Regulierung

Ich bin immer noch am Ausmisten in der neuen Wohnung, was nicht bedeutet, dass nix Neues passiert, so habe ich in der Küche das Radio und die Mikrowelle verblendet.

Einfach aus Kennzeichen gebaut und mit Spiegelklebeband verklebt. Nicht berühmt, aber besser als vorher. Und natürlich sind schon längst die DDR Bakelit Kabelklemmen an der Decke.

Musste eben nur die passenden Schrauben besorgen. Passen normal metrische rein.

Übertrieben? Ja. Aber das ist so gewollt.

Ich hatte ja schon angedeutet, dass meine Jägermeistersammlung groß ist. Sehr groß. Da reicht die neu geschaffene Vitrine natürlich bei Weitem nicht. Ich hatte schon für die alte Wohnung Speisekartenkästen umgebaut. Die kamen jetzt an die Wand.

Und das sind noch nicht alle – an der Wand soll das bis zum Boden gehen.

Seit Jahren bin ich ständig auf der Suche, was sich zur Vitrine umnutzen lässt. Irgendwann kam ich auf Gehäuse von Regulatoren, als Wanduhren. Und davon habe ich auch einige zusammengetragen – mit deutlicher Patina. Deshalb habe ich die erst einmal mit Leinöl Firnis geölt. Das holt nochmal einiges raus bei solchen Stücken.

Derzeit trocknet das auf dem Balkon, den Geruch möchte ich nicht so intensiv in der Wohnung.

Mal sehen, ob ich ein zweites Mal öle, wenn das durchgetrocknet ist.

Wie das so vor mir lag, dachte ich mir – die runde Blende in dem einen Regulator Gehäuse, die nimmt schon viel Sichtfläche weg.

Ich hab mir das genauer angesehen. Das ist einfach eine Blende vor einer Scheibe. Blende raus, Scheibe wieder rein und mit Montagekleber eingeklebt.

Schon hatte ich mehr Sichtfläche.

Diese Kästen inkl. weiterer Vitrinen lassen sich sicher sehr gut arrangieren.

2+
Share:

5 thoughts on “Regulierung

  1. Schöne Jägermeistersammlung. Sind echt viele Flaschen. Sieht auch gut aus, aber die Kennzeichenblende sieht irgendwie komisch aus, passt nicht so wirklich.

    Grüße Matze

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.