Nasenpiercing

Weiter geht?s im Programm. Da fehlte ja noch ein Seitenteil für die Nase/Hutze. Also selbes Spiel, wie auf der anderen Seite. Die flanke hatte ich ja schon zurechtgeschnitten, die also auf den anderen Motorhaubenrest gebraten.

Und dann wieder die andere Kante aus Reststücken. Alles wie gehabt.

Was ich aber anders gemacht habe – ich habe die Löcher für die Nieten schon gebohrt, als das noch am Motorhaubenrest hing – ist deutlich einfacher zu handeln, als wenn man das an der ausgeschnittenen Wange macht – hätte ich mal schon bei der ersten Wange draufkommen können.

Und dann rausgesäbelt.

Beide Flanken habe ich grundiert und mit der Sprühdose lackiert. Innen komme ich später ja nicht mehr ran.

Ja, und dann. Ja, können wir ja eigentlich die ganze Scheiße zusammenschießen. Karosseriedichtmasse auf das Haubenteil geschmiert und das Piercen angefangen.

Am hinteren Ende konnte ich nicht nieten, da die Nieten auch durch die richtige Haube mußten – was blieb mir anderes über, daß die Dichtmasse nicht zu dicht zwischen Flanken und Hutze sitzt? Ich hab?s komplett durchgezogen.

An den Seiten mußte ich das ziemlich drücken, damit ich es zum plan Aufliegen bekommen hab, aber es hat geklappt.

Der etwas wackelige Rand ist die Dichtmasse – das Blech ist einigermaßen gerade.

Ich kann?s kaum erwarten, die Haube montiert zu sehen, aber das dauert noch. Ich muß noch die abgeschnittene Haube unten verschweißen, grundieren und lackieren. Ein paar Blindnieten fehlen auch noch. Ich werde die Haube erst komplett lackiert draufsetzen.

13 thoughts on “Nasenpiercing

  1. Kommt echt gut! Hoffentlich hat sie sich nicht verzogen, wenn Du schon so drücken musstest.
    Irgendwie gefallen mir die Prilblumen vorn. Die passen doch auch Locker auf nen Bomber drauf. Die Farbe kommt gut auf Grau!
    Schmauchspuren entlang der vorderen Kante? Die Nase hat auf dem letzen Bild schon entsprechende Schmieren.
    Wird witzig der Autowagen!

  2. ganz im ernst, da muß noch was druff auf die neue Hutze….
    ganz hinten richtung Frontscheibe, ne kleine Hutze, vielleicht eine wo du 2-3 kleine Instrumente reinkriegst die du von innen auschaust,mit irgendwas witzigem, so ist das noch zu flach.-)) Nen Blower ist ja zu teuer,,,,,

  3. Moin!
    Hofentlich stösst sich die Rennleitung- oder ist es die WSP (Wasserschutzpolizei)- nicht an den Vorstehenden Kanten/Ecken… Am Ende musst Du noch „Fender“ am Kühler befestigen :o)

  4. @monsterbacke
    Ganz ehrlich: Ein Blower auf nem (Turbo)DIESEL – ich würde mich zum Gespött der Meute machen. Instrumente auf der Haube is mir bei dem Ding zu 80er Jahre. Ich überlege noch 2 Türgriffschalen wie auf den Flanken draufzumachen. Das muß reichen. Hab noch 2 Türen, die keiner kaufen will, dann werden die eben geopfert. Wollte die eh zerschneiden wegen den schon richtig geformten Blechen für die Schließung der Heckleuchten…

  5. Zum Verschließen der Rülis musste aber nicht extra ne Tür schlachten. Die Sicke, um die es Dir vermutlich geht, muss doch eh nur zum Heck hin auslaufen und nicht um die Ecke rum, was eh sehr kompliziert wäre. Auf der Heckklappe is diese Kante ja nicht mehr zu finden. Da würde ich eher was freigeformtes bauen, wo die Sicke vorne nen Anschluß an die Seitenwand bekommt.
    Schade, wenn ich nen 32b hier hätte, würde ich mich glatt ans Werk machen. Wozu hab ich Blechschlossern gelernt.

  6. o.k, löaß uns ne Schrottplatztour machen und Türgriffmuscheln holen…. schön angeordnet und buckelig so 6-8 da druff oder sehr witzisch nur etwas anstößig, da es ja Bomberstyle is, ne Plexikuppel, also ne durchsichtige Salatschüssel obendruff und drin ein sitzender Pilot mit ner Flak in der Hand, wie in den alten Kampfflugzeugen…. so als Diorama…. kann keiner meckern, is schön rund und passt zum Rest….. man muß sich nur trauen :-)))

  7. Ne heile Tür zerflexen wegen so 2 Griffschalen? Das sind dann genau die Aktionen wo man sich in 10 Jahren drüber ärgert, wenn’s irgendwann keine Teile mehr gibt… 🙂
    Nimm doch einfach ’ne Griffmuschel von ’nem Apothekerschrank – die gibt’s in jedem Baumarkt oder Deko-/Antik-/Krimskramsladen in unterschiedlichen Größen für schmales Geld….

    Sowas z.B. – da sind sogar schon die Löcher zum Draufnieten vorgebohrt:

    http://www.antik-shop.de/index.php?c=img&b=557

  8. @michamatik
    Schade, daß Du nich hier umme Ecke wohnst – hättest Dich gerne austoben können…

    @Monsterbacke
    Für ne Schrottplatztour in der Richtung muß ich nicht aus der Halle – steht ja genug rum, brauch ich eh nie alles, da können die schlechtesten Türen ruhig sterben. Schafft Platz. Mal die Blechteile aus unserer Großbergung damals im Frankenländle durchsehen – vielleicht is da auch was Witziges bei, was man verwenden kann

    @LT Fahrer
    Wer redet denn von heilen Türen? Ich hab hier 2 32B Türen rumstehen „zum aufarbeiten“. Und da die Werkstatt eh aus allen Nähten platzt und ich nicht mehr weiß, wohin mit all dem Schrott, hat das quasi ne „reinigende Wirkung“ wenn ich die dafür zersäble.

  9. Na dann – let’s fetz….äääh, flex!
    Und den verwertbaren Rest der Türen-Blechbeplankung dann zu michamatik auf den Rücklicht-OP….
    Nur die „reinigende Wirkung“ für die Werkstatthölle darf wohl zu recht bezweifelt werden – das hält doch höchstens ein paar Tage….. dazu sind die Schrottplätze, Teilemärkte und Sperrmüllhaufen dieser Welt einfach zu voll von guten Angeboten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.