Altautotreff Februar 2010 in Darmstadt: Langsam kommt der Frühling…

Zugegeben: Richtig warm ist es immer noch nicht, aber als die Sonne über dem BurgerKing Parkplatz lachte, ließ es sich durchaus aushalten. Und do kam auch das erste Amischiff aus dem Winterschlaf – ein sehr gediegener Buick in Frauenhand.

Was ein geiles Batmobil.

Der Wagen stammt aus Berlin und wird demnächst noch ein wenig aufgehübscht – nur waren der Besitzerin bisher die Temperaturen etwas zu niedrig.

Aber auch sonst war wieder mehr auf dem Parkplatz los, man merkt, alle haben die Schnauze vom Winter gestrichen voll und wollen mit ihren Autos wieder auf die Piste.

So fanden sich z.B. ein lustiger Flossenbenz …

… neben einigen C-Rekords in den unterschiedlichsten Erhaltungszuständen…

… und anderen Alltagsoldtimern auf dem Parkplatz ein.

Letzteres ist übrigens der Ex-E-Rekord vom Fox, den jetzt Asgard fährt. Ein wahres Sparmodell: H-Kennzeichen und Autogasanlage.

Gleichberechtigt waren daneben auch wieder ein paar Youngtimer, die teilweise im Alltag genutzt werden oder als Winterauto dienen.

Ich habe nicht alle fotografiert, denn wie immer waren Benzingespräche der oberste Tagesordnungspunkt, dank der wärmenden Sonne endlich auch wieder auf dem Parkplatz und nicht im Restaurant.

5 thoughts on “Altautotreff Februar 2010 in Darmstadt: Langsam kommt der Frühling…

  1. „Das Internet? Da sind doch nur Perverse und Spanner unterwegs.“

    Wieso schoß mir gerade heute wieder dieser Satz durch den Kopp? 😉 Immer wenn ich „Frau“ schreibe, oder irgendwas, was so ähnlich klingt, fängt sofort das geschrei nach Bildern an. Was würdet Ihr mit den Bildern machen, wenn ich sie veröffentlichen würde? Ins Fotoalbum kleben, das Ihr vor dem Einschlafen durchblättert?
    Joschy – wäre die Frau passend zur Karre im Batmanoutfit gekommen, hättest Du Dein Foto bekommen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.