Einen Gummi überziehen

Der TÜV hat die Gummis an einem Querlenker moniert. Kann ja mal passieren, ist eben Verschleiß. Beim Fahren gemerkt habe ich das nicht großartig, aber das Fahrwerk gehört zu den sicherheitsrelevanten Teilen. Deshalb finde ich es gar nicht so schlecht, dass man alle zwei Jahre zur HU muss. Man übersieht ab und an etwas. Und wenn es früh erkannt wird, ist es ja auch nicht schlimm.

Also schrauben wir die Querlenker eben raus. Vor dem Lösen der Schrauben der Traglager, habe ich etwas Lack gesprüht.

Ist ein alter Schraubertrick. Beim Passat 32B wird der Sturz über die Traggelenke eingestellt und so weiß man die alte Position.

Das Rausschrauben geht schnell. Dann ging es mit dem Querlenker zum Schraubstock. Die alten Lager habe ich rausgeschlagen. Dazu habe ich eine 27er Nuss genommen und einen Fäustel.

Einige der Lager brauchten etwas mehr „Liebe“, eines ging auf den ersten Schlag heraus.

Beim Passat 32b gibt es übrigens zwei Arten von Lagern – für mit und ohne Servolenkung. Ich verwende die für mit Servolenkung, obwohl ich gar keine habe. Die sind einfacher einzupressen. Zwei große Nüsse, ein Schraubstock und dann gib ihm.

Der Einbau dauerte doch länger als gedacht – der Stabi wird an den Querlenker verschraubt und das ist nun einmal ein massiver Federstahl Prügel, der sich ganz nett wehren kann. Aber letztendlich hat er verloren und ich konnte auch meine Markierungen nutzen. Natürlich habe ich neue selbstsichernde Muttern genommen.

Natürlich habe ich auf beiden Seiten die Gummis gewechselt. Auch wenn nur eine Seite schwammig war, die waren gleich alt und vermutlich hätte die zweite Seite nicht viel später aufgegeben. Die zweite Seite ging auch schneller, weil ich dann den Weg wusste, wie ich den Stabi überrumple.

Beim Fahren habe ich kaum einen Unterschied festgestellt, die Lager waren nicht komplett tot. Trotzdem ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass an der Vorderachse ist alles im Lot.

1 thought on “Einen Gummi überziehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.