Designfindung

Wenn jetzt jemand denkt, daß ich vor dem Bauen schon weiß, wie das am Ende aussehen wird, täuscht. Klar, einiges steht im Kopp schon fest, wie Dinge, daß das Dach abkommt, die Fahrgastkabine länger werden muß durch meine Körpergröße, aber sonst? Nun, man kuckt sich schonmal um.

Heute kam dann der neue Fuel & Food Flyer raus.

Das ist quasi unser gutes, altes Burgerkingen, jedoch mit neuem Titel. Das hat verschiedene Gründe. Ich werde voraussichtlich in Darmstadt dabei sein. Gibts aber in immer mehr Orten – siehe auch www.chromjuwelen.de …

Ich habe den Flyer aber aus einem anderen Grund hier gepostet – Moment einmal, das ist ja vom Fahrerhaus ein wenig Framo. Coole Sache – die Pritschenform gefällt und ich hab noch 2 hintere Flügel für den Buckelvolvo, wenn auch aus GFK.

Und so sieht man immer mehr Bilder von Autos, die eine ähnliche Basis, wie den Framo hatten.
Der hier ist vielleicht etwas übertrieben breit und flach, aber der Grill hat was:

Ok, der Tank direkt hinterm Grill ist wohl etwas gewagt.

Freistehende Funzeln – ja, die sind viel besser als die Funzeln direkt in den Flügeln.

Und so sammelt man eben Anregungen, auch Austin hatte da was Vergleichbares im Programm. Welches Detail die wohl gut gelöst haben?

Manches scheidet aber für Deutschland prinzipiell aus – der TÜV…..

Aber so hübsch finde ich den eh nicht.
Soweit sind wir aber noch lange nicht. Erstmal muß die Hinterachse rein, die Länge der Kardanwelle bestimmt dann, wo Getriebe und Motor sitzen müssen und damit auch die Vorderachse. Das wird der erste Gestaltungsanlaß. Schaun wir mal, ob dann die originalen Flügel in Position bleiben können.

2 thoughts on “Designfindung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.