Immerhin mal 2 Stunden in der Scheune

Langsam wird der Entzug von der Scheune zu groß, also ein paaar Stunden „gestohlen“ und ab zum 5ender.

Zunächst war der Luftfilter dran. Der Durchmesser vom Anschluß des Edelbrock war doch etwas zu groß. Also den Dichtgummi vom originalen genommen und viiiiel Sikaflex.

Das kann jetzt aushärten und dann wird das schon dicht. Die Haltebügel sind auch schon aufgebohrt, das wird halten.

Fehlt nur noch der Schaumstoffeinsatz – der originale ist zu teuer, mal sehen, waas man dazu verwenden kann – hat irgendwer nen Rest schwarzen Schaumstoff, der passen könnte?

Dann war die Elektrik dran. Blinker gehen inzwischen, da war der Stecker am Bilnkerschalter nicht richtig ruff. Heckleuchten gehen auch, da waren die Konbtaktere korridiert. Nun fehlen noch die Bremsleuchten, das Gebläse und noch ein wenig anderer Schnickschnack, der streikt. mal sehen. Elektrik is mir ein Graus. Ich hab einfach keinen Kurzen in der Hose 😉

Tacho wollte ich auch noch bauen: Uhr raus und DZM von nem 32B Fünfzylindertacho rein. Paßt noch nicht wirklich und zu allem Frust ist mir auch noch der Zeiger des DZM abgebrochen – mal sehen, ob das noch zusammenzufummeln ist – sind eh alles Reserveteile…

1 thought on “Immerhin mal 2 Stunden in der Scheune

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.