Scheiße, ich hab nen Opel!

Heute abend um 19 Uhr trafen sich drei Menschen, die auszogen, einen KarlDett zu besichtigen – und ich war der einzige unter den Anwesenden, der nicht im B-KarlDett anreiste. Fox kam in seinem Caravan…

…und Florian in seiner Limo.

Gemeinsam fuhren wir zum Objekt der Begierde und da stand er dann – abgedeckt unter einer Plane. Darunter offenbarte sich ein Auto, das wirklich geliebt wird. Es heißt “Emma”.

Bestandsaufnahme: Hat schon nen ziemlichen Bums bekommen. Seitenteil is platt, Front is platt, Motorhaube is…
Aber dann: Alle neuralgischen Stellen der Karre sind quasi rostfrei. Beulen hat er im Seitenteil Fahrerseite und die Beifahrertür ist nicht gerade grade. Fahrersitz ist am Sack. Aber die Blechsubstanz: Endspitzen rostfrei und noch die ersten, A-Säulen Top, Batterieboden klasse – praktisch allen neuralgischen Stellen ok. Offene Roststellen wurden nicht übergelackt, sondern mit fertan behandelt und dann mit Wachs konserviert. Hohlraumkonservierung, … Der Beifahrerkotflügel ist top – leider ein Repro.

Es fehlen leider: Heizung und Bremskraftverstärker. Der Motor ist ein 1,1er, trotzdem ist der Wagen schon auf Bremsscheiben umgerüstet, Urethanlager drin, relativ neue Dämpfer, …

Der Unfallschaden ist aber derb. Mal sehen, ich suche jetzt jemanden, der das schonmal aus einem Schlachter herausgetrennt hat, oder einen kompletten Schlachter.

Wir haben den Wagen ausgiebig betrachtet, nebenbei fielen noch andere Details auf – z.B. der blick in die geöffnete Garage. Der Fox soll innerlich gesabbert haben vor Erregung:

Opel P2 Caravan. Ach ja – der Nachfolgewagen des Verkäufers stand auch uff der Gasse:

Der Focht wird aber nicht so sehr geliebt, wie eben Emma. Emma begleiete den Vorbesitzer 10 Jahre lang und seine Kinder werden wohl weinen, wenn der weg ist.

Florian und Fox fuhren wieder, Fox hatte einen wichtigen Termin: Bei eBay lief eine wichtige Auktion aus. Ich habe denn mit dem Vorbesitzer ein Käffchen getrunken. Durchweg Altblech krank, also ein Mensch.

Nebenbei kam dann so die Äußerung “Du nimmst den doch – aber nicht schlachten”. Bei der Frage des Preises kam “Gib mir, was Du willst” – Er hätte mir ihn wohl auch geschenkt, Hauptsache, er lebt weiter. 10 Jahre mit Emma binden. Er bekommt etwas im Gegenzug – kein Geld – pleite sind wir beide. Er hätte siucherlich auch noch ein paar Euros mit dem Wagen machen können. Hier gings aber um Emotionen, Emma muß weitereben, denn “der Geist von Janis Joplin wohnt ihr”.

Nun muß ich ihn demnächst holen – scheiße, ich hab jetzt tatsächlich nen Opel…

Share:

7 thoughts on “Scheiße, ich hab nen Opel!

  1. Hi KLE,
    Du hast ja noch die Nummer von Alex mit den Stahlsportfelgen, oder?
    Die waren an nem zweitürigen Stufen B-Kadett, den Rest müßte er auch noch im Keller liegen haben. Da waren auch Kotflügel, Haube und vielleicht sogar rausgesägte Innenstruktur dabei.
    Frag ihn einfach mal…
    Er selbst braucht das Zeug grad nicht mehr, hat “nur” noch D-Rekord und Monza.

    Gruß Urs

  2. @flash
    Das gabs doch sicher schon – und damit kommt das nicht in Frage. Obwohl ein Bluesmobil…

    @franky
    Klar is der das – hatte ich doch schon aufgeklärt

    @urs
    Danke für den Tipp – Mail an Alex is schon raus.

  3. Moin KLE.
    Alte Autos sind immer cool. Egal ob VW, Audi, Ford o. Opel. Und das “bißchen” Blechschaden sollte für Dich doch kein Problem darstellen. Aber kann es sein, das Du Ihn zum 2-Sitzer umbauen mußt? So ? la Hightower. Weil wenn ich mich recht erinnern kann, hat man damals nur an eine Max Fahrergröße von 1,80/1,90 gedacht.

    Gruß, Pizza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.