Fusselblog - KLEs Schrauberblog

 
Im Fusselblog schreibe ich über den Aufbau meiner Autos im Fusseltuning Stil. Zudem berichte ich über Veranstaltungen, Trends, etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning.

Auf dieser Seite seht Ihr alle Einträge dieser Seite chronologisch - unabhängig vom Projekt.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 754 >>

20.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Lala jetzt gut.

Ich hatte es ja schon geschrieben, ich hatte für den Prolo ein Radio bei eBay Kleinanzeigen gefunden. Ich wollte ein Radio am besten von einem Markenhersteller. Es gibt neue MP3 Autoradios ab 10 Euro. Ganz ehrlich? Das kann nicht wirklich etwas taugen. Kein vernünftiger Verstärker, ob die den Sender vernünftig halten können ohne RDS - ich mutmaße einmal, das ist, wenn man eine brauchbare Beschallung haben will, einfach herausgeworfenes Geld.

Bei eBay Kleinanzeigen fand ich ein gerade neu eingestelltes JVC Radio für 15 Euro. Ich einigte mich mit dem Verkäufer auf 20 Euro inkl. Versand und gestern war das Gerät schon da.

JVC Autoradio

Eingebaut war das Ding fix. Test, alles funktioniert.

JVC Autoradio

Kein High End Radio, kein Bluetooth etc. aber der Klang ist echt ganz o.k.

In der Werkstatthölle habe ich dann noch die Kabel unter dem Teppich verschwinden lassen. Projekt Musik abgeschlossen, Status erreicht, der mich zufriedenstellt.

Den Schalthebel habe ich auch verschwinden lassen. Beim Discounter gab es Bastband - u.a. in Orange. Mal sehen, wie lange das hält, oder ob das relativ schnell ausbleicht.

Schalthebel

Ich muss das nochmals bei Tageslicht fotografieren. Mit Blitz sind die Farben sehr verfälscht.

Als ich letzthin am Prolo arbeitete, viel mir etwas auf: Ich habe nach dem Kauf immer noch keinen Ölwechsel gemacht. Der Wagen schien gut gewartet zu sein und ich hatte ja das Problem, dass ich wegen der aufgegrabenen Straße nicht in die Werkstatt konnte. Danach stand der Wagen ziemlich lange, bis mich mit den Alus die Lust an dem Bock wieder küste.

Änderte nichts daran, dass ich nicht wusste, wann der letzte Ölwechsel war. Jetzt weiß ich es: gestern.

Ölwechsel

Natürlich mit Filter. Der Polo hat da einen Sechskant am Filter - finde ich SEHR praktisch zur Demontage. Verwirrend war zwar, dass der neue einen 27er Sechskant hat, der alte einen 30er, aber Hauptsache, der geht gut raus. Reingedreht habe ich ihn natürlich nur handfest, wie sich es gehört. Festochsen bringt ja beim Ölfilter nix, außer, dass man ihn danach ultraschwer rausbekommt.

18.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Etikettenschwindel

Schon Sonntag vor dem Altautotreff wollte ich eigentlich den Boxeneinbau im Prolo fertig machen. Auf der Beifahrerseite sitzt im Seitenteil das Tankrohr. Wenig Platz für große Lautsprecher.

Seitenwand

Ich hab von einem Freund einige Auto-HiFi Sachen geschenkt bekommen, darunter auch 2 6x9 Lautsprecher von JBL - das ist meine favorisierte Boxengröße. Quer passt das da nicht rein. Aber wer sagt denn, dass die quer ins Auto müssen. Hochformat geht auch. Also Loch gesägt für den Lautsprecher und das Ganze mit Kunstleder bezogen.

Seitenverkleidung

Fällt Euch an dem Basslautsprecher etwas auf? Mir war das auch erst aufgefallen, als die Gitter weg waren - die Membranen sind rundum weggebröselt.

Lautsprecher

Ich habe Sonntag nur eine Seitenverkleidung geschafft und weil ich nichts anderes an der Hand hatte, habe ich den defekten Lautsprecher reingespaxt.

Seitenverkleidung

Klang? Naja. Bass fehlt eben.

Als ich dann gestern in der Werkstatthölle war, habe ich 2 andere Lautsprecher mitgebracht. No Name. Billigteile aus eBay. Gab es einmal für ganz kleines Geld, weil ein Händler seine Restbestände ab 1 Euro rausgemüllt hat. Wollte ich als Platzhalter in den Jägervari damals einbauen. Mein Neffe wollte das aber selber ausbauen. Also lagen die noch rum. Ich dachte mir: Besser heile billige Lautsprecher als defekte, egal von welchem Hersteller.

Seitenverkleidung

Aber ganz ehrlich: Die waren nicht nur billig, vor allem sahen die mit dieser bescheuerten Plastikverkleidung auch billig aus. Beim Prolo bin ich nicht so anspruchsvoll, aber das muss nicht sein! Die Gitter der JBL Lautsprecher klemmte an deren Rand. Man könnte doch... Die waren eh Müll, wäre es schief gegangen, dann wäre es nicht schlimm gewesen. Ich habe den Rand abgeflext.

Lautsprecher

Den abgeflexten Rand habe ich unter die billigen Lautsprecher geschraubt.

Seitenverkleidung

Gitter drüber - na also! Sieht deutlich besser aus!

Seitenverkleidung

O.k. - es ist eigentlich Etikettenschwindel. Auf den Gittern steht JBL. Aber ganz ernsthaft? Ist mir scheißegal, wichtig ist mir nur, dass die Lautsprecher nicht so primitiv aussehen.

Auf der anderen Seite habe ich das dann genauso gebaut. Da habe ich das Kunstleder auch faltenfreier hinbekommen. Übung macht eben den Meister.

Seitenverkleidung

Wie klingt das Ganze jetzt? Ich hatte es mir aufgrund des Preises der Lautsprecher schlimmer vorgestellt. Ist für so eine cheap & dirty gar nicht soooo übel. Ich habe Bass und auch etwas Klang. Viel mehr brauche ich nicht. Obwohl: Ich muss noch ein MP3 Autoradio suchen, das mit USB Stick oder SD Karte funktioniert. Denn durch das Fahrwerk macht es keinen Spaß, Musik von CD abzuspielen. Durch die Erschütterungen springt die CD ständig.

Wenn jemand etwas günstiges rumliegen hat, kann er es mir gerne anbieten. So Marken, wie z.B. Medion ist Untergrenze meiner Ansprüche, MP3 von USB und/oder SD Karte und RDS wären nicht schlecht...

Etwas Weiteres hat sich im Innenraum getan. Ich habe einen Zapfhahn, der für mich eine persönliche Geschichte hat. Leider ohne passendes Gewinde. Also musste ich einen Adapter bauen. eine kleinere Schraube auf eine passende Mutter geschweißt. Das Ganze danach verschliffen.

Schaltknauf

Dann passte der Zapfhahn oben drauf. Ich hab das Ganze noch mit Isolierband umwickelt, aber das gefällt mir noch nicht so. Da werde ich wohl einen zweiten gestaltungsversuch starten.

Schaltknauf

Der Schalthebel wurde dadurch länger und ich finde das ganz angenehm beim Fahren.

Noch ein Problem, das erledigt habe: Der Fahrerkotflügel war ja ziemlich faul, vor allem vorne am Übergang zum Frontblech.

Rostloch

Gut, das hätte noch keine Priorität gehabt, aber: ich hatte im Rahmen der Felgenlackierung den Ersatzkotflügel, der ja schon rumstand, bereits lackiert und wenn der rumliegt ist es nur eine Frage, wann der die erste Delle oder Kratzer bekommt. Also machte ich mich ans Werk. Das Demonieren ist nervig, vor allem die Oberste Schraube im Radhaus, wo der Kotflügel an der A-Säule verschraubt ist. Diese Schrauben sind mit Dichtmasse zugejaucht und man kommt bescheiden dran, das freizukratzen.

Radhaus

Aber ich lasse mich von so einer Schraube nicht verarschen, auch wenn ich die dann Millimeter für Millimeter mit dem Gabelschlüssel rausdrehen musste. Ich war erstaunt, wie gut das alles noch aussah unter dem Flügel.

Radhaus

Wirklich kein Rost! Trotzdem habe ich vorbeugend Fettband dazwischen gelegt.

Fettband

Der "neue" Kotflügel ist dran. Kapitel geschlossen.

VW Polo 86C Orange

Mit dem Schweißen des Hecks, was eigentlich auch Pille Palle ist im Verhältnis, habe ich noch Zeit. TÜV ist erst im November.


Nachtrag

Das mit dem neuen Radio hat sich erledigt. Ich habe auf eBay Kleinanzeigen ein günstiges JVC KD-G441 gefunden und gekauft.

17.07.17

Permalink 11:05:00, von KLE E-Mail

Ein wundervoller Mix an Fahrzeugen auf dem Altautotreff in Darmstadt

Es war eigentlich das wirklich beste Wetter für einen Altautotreff: Sonnig, trocken aber nicht zu heiß. Das sagten sich wohl einige, denn unser kleiner Treffpunkt lockte viele Besucher an.

Altautotreff Darmstadt

Und neben einigen Stammbesuchern, waren auch einige neue dabei. Und das bringt immer Farbe in die Veranstaltung. So habe ich mich über diesen Renault R5 gefreut.

Renault R5

Der kam ursprünglich mit kleiner Maschine und Automatikgetriebe auf die Welt und wurde vom Vorbesitzer mit diversen Alpine Teilen bestückt - auch mit der entsprechenden Technik.

Schön, dass auch einmal ein paar Saab den Weg nach Darmstadt gefunden haben.

Saab

Ein alter Bekannter in Darmstadt hat es zurück zum Altautotreff geschafft. Früher war der Erbauer dieses Ford Taunus Coupés öfters damit da, inzwischen hat er zweimal den Besitzer gewechselt, ist aber in guten Händen.

Ford Taunus

Unter der Haube arbeitet relativ moderne V8 Technik. Das Coupé hat Dampf und Sound.

V8

Kam etwas später: Ein Lotus.

Lotus

Mein persönliches Highlight war aber das inzwischen abgeschlossene BMW Projekt von Werner. Ein wunderbares Frankenstein Moped.

Altautotreff Darmstadt

Der Motor ist mit Brocken, die er billig bei eBay geschossen hat und Teilen aus dem Schrottcontainer zusammengeschraubt - und läuft! Das ist so ein Moped, vor dem man steht und Details sucht - und findet! So z.B. der aus mehreren Blechen zusammengesetzte Bürzel - selbstverständlich nicht verspachtelt.

Bürzel

Der Scheinwerfer stammt von einer Ente, Bordwerkzeug immer am Lenker.

Altautotreff Darmstadt

Ersatzeile an Board? Hatter!

Zündkerze

Auf der anderen Seite ist irgendwo mit einer Flügelschraube der dazugehörige Schlüssel verschraubt. Ich liebe solche Kreationen und die Detailverliebtheit.

Natürlich waren auch wieder diverse Amischiffe a bis hin zu einem Van mit dem 80erjahre Komplettpaket, wie Bummerangantenne und Drucklufthörnern auf dem Dach.

Altautotreff Darmstadt

Weitere Bilder - ich hab mal wieder nicht geschafft wirklich alle zu fotografieren, da sich die Fahrzeuge auf 3 Reihen verteilt hatten - findet Ihr in der Galerie.

Es war ein ständiges Kommen und Gehen, manche der Teilnehmer haben sich gar nicht gesehen. Aber das macht ja nichts, es war wieder ein schöner Wochenendausklang mit inspirierenden Gesprächen.

Der nächste Altautotreff ist am 20.08.2017

16.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Die neuen Schuhe muss man auch mal anziehen...

Eigentlich wollte ich mit einem Kumpel gestern den Zahnriemen vom Pirat wechseln, aber der fiel gesundheitlich aus. Da der Samstag als Werkstatttag angesetzt war - wieso nicht mal wieder den Prolo bewegen? Ich hatte da ja Alus rumliegen - unerträglich nicht zu wissen, wie sie dem Bock stehen. Also ran ans Auto und erst einmal am Waschplatz vorbei - der Wagen steht gerade unter der Laterne und war echt fies eingesaut.

Waschplatz

Weiter in die Werkstatthölle. Ich wollte den Bock mit dem Rangierwagenheber heben - aber scheißendreck, der ist inzwischen zu tief dafür. Der ging nicht drunter. Aufbocken mit dem Bordwagenheber? Das ist eine wackelige Angelegenheit. Also habe ich es so gemacht: leicht anheben mit dem Bordwagenheber und dann mit dem Rangierwagenheber weiter in die Höhe.

Aufbocken

Hinten im Radkasten war etwas Arbeit. Ich hatte vorne die Anschlaggummis gekürzt, hinten war das aber nach der Tieferlegung auch nötig. Er federte ein wenig, dabei quietschte es aber: Der Federweg war der, der durch das Zusammenpressen des Michelinmännchen Gummis ermöglichte - mehr nicht. Also raus mit einem Teil von dem Vieh.

Anschlaggummi

An den hinteren Radläufen war es eng, es ging das Rad gerade so am Radlauf vorbei. Ich dachte mir: Scheiß drauf, gewinnen wir etwas Sicherheitsabstand und legen die Kanten etwas mit dem Hammer um.

Radlauf

Natürlich habe ich das mit Brantho danach wieder lackiert von beiden Seiten. Im Radkasten sah ich - zum nächsten TÜV steht auch hier etwas Schweißarbeit an - der Übergang zum Schweller - ein Rostklassiker. Der Bock ist eben auch schon 27 Jahre alt.

Schweller

Dann kamen die Räder druff.

Focht Titan

Und weil noch ein wenig Zeit war, habe ich dann noch ein anderes geschenktes Radio eingebaut.

Radio

Ich muss da UNBEDINGT andere Boxen einbauen. Der Monolautsprecher nervt!

Probefahrt. Breitere Reifen - der Bock liegt jetzt noch besser und das Fahrgefühl ist auch besser durch die gekürzten Gummis. So ist das gedacht. Zeit für Fotos:

Focht Titan

Focht Titan

Focht Titan

Ich sage es ja immer wieder: Felgen machen Autos...

14.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Hängearsch

Ich habe die letzte Kreuzspeichenfelge fertig geschliffen!

Kreuzspeichenfelgen

Und während der Lack trocknen sollte fürs Abkleben - hmmm was liegt noch an? Ja, der Wagen soll ja auch tiefer! Ich habe da ja Federn von H&R schon ewig liegen und nicht verbaut. Machen wir das doch einmal wenigstens schon einmal hinten. Und das ist beim Escort wirklich supereasy, wenn man eine Bühne hat.

Rad ab und dann ablassen - in meinem Fall auf einen Arbeitsbock.

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Dann die zwei unteren Schrauben des Dämpfers herausschrauben und wieder hoch mit der Bühne.

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Der Achsschenkel hängt herunter und man kann die Feder rausnehmen. Ich mach dann ganz gerne den Vergleich Serienfeder / Tieferlegungsfeder. Es sind übrigens 40er Federn.

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Oben sitzt ein Gummi auf der Feder, der sah im Gegensatz zu den Federn noch gut aus. Also rauf auf die neue Feder, reinlegen, Bühne wieder ablassen und den Dämpfer wieder festschrauben. Hoch das Bühnlein und alles super!

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Natürlich auf beiden Seiten.

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Tiefe habe ich noch nicht getestet, der Bock steht ja noch auf den Unterstellböcken auf der Bühne. Und das ändere ich momentan noch nicht, weil es mir unter dem Auto etwas mehr Arbeitshöhe bringt.

Dass bei der Aktion keine Panne passiert, wäre untypisch für den Wagen. Auf der Beifahrerseite ist mir die durch Rost geschwächte Bremsleitung abgerissen. Ganz ehrlich? Lieber bei so einer Aktion, als während der Fahrt! Ist nur eine kurze Leitung und so etwas gibt es ja fertig gebördelt beim lokalen Teiledealer in diversen Längen. Aber WTF! Es ist ja ein Ford und Ford ist immer für Überraschungen gut.

Bremsleitung

Der Anschluss am Dämpfer ist weiblich und nicht wie üblich männlich. Ist mir bei VW noch nie untergekommen. Da muss ich mich jetzt erst einmal informieren, wie man das fixt, bzw. wo man das herbekommt. Profis werden jetzt vielleicht denken, warum ich mich wegen diesem Problem so anstelle, aber für mich ist das eben ein Novum. Den Fall hatte ich noch nie in meiner Schrauberkarriere.

Auf der Fahrerseite wurde das offenbar schon einmal erneuert und da sitzt eine Art Muffe dazwischen.

Bremsleitung

Vielleicht gibt es sowas auch beim Teiledealer ums Eck.

Der Einbau ging recht fix. Offenbar zu fix, denn als ich dann versuchte, die Felgen abzukleben und zu lackieren, hob das Klebeband den silbernen Lack an, so dass ich das mit Verdünnung wieder abwaschen musste.

Kreuzspeichen

Also da leider alles wieder auf Anfang.

Aus Frust habe ich einen anderen Lack ausgepackt. Ich habe die geschweißte Tür gelb beilackiert.

Focht Titan

Und natürlich bin ich mit dem Pinsel einmal rund ums Auto gelaufen, wo noch etwas auzutupfen war.

Ich bin gespannt. Neue Felgen, Tieferlegung. Passen die ohne Bördeln unter die Radläufe oder nicht?

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 754 >>