Projekt Gurkenhobel

Heute Abend war mal wieder das 32BQP dran. Klar, ich muß die Scheune aufräumen, aber man setzt Prioritäten 😉

Zunächst einmal war der Rückfahrscheinwerfer dran. Noch ist keiner montiert – braucht man laut TÜV auch nicht, bei dem Baujahr war das noch nicht Pflicht. Aber nützlich ist so ein Ding schon. Also habe ich mir einen verrotteten Käfer-Rückfahrscheinwerfer aus Budel mitgebracht. Alles mal abgeschliffen und gelackt – das Gehäuse in Wagenfarbe, den Reflektor in Silber:

Dann mußte der Gurkenhobel ran. Es fehlten ja fast sämtliche Haltewinkel. Also habe ich mir welche ausgedacht und aus Edelstahlblech gedengelt:

Galackt und angebaut.

Klingt einfacher, als es war. Etwas Tüftelei war schon dabei. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Die seitlichen und oberen Halter sitzen super:

bei den unteren Haltern muß ich noch mal dran, die stehen etwas weit weg. Aber irgendwann hat man keinen Bock mehr. Mache ich die kommenden Tage. Der Gurkenhobel sitzt fest, Test auf der Autobahn mit Tempo 140 war kein Thema, da wackelt nix. Ja, so hatte ich mir das erhofft…

1 thought on “Projekt Gurkenhobel

  1. Ich biete 3… nur 1 Rückfahrscheinwerfer? 😀 Solche schiefen Zahlen passieren wenn man Originallampen und Retroeinzelrückansicht in weiß und rot symmetrisch aus optishen Gründen paaren muß…

    Klingt crazy, aber irgendwann wird mich irgendjemand mal sehen auf irgendnem Treffen oder Aufräumen oder so… bin nahezu fertich, otisch, außen, man glaubt es kaum selber *ggg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.