Also rein mit den Funzeln…

Wie sagte Jürgen? Ich reiße die Passat Bi-Focus Scheinwerfer raus und ersetze sie durch BMW Bi-Focus Scheinwerfer. Ich sehe das nicht so, die Passatfunzeln sind keine Bi-Focus. Hier im Vergleich – links Passat rechts BMW:

Und nicht nur die Gläser sind anders, auch die Reflektoren. Zwischen den Scheinwerfern liegen 10 Jahre Herstellungszeit. Genug Zeit, was Vernünftiges weiterzuentwickeln 😉 Und nu hatte ich mir das in den Kopp gesetzt und zog das auch durch. Also habe ich, um die Einsätze gleichmäßig auf Abstand zu halten, je drei Muttern mit Sikaflex aufgeklebt und etwas Montageklebeband gegen Verdrehen draufgeklebt.

Bitte nicht aufschreien, der KLE klebt seine Scheinwerfer nur mit Klebeband ins Auto. Das Klebeband hat keinerlei tragende Funktion. Gehalten werden die Scheinwerfer von den Ringen drumrum, die diese festklemmen. Das Klebeband ist nur eine zusätzliche Sicherung gegen das Verdrehen, die wahrscheinlich nicht mal nötig gewesen wäre. Original haben die Scheinwerfer 2 Zapfen dafür am Scheinwerfereinsatz – aber die haben die Funzeln aus dem BMW ja nicht. Nun sind sie drin. Sitzt paßt wackelt und hat Luft – und leuchtet.

Der eine Fernscheinwerfer war trüb, den hatte ich aus dem Fundus nicht zusammengestückelt bekommen. Auch der kam aus den BMW Sätzen. Wenn man schonmal drüber ist…

Nur das Standlicht ging auf beiden Seiten nicht. Auf der Fahrerseite wars die Birne, die Beifahrerseite nervte etwas länger. Hier kam kein Saft an der Birne an. Sicherungen gecheckt, wars nicht. Ums besser nachsehen zu können, mußte ich den Luftfilter rausschrauben. In der Ecke des Motorraums ist es verdammt eng. Ich dachte an ein gebrochenes Kabel, die Lösung war aber simpel und selten dämlich. Durch die Enge hatte ich den Stecker schepp aufgesetzt und den Kontakt am Scheinwerfer weggebogen.

Gerade gebogen und schon hatte ich auch Standlicht auf beiden Seiten.

Was habe ich sonst noch so gemacht? Nun, Kleinkram, der aufhält. Die Kontrollampe der Vorglühanlage anständig verkabelt und gecheckt, die Zierleise an der Kotflügelspite des Kotflügels Fahrerseite richtig montiert (dazu mußte ich den Kotflügel leicht ziehen) etc.
Im Innenraum habe ich das, was ursprünglich mit Dichtmasse versehen war, die ich wegen Unterrostungen rausgekratzt hatte, wieder abgedichtet.

Heute freue ich mich über Sikaflexreste an den Fingern – die Scheiße geht verdammt schlecht ab von den Fingern. Dabei hatte ich beim Abdichten Einweghandschuhe an – nur beim Festkleben der Muttern an den Scheinwerfern hatte ich gekleckert…

Share:

1 thought on “Also rein mit den Funzeln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.