Fusselblog - KLEs Schrauberblog

 
Im Fusselblog schreibe ich über den Aufbau meiner Autos im Fusseltuning Stil. Zudem berichte ich über Veranstaltungen, Trends, etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning.

Auf dieser Seite seht Ihr alle Einträge dieser Seite chronologisch - unabhängig vom Projekt.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam online

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

User tools

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 713 >>

28.06.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Abgeschlossen

Mein Kofferraumschloss am Piraten war in die ewigen Jagdgründe gegangen - der Schlüssel ging gar nicht mehr rein. Das schreit nach dem Fundus.

Heckklappenschloss

Was ich kaum glauben konnte, der Schlüssel passte! Aber es spackt. Und damit meine ich nicht nur, dass das Schloss drinbleibt, wenn man es öffnet.

Heckklappenschloss

Kurz oder lang muss ich da noch einmal ran, das alte Schloss evtl. zerlegen. Aber derzeit lässt sich der Kofferraum wieder abschließen, was einen erst einmal beruhigt.

Und weil ich grade über Schlössern war, habe ich mir auch einen Schließzylinder für die Beifahrertür gebaut. Da passte kein Schlüssel. Ist praktikabel, aber nervig. Im Schließzylinder sind kleine Plättchen. Es ist ein Geduldsspiel, die richtigen aus mehreren Schließzylindern zu kombinieren, dass die Plättchen richtig vom Schlüssel zurückgezogen werden und sich der Zylinder drehen kann.

Schließzylinder

Ein wenig musste ich mit der Feile nacharbeiten, aber jetzt klappt das. Mein Auto funktioniert wieder an allen Schlössern mit dem selben Schlüssel.

Ein paar Elektrikprobleme hatte ich zudem. Die Hupe ging nicht mehr (mal wieder) und auch das Gebläse streikte. Letzteres natürlich bei einem heftigen Gewitter, ich war erst einmal blind. Zeit das abzustellen.

Die Hupe erwies sich als durchgebrannte Sicherung. Die habe ich erst einmal ersetzt, wird weiter beobachtet. Tritt es weder auf, muss der Fehler gesucht werden, warum die durchbrennt. Beim Lüfter habe ich (mal wieder) den Schalter als Schuldigen identifiziert.

Lüftungsschalter

Ausgewechselt gegen einen Gebrauchten. Ging kurzfristig, aber als ich das Armaturenbrett wieder zusammenhatte war auch der Ersatz ohne Funktion. Ne ne ne - das ist dann nicht der Schalter. Das sind die Kontakte am Schalter. Eine Dusche mit Kontaktspray später war der Spuk vorbei.

Kontaktschwierigkeiten an einem 34 Jahre jungem KFZ - eigentlich ein Skandal, aber glücklicherweise ja leicht zu beheben...

24.06.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Grünes Licht vom TÜV!

Illustration

Gestern hatte ich Besuch in der Werkstatthölle. Ich hatte mit einem TÜV Prüfer über mein Escort/Rapid Projekt gesprochen. Er wollte das alles live sehen. Sowohl den Aufbau vom Rapid, als auch den Escort. Genau wissen, wo geschnitten werden soll, wie was verbunden werden soll, etc. Sollte mir recht sein. Denn das, was ich da bauen will, soll ja TÜV konform sein und vor allem eines: Halten. Was nützt das lustigste Projekt, wenn das Auto irgendwann deshalb auseinanderbricht.

So einen Umbau darf nicht jeder abnehmen musste ich in der letzten Zeit feststellen. Klar, eine Einzelabnahme darf in den gebrauchten Bundesländern nur der TÜV, in den neuen Bundesländern nur die DEKRA. Aber auch nicht jeder TÜV Mensch darf da ran. Ich habe endlich einen gefunden der nicht nur a) darf sondern auch b) Willens ist, sich dem Projekt anzunehmen.

Und genau so einen Prüfer habe ich jetzt gefunden, sogar aus der Gegend.

Zurück zum gestrigen Abend. Wir haben alles durchgesprochen. Er hat gemerkt, ich habe mir Gedanken gemacht und die Gedanken haben Hand und Fuß. Wir haben die Schritte uns Schnitte durchgesprochen und er gibt grünes Licht, ich kann losbauen. Wenn es anständig gemacht ist, nimmt er mir den Umbau ab. Es wird sicherlich noch den einen oder anderen Punkt geben, wo ich einmal vorsichtshalber nachfragen werde, ob das so in Ordnung ist, wie ich es plane. Das werde ich dann beim Bauen merken und Rücksprache halten, falls nötig.

Und da ich ihn gerade da hatte, habe ich auch über die Simson gesprochen. Bei einer Verlängerung der hinteren Schwinge legt er sein Veto ein. Das macht er nicht mit. Verständlich. Traktorsitz nur mit Polster, eine blanke Metallplatte ist ihm zu rutschig. Ja, der nimmt seinen Job ernst. Das Projekt muss ich nochmal überdenken. Aber es steht eh nicht oben auf der Agenda.

Wichtig ist jetzt erst einmal, den passenden Ingenieur gefunden zu haben, der das Projekt auch absegnen wird. Der Spaß kann beginnen!

22.06.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Renault Schrauben ist der Horror

Gut, dass der Rapid nur ein Schlachter ist. Der gestrige Abend hat mit gezeigt: An sowas will ich nicht permanent schrauben. Gut. Subjektive Meinung. Ich wollte nicht viel abbauen, denn ein Renault Lager lege ich nicht auch noch an. Zentraleinspritzung nimmt nicht viel Platz weg und könnte was bringen. Stecker & Schläuche ab, 4 Schrauben und ab war sie.

Zentraleinsprittzung

Lima geht immer. Gut zu erreichen waren die Schrauben nicht, aber erträglich. Aber dann, WTF! Nach unten ging si e nicht aus dem Motorraum - nach oben aber auch nicht!

Lichtmaschine

Wer baut denn so einen Scheiß? Lichtmaschine ist ein Verschleißteil. Das muss man doch vernünftig ausbauen können. 2 Halter ausbauen, Massekabel ausbauen, dann ging es irgendwie mit viel Fummelei. Mein aufrichtiges Beileid an die, die an sowas täglich schrauben müssen. Die Lichtmaschine wirkt nach dem Reinigen neuwertig, die ist wohl mal neu gekommen.

Lichtmaschine

Steuergerät könnte noch was bringen. Is ja schnell ausgebaut. Denkste. Das hat Geber an Motor und vor allem Getriebe. Um den Geber am Getriebe abzubekommen musste das Rad ab. Das war so festgerostet an der Scheibe, dass ich es mit dem Fäustel runterdreschen musste. Und als dann das Getriebeöl rauslief, musste ich meinen Brechreiz wirklich unterdrücken. Aber es ist raus.

Steuergerät

Wehe, das verkauft sich nicht.

Hinten Fahrerseite hatte der Wagen einen Platten. Damit schiebt sich das Ding schlecht aus der Werkstatt. Aber ich hatte ja das Reserverad. Als ich das Rad abschrauben wollte, staunte ich nicht schlecht: 3 Schrauben mit 19er Kopf, eine mit 17er. Da waren echte Profis am Werk!

Radschrauben

Es folgte einer meiner Lieblingsbeschäftigungen beim Schlachten. Typenschild ausbohren und Fahrgestellnummer raustrennen und ab damit an den Balken mit den anderen Trophäen.

Trophäen

Es sind schon viele Autos in meiner Werkstatt gestorben.

Trophäen

So ein Schlachter ist für mich immer wieder eine gute Gelegenheit, allen möglichen Schrott zu entsorgen, der sich über die Zeit angesammelt hat. Und ich hatte lange keinen Schlachter mehr. Merkt man, wenn man den so füllt.

Schlachter

Schrott

Diese Woche hat mein Schrotti leider keine Zeit, den Bock zu holen. Vielleicht ganz gut, dann kann ich den Schlachter noch weiter füttern. Ich muss die Werkstatthölle eh aufräumen...

20.06.16

Permalink 10:07:00, von KLE E-Mail

Fusselforum Treffen 2016

Am vergangenen Wochenende fand wieder das traditionelle Fusselforumtreffen am Edersee statt.

Fusselforum Treffen 2016

Wir machen absichtlich dafür keine öffentliche Werbung, denn es ist dafür da, dass sich die Mitglieder des Fusselforums einmal live und in Farbe treffen können. Viele von uns treffen sich in kleinen oder größeren Gruppen auch so unterm Jahr, aber in der massiven Anzahl ist das wohl das Highlight des Jahres.

Der Regen hielt sich wirklich in Grenzen, wir konnten damit leben, auch wenn es für Juni nachts schon erstaunlich schattig wurde. Das nächste Mal machen wir das Treffen im Sommer ;-)

Wir werden dabei immer professioneller. Diesmal gab es Bier vom Fass und sogar eine Bamako Motors Tiki Bar.

Tiki Bar

Die Funktion erschloss sich nicht jedem, aber wir hatten eine Tiki Bar ;-)

Richtig definieren, was denn nun die User des Fusselforums einheitlich fahren, lässt sich nicht definieren. Wir fahren äh, ja - Autos.

Fusselforum Treffen 2016

Fusselforum Treffen 2016

Fusselforum Treffen 2016

Und gerade bei diesem Treffen ist entscheidend: Eigentlich ist es egal, mit was Du kommst, Hauptsache Du kommst.

Das Programm bestand aus Anreise, Spaß haben und Abfahrt. Auf Ausfahrt, Minigolfturnier etc. haben wir auch diesmal verzichtet. Wir brauchen das schlichtweg nicht, um Spaß zu haben. Und die spontanen Aktionen sind eh die lustigsten.

Marten brachte mir eine teilgeschlachtete 125er Honda mit als Teilelager für meine Simme. Keine Ahnung, was ich davon verwenden kann. Ich hab das einfachmal da. Werden wir sehen. Aber wenn es schon da ist, dann kann man damit auch Spaß haben. Also haben wir das irgendwie mal zusammengebaut. Länger als ne Viertelstunde hat das nicht gedauert.

Mopedbau

Lenker sind Verlängerungen von der Ratsche, "Motor" eine Lichtmaschine, Tank eine Bierflasche, Hinterachse zwei reingedroschene Zeltheringe...

Mopedbau

So lies ich mich ein wenig rumschieben. Anspringen wollte das Mistding einfach nicht. Auch zur Hilfe geholte Schrauber von einem ebenfalls dort stattfindenden MZ Treffens konnten nicht helfen. Irgendetwas haben wir beim Zusammenbau verkehrt gemacht ;-)

Mopedbau

Für eine Zulassung fehlte uns ein Katzenauge. Aber wir fanden keine Katze auf dem Platz ;-)

Hach, herrlich unsinniger Spaß. So muss das sein.

Ein rundes Wochenende mit dem traditionellen Chaos, Lagerfeuer, Kaltgetränken und einer liebgewonnen Ansammlung von unterschiedlich ausgerichteten Individualisten. Gäbe es das Fusselforum Treffen nicht, man müsste es erfinden...

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Strahlender Sonnenschein über dem Darmstädter Altautotreff

Regenschirm und Gummistiefel - das ist eigentlich die Standardausrüstung diesen Sommer. Kein Wunder, dass wenn Petrus mal wieder Gnade hat, die Altautofreunde sich ein gelungenes Stelldichein geben.

Altautotreff Darmstadt

Endlich mit dem Cabrio offen fahren. Auch mit einem Cabrio der besonderen Art: Porsche Diesel Junior. Geile Scheiße. Im "S-Gang" gerade mal 20km/h schnell aber extrem kultig.

Porsche Diesel

Die Diskussionen, wie man in Tieferlegen kann, fielen aber auf wenig fruchtbaren Boden ;-)

Bereits tiefer gelegt war dieser Audi 100. Leider habe ich mich nicht mit dem Besitzer unterhalten können. Die Bedienungen im Burger King waren traditionell lahm und bis ich meinen Burger hatte, war er leider schon wieder gefahren.

Audi 100

Es war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Youngtimer...

Opel Monza

...Oldtimer...

Altautotreff

... Zweiräder ...

Altautotreff

... Dreiräder ...

Altautotreff Darmstadt

...original ...

Altautotreff Darmstadt

...oder mit Tuning.

Altautotreff Darmstadt

Das macht meiner Meinung nach den Altautotreff aus. Dass niemand schief angesehen wird, nur weil der Wagen nicht dem eigenen Empfingen entspricht.

Für das Entertainment sorgte der Kadett von Floh, bei dem Werner auf dem Platz versuchte die Doppelvergaser direkt auf dem Platz erträglich einzustellen.

Vergaser einstellen

Ein rundum gelungener Sonntag!

Mehr Bilder in der Galerie. Der nächste Altautotreff ist am 17.07.2016.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 713 >>