Altauto-Scene

 
KLEs Geschwätz, das nicht zu einem seiner Karren gehört.
 
  • Berichte von Autotreffen und Oldtimermärkten
  • Geschichten rund um KLEs Werkstatthölle
  • Termine
  • Berichte über fremde Projekte
  • Fusselblog Interna
...und was mir sonst noch so auf der Leber liegt und ich einfach mal runterschreiben will.

Twitter

Inhalte

Fusselblog Leserkarren

Was fahren die Leser dieses Blogs? (Galerie auf Facebook)
Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« VW lenkt ein - ein Wendepunkt in der Abwahnwelle?Goldener Oktober - Bericht/Bilder vom Altautotreff Darmstadt 10/2012 »

Aufwachen Volkswagen, aufwachen!

24.10.12

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Aufwachen Volkswagen, aufwachen!

Ortsschild

Ich habe ja mehrere VWs aus den verschiedensten Generationen. Und das aus gutem Grund. Sauber durchkonstruierte Wagen, zuverlässig, leicht selbst zu reparieren. Auch wenn ich Autos von anderen Marken habe und wirklich keine Scheuklappen aufhabe: Für mich ist Volkswagen eigentlich meine Lieblingsmarke. Eigentlich. Denn was, was die Rechtsabteilung in den letzten Jahren durchzieht, ist unter aller Sau.

Neustes Beispiel ist die Community Doppel-Wobber. Der Webmaster hat da einen fatalen Fehler gemacht. Er hatte vor Jahren um die Freigabe gebeten, Prospekte online zu stellen und diese auch bekommen. Nur hat er diese Freigabe verlegt. Nun wurde er abgemahnt, wegen der Urheberrechtsverletzung. Er hat eine Unterlassungserklärung unterschrieben, daß er unter Androhung von einer Strafe die Downloads von der Seite nehmen soll. Soweit finde ich die Vorgehensweise durchaus korrekt. Volkwagen schützt seine Urheberrechte, das Internet ist kein rechtsleerer Raum. Daß er die Freigabe verbummelt hat, war nicht die klügste Handlung. Aber die Rechtsabteilung fordert mehr:

    ...
  • die entstandenen und noch entstehenden Schäden durch die Prospektdownloads hierbei der VW AG zu ersetzen
  • ...
  • sämtliche Prospekte in meinem Besitz/Eigentum zu vernichten
  • ...



Hand aufs Herz: Das ist nun wirklich mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Welcher Schaden ist denn dadurch der VW AG entstanden? Ich sehe einfach den Schaden nicht. Es hat weder einen Imageschaden, noch einen finanziellen Schaden für VW, dadurch daß alte, nicht verfälschte Prospekte online gestellt wurden. VW verkauft die alten Prospekte nicht, das ist ein Teil der Geschichte der Marke, die hier von einem Fan der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Und wieso soll er die Prospekte vernichten? Die Prospekte gab es kostenlos bei VW ? wir schenken Dir etwas, damit Du mein Produkt kaufst und nach Jahren zwingen wir Dich das zu vernichten?

Ganz anders sähe es wohl aus, wenn der Betreiber einen finanziellen Nutzen von den Downloads hatte ? hatte er aber nicht.

Einen ähnlichen Fall gab es übrigens schon einmal von einem Betreiber einer VW Bus Homepage, der ebenfalls Prospekte von VW abgebildet hat.

Gibt es demnächst auch Abmahnungen von eBay Verkäufern, die alte VW Prospekte in der Bucht anbieten und dafür das Cover abfotografieren?

Dieser neue Fall ist nur die Spitze des Eisberges. Schon längere Zeit mahnt Volkswagen ab, daß die Schwarte kracht. Ein Fußmattenhersteller bekam Post, weil er auf seine Fußmatten eine Silhouette (nicht das Logo!) eines Käfers brachte, das Volkswarenhaus heißt nicht umsonst inzwischen Werk 34 und Berlin Bulli hat in Hippiebus-Berlin bzw. ClassicDepot umfirmiert.

Auch hier differenziere ich: Wenn VW nachgefertigte Ersatzteile vernichten läßt, weil die die originale Teilenummer eingestanzt hatten, dann habe ich vollstes Verständnis. Das ist nicht nur dreist, sondern könnte Haftungsfolgen haben, weil der Käufer von einem Original-Ersatzteil ausgehen muß. Aber wenn der Fankult mit einer Käfersilhouette gefördert wird ? wo liegt da der Schaden bei VW? Und wenn Ersatzteile, die eindeutig als Repro erkennbar sind und nicht mehr bei VW verfügbar sind, nachgefertigt werden, dann schadet das nicht VW, sondern fördert das Image, wenn alte VWs fahrbereit gehalten werden und damit die Haltbarkeit der Autos der Marke demonstrieren. Glaubt man bei VW wirklich, daß die Besitzer historischer VWs einen neuen VW kaufen, wenn der Oldtimer wegen der Ersatzteilnot nicht mehr funktioniert?

Volkswagen schießt Eigentor nach Eigentor. Vergrault es sich immer weiter mit den Fans der Marke. Es wird Zeit, daß sich die Verantwortlichen im Wolfsburg aufwachen und einmal überdenken, wie sie mit den Fans und den Händlern umgehen, die das rollende VW Museum auf deutschen Straßen am Fahren halten. Es könnte sich auch auf die Entscheidung von Neuwagenkäufern auswirken?



Nachtrag 25.10.2012

Zumindestens in der Angelegenheit Doppel-WOBber hat VW eingelenkt, lest dazu auch den Nachfolgebericht.

Schlagworte: abmahnung, volkswagen

41 Kommentare

Kommentar von: Sven [Besucher]
Danke Bernd, das Du hier mal wieder den Finger in die Wunde legst. Aus dem Bugnet und bei Motor-Talk wurden entsprechende Äste gestern ja leider ganz schnellstens wieder entfernt.
Ich bin völlig Deiner Meinung das da, wo jemand einen finanziellen Nutzen von der Verwendung des Names oder Symbolen hat, abgemahnt wird, aber bei Dingen wie alten Prospekten, die ja, wie Du auch erwähnst, eh' schon immer gratis waren, so einen Aufwand betreibt, finde ich eine Sauerei.
Ich frage mich: Wer veranlasst so einen Scheiß? Welche Leute sitzen da in welchen Sitzungen zusammen und beschließen solchen Schwachsinn? Ist das eine Abteilung die "Liefern" muß, die gute Quartalszahlen vorlegen muß um eine daseinsberechtigung zu haben? In der heutigen Zeit wo ständig und überall ein Wachstumszuwachs vorgelegt werden muß, wäre so etwas nicht wirklich verwunderlich.

Ich hoffe, bzw. würde es mir wünschen, das der Betreiber von Doppel-Wobber einen guten Rechtsbeistand hat und diesem Schwachsinn (dem Vernichten von wertlosen Prospekten) die Stirn bietet.

Warum es seitens VW nirgends zu einem persönlichen (Erst-)Kontakt kommt bevor eine solche Mahnung rausgeht ist mir ebenso schleierhaft. Ein Anruf, eine email, an die betreffenden Person/Betreiber um die strittigen Punkte anzusprechen scheint wohl zu viel verlangt und ist vermutlich auch viel zu einfach.
Nein, stattdessen wird gleich schweres Geschütz aufgefahren.
Da wird ohne Grund viel Porzellan zerdeppert.

Sehr lesenswert hierzu ist auch das hier: http://www.vw-resto.de/blog/volkswahn

VW scheint nicht wirklich daran gelegen zu sein alte Fans weiterhin zu binden. Es hat schlicht den Anschein das auf die gut verzichtet werden kann. Ironie an: Ist ja auch logisch, denn wir kaufen ja auch nur für ein paar Euros hin und wieder Ersatzteile alte Kisten am Laufen zu halten. Sowas ist lästig und bringt dem Konzern keine Kohle. Im Gegenteil, solche "Fans" kosten Geld, da die Ersatzteile für teuer Geld produziert und auf Lager gelegt werden müssen! Frechheit sowas. Was bilden wir uns eigentlich ein? Ironie aus.
24.10.12 @ 10:15
Kommentar von: Dennis [Besucher]
Was scheren VW denn die Fans? Die Fans sind sicherlich nicht die Masse der Leute die ihr Leasingneufahrzeug bei VW kaufen. Das ist auch nicht nur ein Problem von VW, natürlich wollen die Autohersteller das die alten Karren verschwinden und durch gewinnbringende Neuwagen ersetzt werden, bei den man den Besitzern bei den Wartungen 4 stellige Beträge aus den Rippen leiern kann.

Alte Karren sind was für Liebhaber (klar gibt es die auch bei dem ein oder andere Vertreter aus Autohäusern) aber alte Karren sind nix um in der Bilanz am Ende des Jahres ein fettes + auszuweisen.

Kundenbindung, Hisorie, Stolz und Idendifikation mit Martke und gebauten Autos sind bei Autoherstellern doch Fremdworte, hauptsache die Kasse klingelt.
24.10.12 @ 10:26
Kommentar von: Christoph Boltze [Besucher]
Hi,

Du hast geschrieben "Einen ähnlichen Fall gab es übrigens schon einmal von einem Betreiber einer VW Bus Homepage, der ebenfalls Prospekte von VW abgebildet hat."

Das war nicht ganz korrekt, ich hatte damals VW Reparaturleitfäden online, das war der Grund. Prospekte standen nicht zur Debatte.

Grüße
Christoph
24.10.12 @ 11:26
Kommentar von: Helmut [Besucher]
*****
Es rührt sich was?

"Volkswagen Deutschland Hallo aus Wolfsburg, kurzes Update für euch: Wir sind seit heute Morgen im Gespräch mit der Rechtsabteilung. Bitte habt noch ein wenig Geduld. Wir melden uns, sobald wir nähere Informationen haben. Danke! Viele Grüße sendet euch Iris vom Volkswagen Facebook Team"
24.10.12 @ 11:32
Kommentar von: mb1302 [Besucher]
*****
Hallo Bernd,

sehr gut das Du hier darüber berichtest! Immerhin hast du ja inzwischen eine gewisse "Reichweite" ;-)

Leider wurden wieder aus einigen Foren entsprechende Äste, die dieses mal auf einem sehr hohen Niveau geführt wurden, rasch entfernt. Die Betreiber haben offensichtlich Angst!

Außer einem sehr kurz gefassten Artikel (wars die Autobild?) bei der letzten Abmahnwelle schweigt auch die Fachpresse. Offenbar auch hier Angst bezüglich ausfallender Werbeeinnahmen.

http://pressefoto.iphpbb3.com/forum/38185686nx45629/aergernis-der-woche-f44/abmahnwelle-durch-volkswagen-konzern-t1081.html
24.10.12 @ 11:36
Kommentar von: OST [Besucher]
So ein Beitrag habe ich mir hier schon lange gewünscht. Es ist an der Zeit, daß man mal hinterfragt, was die Rechtsabteilung der VW AG eigentlich im Schilde führt.
Wo soll ein Schaden entstehen wenn Fahrzeugumrisse, Strichzeichungen oder das VW-Logo auf Textilien von Fans gedruckt wird?
Produktpiraterie ist sicher ein enrstzunehmendes Problem, aber deswegen gleich mit einem Rundumschlag alles zu verurteilen? Sicher nicht der richtige Weg!
Es gibt genügend Beispiele wie soetwas auch eleganter gelöst werden kann. Als Beispiel nenne ich hier mal das Hamburg Wappen. Hier gibt es zwei Auführungen. Eine die nur Behörden und Anstalten des öffentlichen Rechts benutzen dürfen und eine leicht abgewandelte Version die für jedermann zur Verfügung steht.
Aufwachen Volkswagen, aufwachen!
Wir sind einfach nur Fans! Ja sowas gibt es tatsächlich....
24.10.12 @ 11:51
Kommentar von: Nils [Besucher]
Kurze Amerkung:

Nachdem der VW-Altteile-Vertrieb ja für zwei Jahrzehnte in der rührigen, extern geführten Weser-Ems-Vertriebs-Gesellschaft vor sich hin lief, ist der sog. Old- und Youngtimerbereich ja ab 2010 (?) massiv in Kommunikation und Vertrieb als eigener Konzernbereich aufgewertet worden. Viele kennen den Messestand auf der Techno-Classica, etc.

Die Rechtsabteilung hat schlicht den Auftrag zur "Flurbereinigung", VW war über Jahrzehnte sehr tolerant, um den Alleinvertretungsanspruch der der neu aufgestellten Classicsparte von VW zu stützen.



24.10.12 @ 12:28
Kommentar von: Nils [Besucher]
Es geht also nicht nur ums Abmahnen der Freien, sondern auch um Alleinvertetung und Umsatz.
24.10.12 @ 12:30
Kommentar von: Dirk [Besucher]
***--
Die neueste Idee von Volkswagen:

Bernhard Langer wurde verklagt! Er hat GOLF gespielt!
24.10.12 @ 12:43
Kommentar von: toby [Besucher] E-Mail
*****
moin.

als letztj?hriger vw-neuwagenk?ufer bin ich etwas irritiert ueber dieses gesch?ftsgebahren. es w?re wirklich schade, wenn das langj?hrige, gute image dieser firma unter solchen dingen den bach runtergehen wuerde. :(
24.10.12 @ 12:43
Kommentar von: David Zwadlo [Besucher] E-Mail
*****
Der besagte Artikel ist veröffentlicht worden in der AUTO BILD KLASSIK 09-2012, Seite 48.

Grüße,
David Zwadlo
24.10.12 @ 12:45
Kommentar von: kaleu koch [Besucher]
Das ist der Grund warum die von VW mich am A.... Lecken können.
Und deren verkommenen Brüder aus Ingolstadt auch. Ich habe für den Alltag einen schönen billigen Hyundai.
24.10.12 @ 12:56
Kommentar von: mb1302 [Besucher] E-Mail

man muss die Wikipedia ja nicht mögen ..... ABER

http://de.wikipedia.org/wiki/Shitstorm#Beispiele


* Volkswagen versendet seit einiger Zeit an Firmen verstärkt Abmahnungen. Am 10. Oktober 2012 an die privat betriebene Internetplattform http://www.doppel-wobber.de. Die Proteste darüber fanden am 23. Oktober 2012 ihren bisherigen Höhepunkt mit einen Shitstorm auf der Facebookseite von Volkswagen Deutschland. Volkswagen hat bisher, wie bei den ersten 2 größeren Abmahnwellen zuvor, keine Stellungname veröffentlicht. [25] [26] [27]
24.10.12 @ 12:56
Kommentar von: Über uns lacht die Sonne, über VW die ganze Welt [Besucher]
Erst wenn der letzte Fan vergrault,
das letzte Forum abgemahnt,
das letzte Ersatzteil 'entfallen ohne Ersatz' ist,
dann wird VW sehen, dass man Markenloyalität nicht kaufen kann.
24.10.12 @ 14:25
Kommentar von: Hipposhit [Besucher]
*****
Hi KLE, Du tauchst mit Deinem Blog jetzt schon bei Wikipedia zum Thema "Shitstorm" in den Einzelnachweisen auf (letzter Eintrag).
Ein Doppeldaumen von mir, als Käferfahrer.
Happy Hippo
24.10.12 @ 15:00
Kommentar von: Ludo [Besucher]
*****
Was soll denn dieser Scheiß?
Ich sehe es ja ein, wenn Urheberrechte geschützt werden. Ich sehe es sogar noch ein, wenn für Ersatzteile die von VW selber (nur eben teurer) gefertigt werden Repliken verboten sind... VW ist eben eine Aktiengesellschaft und da machen sich Gewinne die nicht zu 3rd-Party-Herstellern fließen doch ganz gut.
Ich wüsste aber nicht, dass VW Käfer-Fußmatten verkauft oder alle möglichen VW-Zeichen-Fanartikel... Und auch nicht, dass sie irgendwo alle alten Prospekte (wahrscheinlich kostenpflichtig, und das wäre dann auch wieder eine Sauerei) zum Runterladen bereitstellen würden... Solange sie das nicht tun, ist das doch wirklich nur kostenlose Werbung für die und ganz nebenbei macht man einem Haufen Fans, die die eigenen Produkte lieben noch Freude, welche dann einem Freund der einen Neuwagen kaufen will wohl eher einen Golf empfehlen würden als einen i30... Ich verstehe echt nicht was diese Rechtsabteilungen denken bis auf Geldgeilheit für die sie auch noch in Kauf nehmen dass die Fans vergrault werden...
24.10.12 @ 15:02
Kommentar von: vinolino [Besucher]
und wiedermal bekommt der KLE ein zweites e verpasst
24.10.12 @ 15:20
Kommentar von: jay-em [Besucher] E-Mail
***--
Moin moin,

mich macht die Sache sehr betroffen. Als Betreiber einer der großen deutschen VW Bus Foren muss ich mich zurecht sorgen. Ich bin damals als die angesprochene Seite abgemahnt wurde auf Spendensammlung für den betroffenen gegangen.
Eigentlich sollte man annehmen, dass VW nach 2008 (Mega-Bulli-Veranstaltung in Hannover) die Power und Spirit der Fangemeinde wahrgenommen hätte.

Konzerne wie Mercedes machen es vor! Dort wird jeder Lokalclub/Fangruppe akzeptiert und im günstigen Falle sogar unterstützt.

Es ist eine günstige Gelegenheit, die sich hier bietet einen Shitstorm zu starten! Hier besteht drigender Handlungsbedarf - eine Kanzlei darf nicht ohne Augenmaß durch das Internet kontraproduktiv für den Auftragsgeber Flurschaden anrichten.

Volkswagen: KÜMMER DICH!

24.10.12 @ 15:50
Kommentar von: egalkarl [Besucher]
Schade, daß "der See 2012" schon vorbei ist. Sonst hätten die echten Fans den Granit-GTI von oben bis unten vollkotzen sollen!

"Meine Marke" ist VW schon lange nicht mehr, nicht erst seit Piäch Bonzenschlitten wie Phaeton oder Touareg unbedingt als VOLKSwagen auf den Markt schmeissen musste, die jeder Polo oder Golf-Käufer mitfinanzieren muss.
Und wer nicht alles von VW fürstlich mit Geld versorgt werden will: Aktionäre, Scheiß-Fußball-Millionäre, und nicht zu vergessen dieser Luxus-Vorstand samt den Betriebs(ver)rätern!

Und deren Abgehobenheit hat wohl nun auch in die Rechtsabteilung durchgefärbt?

Von mir aus darf der ganze Konzern gerne den Bach runtergehen! Mein jetziger VW is mit Sicherheit mein Letzter!
24.10.12 @ 15:52
Kommentar von: Thomas [Besucher]
*****
Perfekt auf den Punkt formuliert. Meinen Glückwunsch.
Es ist sicherlich vermessen zu hoffen, daß die Oldtimer-Zeitschriften auf deinen Zug aufspringen. Sind auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen.
24.10.12 @ 17:36
Kommentar von: Bückstabü [Besucher]
*****
En Traum..
Ein Fan macht was für die Community und bekommt dafür Stress, obwohl es die Marke stärkt....

KLE, ich hab dich mal bei mir im Blog zitiert.. :)
24.10.12 @ 18:05
Kommentar von: terminator [Besucher]
Heutzutage ist man bei Ausübung von Hobbies (über geschäftliche Nutzungen will ich gar nicht reden) permanent der Gefahr von horrenden Abmahnzahlungen ausgesetzt - egal ob man Musik aufführt / aufnimmt, Webseiten für das Hobby macht etc. etc.
Und meist nicht aus nachvollziehbaren Interessen bei denen den Urhebern/Rechteinhabern wirklich Schäden entstehen, sondern durch eine Abmahnmaschinerie. Wo z.B. absichtlich niedliche Katzenfotos in einem Katzenliebhaberforum eingestellt werden nur zum Zweck darauf zu warten, daß das jemand benutzt und man ihn 4-stellig abmahnen kann. Da muß der Gesetzgeber einen eindeutigen Riegel vorschieben (die Regelung, daß eine erste Abmahnung bei privater Nutzung nur einen kleinen Betrag kostzen darf kann man in der Praxis vergessen, die Gerichte sehen schon eine Homepage als nicht rein privat an).

Danke für den Beitrag, KLE
24.10.12 @ 18:07
Kommentar von: Jörg Wachsmann [Besucher]
*****
Hallo,
ich habe nun mitlerweile 5 Oldi , oder fast Oldi VW?s in meinem Besitz.

Keiner ist jünger als 20Jahre, warum wohl?
Als Altagsauto fahre ich einen Kia, warum wohl?

VW hat mal einen guten Anfang hingelegt: Die Werbung mit dem alten und dem neuen GTI an der Klippe, wo sich die Eltern und die Kinder Trafen.
Bei dieser Werbung dachte ich VW hätte es endlich mal kapiert, wie wichtig es ist Stolz für seine Firmengeschichte zu zeigen....... war wohl nicht?s!

Markenpiraterie muß natürlich massiv verhindert werden! Aber was hat das damit zu tun, wenn ein T-Shirt hersteller auf seine T-Shirt?s die Siluette eines Bulli druckt?

Volkswagen hat für mich schon lange nichts mehr mit seinem Namen zu tun. Preiswerte, gute Wagen für das Folk, die sich jeder leisten kann!?

Der läuft... und läuft...und läuft?

Mit den jetzigen Verhalten von VW hat das ja wohl nichts mehr zu tun..........

Der ist teurer......, der ist abgehobener....., der ist unzuverlässiger.......

So heist es schon jetzt in mancher Gesprächsrunde!

Ihr von VW solltet Eure Firmenpolitik sicherlich mal sehr genau überdenken!

Jörg
24.10.12 @ 19:05
*****
KLE, ich habe Dich in meiner offiziellen Stellungnahme auf www.g-lader.info zitiert. Bitte nicht abmahnen... ;-)

Grüße,
Sebastian
24.10.12 @ 20:22
Kommentar von: MS [Besucher]
*****
KLE, Respekt, super Beitrag. Gemeinsam können wir hier viel bewegen. Ich habe gerade mal unsere Nachbarin gebrieft: Wirtschaftsressort einer sehr großen Wochenzeitung.
Aufstehen, Meinung sagen.
Danke Dir!
24.10.12 @ 20:30
Kommentar von: All Eyez on me [Besucher]
Danke für die klaren Worte!

Was Volkswagen da treibt geht gegen jeden der eigentlich VW Fan ist und andere VW Fans unterstützen will.

Der Konzern sollte sich schämen und eher dem wirklich Geschädigten, nämlich dem Betreiber von Doppel-Wobber.de was Gutes tun und mit sofortiger Wirkung eine neue Prospekt-Veröffentlichungserlaubnis ausstellen. Das würde wahre Größe beweisen und auch zeigen daß Volkswagen auch für seine älteren Modelle was übrig hat. Denn nur wer seine Vergangenheit und die die einen unterstützen pflegt ist wirklich bereit auch zukünftig zu bestehen. Ein Fan der Marke bleibt nur dann Fan wenn er auch gut behandelt wird...und nicht jeder der an alten Autos schraubt hat auch nur alte Autos...JEDER könnte ein potenzieller Kunde sein.

Leider hat man das bei VW wohl vergessen...
24.10.12 @ 21:10
Kommentar von: christian w. [Besucher]
ich hoffe sehr, dass im editorial der oldtimer-praxis noch platz für diesen groben unsinn ist.
bei der teileversorgung fängts an, mit der empfehlung k-jetronics mit e10 zu betreiben (wovor bosch warnt!), ...und bei sowas hörts dann wirklich auf! Ich hoffe, die Verantwortlichen haben soviel Arsch in der Hose, sich zu entschuldigen! Jeder macht mal Fehler, dazu stehen ist wahre Größe. Ich bin sehr gespannt wie?s weiter geht.

Alles Gute an Andy vom JettaRetter und dem Rest der community.
24.10.12 @ 23:46
Kommentar von: Stefan B. [Besucher]
Wunderbarer Kommentar zu diesem ganzen Abmahnwahnsinn, made in WOB. Bei anderen Marken werden Fans unterstützt, bei VW werden sie eben abgemahnt.

Auch eine Art der Kundenbindung, nein, besser "Kundenentbindung". Ich hatte im Bugnet-Forum geschrieben, daß auch ich Betroffener und ins Fadenkreuz der VW-Rechtsverdreher gerückt bin (Thread wurde vom Betreiber, der m.W. nach VW-Mitarbeiter ist, gelöscht...no comment), aber eines ist für mich sonnenklar: NIE mehr wieder werde ich ein (Neu-)Fahrzeug kaufen, wo direkt VW draufsteht.

Ich habe ja noch eine andere Marke meiner Leidenschaft; dummerweise steht die jetzt auch unter diesem unseligen Dach in WOB. Aber vielleicht bewahren die sich noch etwas Eigenständigkeit - wobei Ferdinand Pi?ch, der ja hier bei der Übernahmeschlacht eher ein Ego- und Familienproblem psychologisch beseitigt hat, ganz sicher den Daumen feste auf dem Zuffenhausener Dach hat...Man wird sehen.

Aber VW selbst ist für mich gestorben. Derart viel Borniertheit und Arroganz muss man erst mal woanders finden - Respekt!
25.10.12 @ 09:09
Kommentar von: nordwind32 [Besucher]
VW hat mich nach zwei Golf I D, einem Golf II GTD und einem T3 TD mit unfähigen Autohausmitarbeitern, abgelehnter Kulanz trotz erwiesener Materalfehlern und vielen teuren außerplanmäßigen Reparaturen schon ende des letzten Jahrtausend für immer verloren.

Es gibt noch andere Autohersteller und einige sind auch wirklich gut konstruiert, reparaturfreundlich, obwohl fast nie was kaputt geht.
25.10.12 @ 09:26
Kommentar von: dette ecker [Besucher] E-Mail
Ich habe gerade mal die Redaktion von Oldtimer-Markt /-Praxis um deren Unterstützung / Aufklärung gebeten.
Mal sehen, was passiert...

Dette, der immer schon FIAT und BMW fährt :-)
25.10.12 @ 11:23
Kommentar von: jay [Besucher]
*----
mit deren rechtsabteilung hatte ich indirekt auch schon zu tun! die kennen keine gnade!
zum thema preise bei diesem hersteller (ich nenne mal keinen namen, sonst wird man ja gleich abgemahnt); ein thermofühler für öl oder wasser kostet in der herstellung ca. 80 ct. dieser hersteller verlangt dafür am tresen 35 euro.(kein scherz!)
rechnet euch mal die gewinnspanne in prozent aus!

kein wunder, dass man reproteile herstellt, die weniger kosten, den gleichen zweck erfüllen und mindestens genauso gut funktionieren und aussehen.

die wollen sich anscheinend selbst zerstören!

eigentor für die jungs aus niedersachsen!
25.10.12 @ 23:19
Kommentar von: wrecksforever [Besucher]
*****
Danke für den Beitrag! Das war mal notwendig!

Ich weiß schon, warum ich seit Jahren VW-Autohäuser nur noch mit einem schlechten Gefühl in der Magengegend betrete: Nach unfreundlicher Behandlung und überzogener Preisvorstellung bei Ersatzteilen sowie nach einigen missglücktem Reparaturversuchen vergangener Jahre bin ich momentan sehr froh, dass ich das nie mehr in meinem Leben machen muss. Außer VW änder massiv seine Kundenbetreuung!

Bevor ich da auch nur noch ein einzelnes Gummiteil kaufe, besorge nich mir lieber stattdessen zur Not ein komplettes Schlachtfahrzeug. Auch ich habe in meinen Leben mit Sichheit 40 Volkswagen besessen und war mit fast all diesen Autos zufrieden. Außer drei Fahrzeugen war keines jünger als Baujahr 1995 und das aus gutem Grund: Mit diesen drei Fahrzeugen gab es bei VW soviel Ärger mit der Wegfahrsperre, dass ich mich letzendlich lieber an freie Werkstätten gewandt habe.
Bei meinen anderen VW`s konnte ich gottseidank alles selbst machen.

Da meine Frau lieber neue Autos fährt, warte ich eigentlich seit Jahren auf einen kostengünstigen, einfachen, sparsamen, zuverlässigen Kleinwagen aus dem Haus VW, den wir als zahlungskräftiger Haushalt auch mal eben neu kaufen würden. So ein Fahrzeug hat es in den letzten 15 Jahren nicht mehr gegeben. Wenn ich die Qualität neuerer Volkswagen mit den älteren aus den achtziger Jahren vergleiche, komme ich mir verarscht vor!

Beispiel: Beim neuen 6er Golf meines Vaters war nach nicht mal 40t km die Wasserpumpe hin. Was soll ich bloß mit dem Teil machen, wenn ich es mal erbe? Am besten direkt an einen Dummen verkaufen, der noch nicht weiß, dass die Karren absoluter Mist sind...

Volkswagen sollte klar sein, dass der Prozentsatz der Dummen in der Gesamtbevölkerung, die sich diese Autos kaufen, in Zukunft weniger werden wird. Rentner, denen man jeden Wagen aufschwatzen kann, weil sie nicht in der Lage sind, sich in unabhängigen Foren vorher zu informieren, werden weniger. Die Autotests großer Autozeitschrifen werte ich heute nur noch als Witzveranstaltung!

Falls das hier mal ein Verantwortlicher liest:

ICH bin in 20 Jahren der zukünftige Rentner, der eigentlich nur ein zuverlässiges, wirtschaftliches Auto fahren möchte! Bis dahin gibt es bei VW noch viel zu tun!

Auch wir hier brauchen wieder einen richtigen Volkswagen! Ein Auto ohne den ganzen elektronischen Mist, der nur den Benzinverbrauch in die Höhe treibt und kaputt geht! Andere Hersteller sind da auf einem besseren Weg. Das blöde Sicherheitsgelaber als Gegenargument zieht bei mir nicht: Ich fahre seit über 24 Jahren mit alten Volkswagen ohne Airbag unfallfrei mindestens 20t km im Jahr.

Momentan würde ich lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, als ein VW Autohaus auch nur noch einmal zu betreten!

Gruß, wfe


26.10.12 @ 07:44
Kommentar von: Jens-Sören Jess [Besucher]
*****
Shit falls down the Hill ...

So auch beim Management des VW Konzerns - Der Müll kommt von oben ...
26.10.12 @ 08:30
Kommentar von: egalkarl [Besucher]
Hab heute die aktuelle AutoBlöd gelesen.
Die Chefin der Dokumenta Kassel hat nen geliehenen Up! einfach mit nach Rom genommen, statt ihn zurückzugeben.

Die hat man nun kurzerhand zur Markenbotschafterin ernannt, und die darf die Karre noch ein Jahr fahren.

Da hatte die Rechtsabteilung wohl grad "Wichtigeres" zu tun?!
27.10.12 @ 17:43
Kommentar von: Detlef [Besucher]
*----
Ehrlich kann ich diese ganze Aufregung nicht nachvollziehen. Auf jedem Prospekt eines Herstellers steht in ähnlicher Form "unauthorisierte Vervielfältigung verboten". Von daher ist es schon dumm, ohne Erlaubnis Scans im www zur Verfügung zu stellen. Und dass eine Erlaubnis plötzlich weg ist mag glauben wer will. Wieso nun die meisten Schreiber hier zum VW-Bashing übergehen, um ihre einzelschicksalhaften Probleme mit den Produkten darzustellen, bleibt mir unklar.
Weiter ist auch die Ersatzteilversorgung keinstenfalls gefährdet. Im Gegenteil wird nun mehr darauf geachtet, dass billiger Repro-Müll nicht mehr mit VW-Zeichen vertrieben wird. Das war ja Gang und Gäbe und damit haben sich ach so tolle, um uns Fans sich sorgende Anbieter die Taschen voll gemacht.
Und ob nun ein China-T-Shirt-Vertreiber, der ohne Authorisierung (vermutlich um Geld zu sparen) irgendwelche Markenkennzeichen nutzen will, bringt mich beim Erhalt der alten Fahrzeuge nun wirklich nicht voran.
Viele der hier schreibenden sind schon in anderen Foren (u.a. Bugnet) mit bitteren Tränen aufgefallen, weil z.B. ihr eBay-Foto von bösen anderen Anbietern verwendet wurden. Ist das nicht das Selbe? Doppelmoral?
Selbst der Berteiber dieser Seite möchte informiert werden, wenn man "seine" Bilder weiter verwendet. Warum? Achja, ist ja nicht der böse VW sondern der gute KLE...
30.10.12 @ 12:00
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
@Detlev
Du hast das offenbar nur halb gelesen. Ich schreibe ja, daß es durchaus korrekt ist, daß die Prospekte vom Netz genommen werden sollen. Die Urheberrechte liegen bei VW und die dürfen bestimmen, was man darf und was nicht. Ich gehe jetzt einmal davon aus, daß das mit der vorherigen Freigabe stimmt. Worum es geht, ist, daß bei solchen Dingen teilweise überzogene Strafen zu zahlen sind, ohne, daß dem Konzern wirklich geschadet wurde.
Es geht darum, daß Fotografen eigene Bilder, auf denen VWs zu sehen sind, nicht vermarkten dürfen - um nur ein Beispiel zu nennen. Es wurde wirklich viel Unsinn abgemahnt, das erst auf den dritten Blick mit VW zu tun hat.

Ich handle das mit meinen Urheberrechten im Blg so: Ich BITTE darum, mich zu informieren, wenn jemand etwas verwendet. Ich habe noch nie etwas dagegen gesagt, wenn einer ohne meine Zustimmung Bilder von meiner Seite in Foren verwendet hat, weil es meist Besucher hierher gelotst hat. Und ohne Leser, die das Ganze hier auch kommentieren, macht das nur halb soviel Spaß. Und wenn eines meiner Bilder verwendet wird in einem Zusammenhang, der mir nicht recht ist, dann hole ich nicht gleich den Abmahnanwalt raus, sondern bitte den betreffenden höflich aber bestimmt, das wieder herauszunehmen.
Es geht nicht ausschließlich um die Rechtslage, sondern auch darum, mit welchen Mitteln da eingegriffen wird.
30.10.12 @ 12:25
Kommentar von: Detlef [Besucher]
@Bernd

Klar, du schreibst das schon richtig, die anderen hier haben das einiges nicht verstanden.
Zu den Abmahninhalten: Die speziell deutschen Juristen gehen da systematisch mit Textbausteinen vor. Ich glaube sogar, dass VW da die Kontrolle verloren hat. Bei gerechtfertigten Urheberrechtsverletzungen stellt ja der Geschädigte Strafanzeige. Diese Anzeige wird in der Regel nach Kontrolle und Ermahnung eingestellt (siehe z.B. Fälle bei Musikdownloads) und der Geschädigte ist zufrieden. Im Nachgang fangen dann spezialisierte Abmahnanwälte in Deuschland an zu schaunen, ob was zuholen ist (Schufa, etc.). Wenn ja, dann los... Der ursprünglich Geschädigte hat meist nichts davon.
Der Vorwurf, dass VW damit Kohle macht ist lächerlich. Einzig die verdammte Anwaltsmischpoke steckt sich da die Taschen voll. Da die meisten Politiker in Deutschland Juristen sind, wird sich da wohl so schnell nichts ändern.

Das mit dem Beispiel deines Blogs habe ich gebracht, weil doch eigentlich jeder zumindest Kontrolle darüber haben möchte was mit seinen Sachen passiert. Mich ärgert es auch, dass meine Autos auf Treffen fotografiert werden und diese Bilder ohne meine Zustimmung in kommerziellen Medien mit Kennzeichen abgedruckt werden. Da kann zumindest mal gefragt werden. Weiter habe ich einen Fall, dass Vitrinen auf der Veterama fotografiert wurden und diese Bilder nun als Kunstdrucke teuer zu erwerben sind. Eigentlich wollte ich das selbst mach und mir die Taschen vollstopfen ;-)) Ich hoffe nur, dass niemand diesen Scheißdreck kauft.
30.10.12 @ 13:49
Kommentar von: Paul [Besucher]
VW will nur eines und zwar Cash machen , wir haben auch eine Anfrage an den Club gestellt wegen der Genehmigung Daten über den T3 und LT zu Restaurierungs und Reparaturzwecken in unsere Community Nutzen zu dürfen !.
ANTWORT VOLKSWAGEN AG !
Wir haben eine Seite im Net unter ERWIN.de wo Sie und Ihre Mitglieder die Daten Kaufen können ?.
Bei aller liebe zum Hobby seinen fast Oldie instandhalten zu wollen , aber muss alles nur auf Profit ausgelegt sein , die Volkswagen AG legt doch keinen Wert auf die Oldieszene und die Leute die sich um Rollendes Kulturgut kümmern.
Ich sag nur eines , wenn unser Doka Platt ist , dann kommt er in die Presse zur weiterverarbeitung zur Cola Dose ! , dann kommt ein kleiner 310?r Daimler her , denn Mercedes hat eine ganz andere Aufassung zu den Kundenbedürfnissen , die haben uns als einziger Privater Betreiber einer Oldie - Community im Net die Genehmigung zur veröffentlichung von Geschützten Daten gegeben und zwar ohne großes BLA BLA BLA ! , VW hat nett geantwortet ! und zwar Forsch ! und mit Drohungen , da sag ich nur ! VW ! DAS AUTO !
25.11.12 @ 11:22
Kommentar von: eckhard [Besucher]
wo habt ihr das problem . . . hört doch einfach auf, vw´s zu fahren . . . das ist möglich *lol

eckhard

hinweise auf andere - fahrbare - marken nur unter der hand
13.11.13 @ 22:03
Kommentar von: martin [Besucher]
Hallo ich einen Vw Bus T1 und würde den gerne restaurieren kennt einer eine Firma die das in Wolfsburg macht wäre sehr nett wenn mir einer helfen kann
28.11.13 @ 18:37
Kommentar von: egalkarl [Besucher]
Die Juristen dieser fiesen Firma aus Wolfsburg stehen mal wieder in der Zeitung:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/vw-mahnt-ersatzteilhaendler-ab-im-streit-um-oldtimer-a-925529.html#ref=rss
19.12.13 @ 16:46