Lack, Blut und Kühlwasser…

Heute war Kollega Monsterbacke bei mir. Er wollte mit in die Halle kommen, um den Teppich aus meinem VW 1600 TL zu holen. Er braucht den als Muster für eine Nachfertigungsaktion. Und wie das eben so ist, er kam gerade so nach Mainz. Kurz vor meiner Wohnung bildete sich ein Springbrunnen in seinem Motorraum – Loch in einem Wasserschlauch. Tolle Show. Auf den Schock erst mal nen Döner gefuttert. Dann ab in die Halle. Ich habe die Kotis gelackt…

…und das neu verspachtelte Seitenteil.

Der Lack deckte nicht 100%ig, mal sehen, wie es morgen aussieht, evtl. muß ich nochmals drüberlacken. Hoffentlich trocknet das schnell. Ich habe den Lack bei nem Farbengeschäft geholt. Bei Hornbach gibts keinen Glasurit-Lack zum Anmischen mehr und von deren Hausmarke halte ich nix. Wie meinte die Verkäuferin? Hat sich noch nie jemand über den Lack beschwert. Doch – ich. Ich hab den schonmal reklamiert und mein Geld zurückbeklommen.

Monsterbacke suchte und fand alle Teile des TL-Teppichs und kramte in meinem Kühlwasserschlauchfundus, ob da was passendes dabei wäre. Tja und dabei machte er eine etwas heftigere Begegnung mit einem Deckensturz. Ne schöne Platzwunde am Schädel. Blutete nich schlecht. Das is wahrer Einsatz! Ich hoffe, er verwendet dieses Bild nicht, um mich zu verklagen:

Letztendlich paßte kein Schlauch an seine Karre – hätte mich ehrlich gesagt auch etwas gewundert bei nem Omega 3,0 24V. Also Plan B: Gaffatape. „Eingebaut“ natürlich mitten uff der Gass.

Da eben, wo er havariert war. Ich hoffe, er ist damit heimgekommen.

Nachtrag
Das Provisorium hat von Mainz bis Wetzlar gehalten. Na wer sagsts denn…

3 thoughts on “Lack, Blut und Kühlwasser…

  1. @michamatik
    Er is damit tatsächlich nach Wetzlar gekommen – das macht die Sache schwierig, jetzt spontan ein Bild von zu machen. Nur soviel schonmal: Is n A Omega Caravan 3.0 24V, der zum größten Teil schon vom Vorbesitzer umgebaut wurde: Senatorfront, komplett geschweißt (ja, das haben die Böcke schon nötig) und umlackiert. Is kein Originallack und das Lackfinish ist eher Orangenhautmäßig. Der Vorbesitzer hat nen morz Aufwand getrieben, konnte leider nicht lackieren…
    Monsti hat dann Karostreifen drumrumgeklebt auf Taxi-Optik…

  2. @KLE (bevor hier jemand den Überblick verliert):
    Ah ja, danke.
    Wenn Du schon keine geeigneten Gummischläuche aufhebst 😉 …:
    Es gibt (sogar bei ATU) ein Band für Gummischläuche, daß sich nach dem Umwickeln verschweißt. Leg doch das mal in den Fundus. Auch wenns die beste Garantie is, daß man es nie wieder brauchen wird. Kostet nich die Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.