Grill gestopft

So langsam muss ich bei meiner Werkstattaufräumerei daran denken: Am Samstag ist ja das Hallengrillen. Da muss das ja alles begehbar sein. Und es gibt noch einige Dinge, die stimmen müssen. Deshalb habe ich gestern schon einmal meinen Bestattungsanhänger mit in die Werkstatthölle genommen.

Werkstatthölle

Wenn ich sehe, wieviel Platz der braucht, steht fest: Da muss noch mehr Platz geschaffen werden in der Werkstatthölle letztendlich. Die Leiche wollte ich auch jetzt schon mal da stehen haben, weil die innen etwas das müffeln angefangen hat. Da ist wohl Wasser eingedrungen und hat einen fauligen Geruch hinterlassen. Ich hatte schon ein Pfund Kaffee in einer Schale offen reingestellt, das hat den Geruch deutlich minimiert, aber es geht nichts über ein Auslüften mit offenen Türen für ein paar Tage.

Den Grill habe ich aus dem Gewölbekeller geholt. Ich habe den einmal vor dem Wegwerfen gerettet, weil der Boden durchgerostet war. Und da es im Gewölbekeller etwas feuchter zugeht, rostet das natürlich weiter und so war eine weitere Stelle inzwischen durchgefault.

Grill

Kein Beinbruch, der muss nicht schön sein, sondern gut funktionieren und irgendwie die Kohle halten. Also habe ich ein Stück Edelstahlblech von einer alten Dunstabzughaube einfach grob mit ein paar Schweißpunkten drübergebraten.

Grill

Ich mag diesen Grill, weil er schön groß ist und für viele gleichzeitig etwas auflegen kann. Den Rost habe ich natürlich auch noch sauber gemacht.

Der Platz in der eigentlichen Werkstatthölle ist soweit freigeräumt, da passiert jetzt nicht mehr viel bis Samstag.

Werkstatthölle

Werkstatthölle

Gut, die Toilette muss ich noch putzen, die Vorhölle aufräumen, Müll wegfahren und dann habe ich noch Kisten bei eBay ersteigert, die ich abholen muss… Wie lange ist diese Woche noch?

3 thoughts on “Grill gestopft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.