DFL Cruise Night / Maikäfertrefen 2009

Es war wieder so weit – die Saisoneröffnung nahte. Also packte ich meinen Leichenhänger und mein 32BQP voll und machte mich auf den Weg nach Hannover. Irgendwie wollten viel zu viele in die Richtung. Was das bedeutete, kann man sich denken. Stau, Stau, Stau. Nervt schon gewaltig. 5,5 Stunden für 360km hoch nach Hannover. Schnell ins Hotel eingecheckt und dann ab zu Mel?s Diner in Laatzen. Es ist offiziell eine inoffizielle Veranstaltung. Aber dafür ist schon viel los. Ich konnte mich mit dem 32BQP irgendwo dazwischenmogeln.

Hier ein paar Impressionen:
Ein wirklich sauber geschraubter Rechtslenker:

Alte Wolfrace Felgen, perfekt aufgebaut. Neid ist durchaus erlaubt.

Motorraum ebenfalls passend.

Neue Idee: Brandschaden Looker.

Man muß sich eben was ausdenken, wenn man auffallen will. Ich denke aber mal, es ist gefaked, sonst wäre die Karosse mehr verzogen. Apropos Fake – die Lackverrottung ist wohl schon fast zu offensichtlich gefaked.

Lag mit Airride quasi auf dem Boden auf. Stammt von der Rost AG, genau, wie dieser Kübel:

Beide Fahrzeuge gehören übrigens zur Rost AG Emsland.

Aber wieder zurück zu gediegenen Fahrzeugen. So z.B. diesen T1 Bus mit Pornstyle Beschriftung.

Mich würde es schwer wundern, wenn dieser 1303 nicht bald in einer Zeitschrift auftaucht. Wäre nicht das erste mal, daß ein Fahrzeug bei der Cruise Night seinen Rollout hatte und da gleich von einem Redakteur „verhaftet“ wurde, der sich die Exklusivrechte für den deutschen Zeitschriftenmarkt gesichert hat.

Ich steh jetzt nicht sooo auf diesen Style bei Käfern, aber wenn hinten ein Porsche Mittelmotor drin ist mit extrem viel Bums …

Sauber, Herr Kapellmeister!

Kuriosa: In der DDR hat ein Karosseriebauer einen VW Bus auf Käferfahrgestell selbst gebaut. Schön, wenn solche Dinge die Jahrzehnte überleben.

Ähnlichkeiten zu einem „richtigen“ T1 Bus sicherlich nicht unerwünscht. Ein Stück Zeitgeschichte.

Immer wieder „mogeln“ sich auch Fremdfahrzeuge unter die Käferschar, wie dieser wirklich saubere Stricher:

Wobei diesmal US-Fahrzeuge kaum zu sehen waren. Vielleicht war da in der Umgebung ein anderes Treffen.

Ab und an entdeckt man auch Details, die einen faszinieren. Wie an diesem Kübel:

Fällt Euch am Frontscheibenrahmen etwas auf?

Der Rahmen stammt von einem Kübel, den Monsterbacke mal gebaut hat – hier ein Archivfoto:

Keine Angst, jener Kübel ist nicht geschlachtet inzwischen, er hat nur wieder ein normales Verdeck drauf und deshalb auch die Frontscheibe verkauft oder getauscht oder whatever…
Im Kübel, der bei Mel?s Diner stand, schlägt inzwischen ein anständiges Herz.

So sehen gute Ratten aus – außen Mülleimer, aber restauriertes Fahrgestell und top Technik.

Dieser Käferfahrer ist offenbar etwas verwirrt. Ich bin nicht wirklich fit, was Hunderassen angeht, aber mal ehrlich: Der Hund auf dem Aufkleber ist definitiv nicht identisch mit dem auf der Rücksitzbank!

Insgesamt nicht mein Style, aber trotzdem interessant gelöst: Kleiner Spoiler am Heck:

Ich wollte noch viel mehr Fotos machen, viel mehr Leute sprechen, die ich schon im Augenwinkel gesehen hatte oder an denen ich vorbeigelaufen bin und nicht im intensiven Gespräch stören wollte, aber wir machten einen Fehler: Wir ergatterten uns einen Sitzplatz vor dem Diner, um „schnell“ mal einen Burger zu essen. Das Schnell dauerte etwa 2 Stunden(!) bis der Burger tatsächlich serviert wurde. Vollkommen desorganisiert die Küche für solch einen Event. Nicht, daß das jedes Jahr da stattfinden würde – das empfinde ich als Skandal. Zugegeben: Die Runde war lustig und es war ein an angenehmer Abend in Erwartung des Christinds Essens. Aber ich hätte trotzdem gerne mehr Autos gesehen, mehr Hände geschüttelt, etc. Denn wenn man mal schon so weit fährt – da wir am nächsten Tag unseren Verkaufsstand machen, sehen wir auch nur die Leute, die am Stand vorbeikommen.
An alle, die mich auch mal aus dem Augenwinkel gesehen haben und sich wundern, warum ich nicht mal zu nem Smalltalk vorbeigekommen bin: Das ist keine Arroganz, sondern einfach dumm gelaufen diesmal.

Also wir mit dem Essen fertig waren, hatte sich die Veranstaltung so gut wie aufgelöst. Zwischendrin war ein wirklich keiner Regenschauer, der da übrige getan hatte.

Was kann ich noch über die May Cruise Night Madness sagen? Nun, auch wenn manch einer sagte, es war schon mehr los, so war doch einiges geboten. Die Polizei war wieder mit massivem Aufgebot vor Ort und stellte sich auch mit Blaulicht direkt an die Straße, um Burnout Orgien zu vermeiden. Und die blieben auch aus. Alles harmonisch soweit. Kein Ärger außer vielleicht ein paar eingeparkte Autos auf dem Parkplatz, der aus allen Nähten platzte.

Das Maikäfertreffen begann für uns dann sehr früh. 5:30 Uhr gings für uns zum Platz zum Stand aufbauen, denn die ersten Schnäppchenjäger kommen schon sehr früh und gerade Felgenkäufer – Peter und ich hatten einige aus dem privaten Fundus dabei – kommen teilweise nur einmal – eben am frühen Morgen vorbei. Meist sind das Holländer. Die waren komischerweise diesmal nicht. Dabei. Einen Zusammenhang mit dem Anschlag auf die holländische Königin halte ich aber für absurd.
Früh morgen war es kalt. Verdammt kalt. Gut, daß ich einen Pullover dabei hatte. Auch der Himmel sah eher nach Regen aus. Kalt ist nicht so schlimm für einen Teilemarkt, wie Regen, das wäre ne Katastrophe. Der Markt lief sehr schleppend an. Vermutlich waren die Leute einfach noch zu verfroren, um sich schnell auf dem Teilemarkt fortbewegen zu können. Das änderte sich aber, als dann die Sonne herauskam. Tolles Wetter letztendlich. Danke Petrus! Danke auch an Timo alias blakmotion. Timo ist Blogstammleser und half nun schon das dritte Jahr freiwillig bei mir am Stand mit aus.

Das erste Jahr war er Stift, das zweite Jahr Geselle und nein, dieses Jahr wurde er nicht Meister. Die Meisterschule dauert 3 Jahre 😉
Auch wenn der Schwerpunkt auf verkaufen lag, hatten wir durchaus Spaß am Stand. So machten wir eine Strichliste, wieviele Leute uns bemitleideten wegen unseren Standnachbars. Also nicht Monsterbacke auf der einen Seite, sondern den auf der anderen Seite.

Wer das war, will ich jetzt nicht so öffentlich schreiben 😉
Waren auch einige Blogleser am Stand, die sich outeten, manche davon kennt man seit Jahren, andere sind neu. Schön, daß wir das hier nicht nur für uns schreiben…

Gegen 17:00 Uhr war der Markt dann so langsam verlaufen und dann war das Motto: Nix, wie weg hier. So schön, wie das alles war, so interessant das eine oder andere Gespräch – wenn man gerade mal die Zeit dazu hatte – irgendwann reichts dann auch. Die Beine tun weh, die Füße wollen nicht mehr und der Körper schreit nach nem anständigen Abendessen und nem kühlen Getränk. Also alles im Auto verstaut, Hänger dran und ab durch die Mitte.

Kurzer Zwischenstop an der Aral und dann zu unserem traditionellen Abendlokal nach dem Maikäfertreffen. Monsterbacke und ich stehen ja irgendwie auf Traditionen. So haben wir eher zufällig auf dem Heimweg vom Maikäfertreffen Bonny?s Diner in Autohof Bockenem entdeckt. Das ist vielleicht so 50km südlich von Hannover. War damals schon ne Art Verzweiflungstreffer – aber ein guter. Und seit dem fahren wir eigentlich da immer nach dem Maikäfertreffen hin. Supergutes Essenn (nicht nur Burger), deutlich schneller serviert, als den Abend zuvor. Was nun wirklich kein Kunststück war 😉

Nach einem ausgedehnten Abendessen gings dann wieder auf die Piste – ein Stück noch im Konvoi, bei den Kasseler bergen trennten wir uns dann. Monsterbacke im 3l 24V Omega war dann doch etwas schneller, als ich im 54PS Diesel Passat mit Anhänger. Das 32BQP zog aber zuverlässig, wie erwartet, seine Bahnen und brachte mich mal wieder sicher zurück nach Mainz. Ankunft gegen halb zwölf nachts.

6 thoughts on “DFL Cruise Night / Maikäfertrefen 2009

  1. Hey,
    habe mich ja nun auch mal persönlich Vorgestellt 😉

    Der Standnachbar war ja echt top, bin nur an dem vorbeigegangen und habe gehört was er erzählt hat. Ihr habt mir leid getan.

    Gruß

  2. wird langsam bisl groß, hab vllt. 50% teilemarkt geschafft, einfach zu überlaufen….

    hab ja mal wieder meine vorräte an karotape aufgefüllt, wie jedes jahr, leider war das non plus ultra dieses jahr für mich nirgends zu finden 🙁

    Grüße von Tommy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.