragen, will wer was haben, muß irgendwas abstoßen, keine Zeit und Platz ? Und das ganze ohne Halle, Werkstatt und Platz, geht irgendwie gar nich *grübel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.