Wasser, ich brauch Wasser…

Gestern war ich im Fachgeschäft für Kühlerfrostschutz – man nennt es auch Restpostenmarkt – um Nachschub an Glysantin zu besorgen. Durch die Kühlwasseraktion vergangenes Wochenende war ja kaum noch welches im Kühler vom 32BQP. Ich mit dem Zeuch in die Werkstatt und HUCH! Der Zusatzbehälter ist wieder leer. Kann ja nich sein. Irgendwo muß der sabbern. Ich hatte während dem Wochenendtripp bei laufendem Motor nix gesehen. Kann doch alles gar nicht sein. Ok, wo isses naß im Motorraum. Ich fand einen Schlauch, der es sein könnte – der von der Wasserpumpe in Richtung Heizung war feucht untenrum.
Also den rausgeschraubt und Tatsache:

Der Riss/das Loch waren wahrscheinlich im Betrieb noch kleiner, der Schlauch machte beim Knicken ein verdächtiges Reißgeräusch. Vermutlich hat der Schlauch beim Kupplungwechsel Schaden genommen, da wurde der mehrfach weggeknickt.

Also gut, was tun. Fundus. Ich habe den entsprechenden Schlauch am Reservemotor abgemacht. Da war vielleicht ein Schmodder drunter. Der hatte sich offenbar geweitet. Ich konnte den auf der Wasserpumpe meines Passat hin und herwackeln. Ich gab dem wenig Chance, dicht zu werden, war auch so, kam ein kleiner Wasserstrahl neben dem Schlauch raus im Betrieb. Raus damit!
Also habe ich in meiner Kiste mit Kühlerschläuchen gesucht. Nix passendes dabei. Kein Grund zum Resignieren. Man ist doch schließlich Diplom-Pfuscher. Immerhin fand ich einen Schlauch, der am unteren Ende so geformt war, wie das Original, das an der Stelle gerissen ist. Also, aus 2 mach 1. Als Muffe verwendete ich ein Stück Plastikrohr, das noch in einem Schlauch steckte – vermutlich ein abgerissener Anschluß von einem Heizungskühler. Schön abgesägt und Kanten abgeschliffen, daß keine scharfe Kante den Schlauch ruiniert. 2 Schlauchschellen, paßt.

So zusammenimprovisiert fand das dann den Weg in den Motorraum. Wasser rein und Motor laufen lassen. Dicht.

Klar, ich könnte jetzt zum VW Händler gehen und einen neuen Schlauch holen, aber ist es nicht so, daß nix länger hält, als ein gutes Provisorium?

Ich hab dann noch etwas Kupplung eingestellt, daß ich die auch treten kann, wenn die Fußmatte unters Pedal gerutscht ist. Ein Kabel von der Hupe war abgegangen. Das habe ich auch gefixt. Hatte natürlich erst in einer brenzlichen Situation gemerkt, daß die nicht mehr ging. Wer checkt schon die Hupe nach nem Kupplungswechsel?

Jetzt soll die Karre ma Ruhe geben, will mich wieder um wichtigere Dinge kümmern, wie die Alltagsschlampe…

1 thought on “Wasser, ich brauch Wasser…

  1. Stell dich mal drauf ein, dass noch mehr Schläuche die Grätsche machen. Bei mir ging einer nach dem anderen Hopps.
    Übrigends bei VW gibt es keine Schläuche mehr. Alle ersatzlos entfallen. Da heißt es weiterhin improvisieren. Geht aber alles mit Baumarktzubehör…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.