Nase grau

Weiter bei der Nasen-OP. Da jetzt noch die 2 Streben dran sind, empfand ich den Drang, die Nase nach unten weiter zu verlängern. Ohne viel Ausmessen, Augen zu und durch.

Kühlergrillbau

An den Seiten wollte ich ja noch Streben nach hinten. Um das einheitlich hinzubekommen, habe ich eine Winkelschablone aus einem Reststück Blech geflext und mit Gripzangen das Vierkantrohr zum Schweißen fixiert.

Vierkantrohr Schweißen

Ich habe Zwei Reststücke verwendet und erst einmal lang gelassen, damit konnte ich besser abschätzen, ob es parallel wird.

Vierkantrohr Schweißen

Verschliffen, abgelängt und ein Blech als Verbindung, damit der Abstand fix bleibt.

Parallele Vierkantrohre

Es folgte meine „Lieblingsbeschäftigung“ – Schleifen und Spachteln. 2 Gänge waren nötig, bis ich das abgesegnet habe.

Nase spachteln

Zum Abschluß gab es eine gepinselte Rostschutzgrundierung.

grundierter Kühlergrill

Hier nochmals die grundierte Nase in der Nahaufnahme.

grundierte Nase

Derr Grill ist fertig zum Lackieren – die Lochblech, Gitter oder whatever ist aber noch nicht geklärt.

Die Zeit, während der Spachtel trocknete, habe ich genutzt, um den Kotflügel auf der Beifahrerseite noch festzuschrauben. Geschliffen habe ich auch und die Verbreiterung montiert.

Kotflügel mit Verbreiterung

1x Spachteln muß ich mindestens noch, wobei ich dran denken muß: Scheiße, die eine Verbreiterung hinten habe ich noch garnicht angefangen. Langsam wird?s Zeit…

5 thoughts on “Nase grau

  1. ziemlich lässig schon, der pontiac-look. ich kann ir aber icht vorstellen, dass das kodak-lochblech da gut zu aussieht. hab bisher noch keien einzieg karre gesehen, wo eine solches blech irgendwie mit dem rest harmonierte, sah irgendwie immer nach schlechter impro aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.