Fusselblog - KLEs Schrauberblog

 
Im Fusselblog schreibe ich über den Aufbau meiner Autos im Fusseltuning Stil. Zudem berichte ich über Veranstaltungen, Trends, etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning.

Auf dieser Seite seht Ihr alle Einträge dieser Seite chronologisch - unabhängig vom Projekt.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

User tools

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 629 >>

17.09.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Der Fusselblogstand / die Bloggerlounge steht!

Irgendwie gehen gerade die Uhren anders - nein, im Ernst, ich hatte für gestern einen Bericht geschrieben und vergessen den abzuschicken, deshalb um einen Tag verzögert der Bericht von Montag - Sorry for that! Natürlich läuft die Automechanika heute schon den zweiten Tag, morgen werde ich davon einiges berichten.

Vorgestern war ich auf dem Messegelände, um den Stand zu vervollständigen. So steht jetzt meine Theke aus Passatteilen wieder mit auf dem Stand.

Messestand

Die Folie auf dem Teppich kommt natürlich noch weg. An den Platzen links im Bild werdeen ab heute auch Laptops stehen, die den Bloggern zur Verfügung gestellt werden, um vor Ort Ah Hoc Meldungen absetzen zu können. Auch wird es schnelles W-Lan am Stand geben.

Den EuroHotRd habe ich auch noch geputzt - vornehmlich eigentlich nur die Felgen und Reifen.

Messestand

Schon am Aufbautag sorgt der Wagen für Verwirrung. Irgendwie bleibt fast jeder stehen, gafft, rätselt, was das ist. Meine Lieblingsreaktionen war ein Asiate, der lange Zeit vor dem Stand verweilte und dann fragte: "Which products do You sell for this car?" - nur noch zu toppen von dem Kommentar des Typs, der meinte "FDGB, die Automarke kenne ich gar nicht". Ich auch nicht. Das FDGB Logo auf der Motorhaube ist ein Gag.

FDGB

Das FDGB steht für Freuer Deutscher Gewerksachftsbund und das war der Dachverband der Gewerkschaften in der ehemaligen DDR. Aber wer weiß, vielleicht haben die auch Hot Rods gebaut  ;-)

Am letzten Aufbautag gibt es einen Presserundgang, bei dem ein paar ausgewählte Pressevertreter vorab zu ein paar Highlights geführt werden, um zum Beginn der Automechanika schon etwas berichten zu können. Dabei entstand dieses nette Foto:

EuroHotRod

Ich glaube, das wird eine lustige Messe. Nur an der Getränkefront muss ich noch arbeiten. Wir bekommen am Stand Getränke vom meesseeigenen Catering, allerdings nur alkoholfrei. Aus Vertragsgründen darf ich aber nicht einfach ne Kiste Bier mitbringen und an Freunde ausgeben. Das würde mächtig Ärger mit der Cateringfirma geben. Diesen Detailfehler muss ich noch irgendwie lösen müssen...

 

15.09.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Das erste Mal wieder im Tageslicht

Gestern Nachmittag stand die Transportaktion auf dem Plan - absichtlich erst nachmittags, weil ich hoffte, dass da die Gänge wieder einigermaßen frei sind und nicht zu viele Messebauer irgendwelche Paletten in den Weg gestellt haben.

Also habe ich den weißen Klaus ausgeliehen und habe mich mit Thorsten an der Werkstatthölle getroffen. Gemeinsam ging´s daran, den EuroHotRod aus der Werkstatt zu schieben. Und so sah er das erste Mal seit 2007 wieder Tageslicht.

EuroHotRod

Die Aktion blieb in der Nachbarschaft nicht unentdeckt. Gleich war Leben auf der Gasse, einer half sogar beim Schieben.

EuroHotRod

Mit vereinten Kräften war er relativ schnell verladen.

EuroHotRod

EuroHotRod

Ja, er erregt Aufsehen. Nicht nur in der Nachbarschaft, er dürfte wohl jetzt schon durch die sozialen Netzwerke geistern den Bildern nach die auf der Fahrt von diversen Handys geschossen wurden.

Thorsten fuhr mit seinem BMW hinterher und nach seinen Aussagen hat er die ersten Kilometer mächtig gestaubt. Klar, der Schleifstaub hin überall drin.

Auf dem Weg zur Messe machte ich noch ein paar Bilder - denn richtig von der Seite konnte ich ihn bisher nicht fotografieren.

EuroHotRod

EuroHotRod

EuroHotRod

Der Check In für die Messeeinfahrt war nicht mehr besetzt - ein gutes Zeichen, dass wir durchkommen. Als wir den Weg gefunden hatten, wie wir in Halle 4.1 (das ".1" steht für ersten Stock) kommen, musste es schnell gehen, denn es gibt nur ein Tor, das wir mit dem weißen Klaus blockierten. Also runter mit dem EuroHotRod.

EuroHotRod

Und wieder wurden die Handys rausgeholt und viele Bilder gemacht - diesmal von den Messebauern, die da gerade aufbauten. Und wieder waren die Rangierhilfen Gold wert. So konnten wir den Wagen durch die engen Gänge rangieren. Resultat: Wir waren komplett durchgeschwitzt, aber der EuroHotRod steht auf seinem Platz in der Messehalle 4.1 Stand C51.

Messestand Fusselblog

Wie man sieht - der Stand wurde schon weitestgehend von der Standbaufirma aufgebaut - ist ziemlich cool geworden. Die haben mächtig Gas gegeben und auch richtig Geld investiert, damit sich die Blogger bei mir wohl fühlen. Heute werde ich wieder vor Ort sein und dem Stand den letzten Schliff geben.

Den weißen Klaus wieder zurückgebracht und zurück in die Werkstatthölle - so leer war die ewig nicht mehr.

Werkstatthölle

Gelegenheit für ein umfassendes Tabula Rasa - startet kommende Woche.

In der Hölle habe ich die Teile meiner Theke aus Passatteilen zusammengesucht und verladen, die wird dann auch auf der Messe stehen.

An dieser Stelle ein riesiges Danke an Thorsten - ohne Ihn wäre die Aktion eine Riesenplackerei geworden.

14.09.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Kommenden Dienstag, den 16.09.2014 startet die Automechanika!

Ganz klar, als weltgrößte Messe für automobilen Aftermarket ist die Automechanika die optimale Gelegenheit, sich über technische Innovationen im Automobilbau und Werkstattausrüstung zu informieren. Aber auch das Rahmenprogramm ist nicht von schlechten Eltern. Ein paar Highlights möchte ich Euch nennen:

Die Halle 10 steht ganz unter dem Motto Alternative Antriebe. Dabei geht es nicht nur um Elektroautos, sondern auch Infrastruktur, Energie Management und auch Wartung und Reparatur. Auf dem Freigelände vor Halle 10 kann man auch E-Fahrzeuge Probefahren.

Auf dem Freigelände F11 (vor den Hallen 9 und 11) gibt es eine Sonderschau Renn- Rallye- und Trialtrucks.

Studenten der TU Berlin fahren auf der Rennstrecke auf dem Freigelände F12 D08 mit selbstkonstruierten Rennwagen.

Auf der Straße der Nationen (Halle 4 Nordseite) gibt es einen VW Käfer zu sehen mit dem Kamei Tiefensteuer - den 1953 entwickelten Urahn aller Frontspoiler.

Am 19.09. um 9:0 Uhr stellen sich vor der Halle 8 die Fahrzeuge der Bertha Benz Challenge auf. Mit alternativen Antrieben auf Spuren der Automobil Pionierin. Start ist um 13:00 Uhr.

In der Clubsportarena in Halle 4.1 F51 wird ein BMW E46 Coupé live zum M3GTR Rennwagen umgebaut. Zudem gibt Driftlegende Alexander Gräff Autogramme.

In der Sonderschau 3D Druck in Halle 4.1 C71 kann man sich über neue Möglichkeiten dieser Technik informieren.

In Halle 4.1 wird live Car Wraping und Car Dipping demonstriert.

Eine Lamborghini-Ausstellung ist in Halle 4.1 D40 zu sehen.

In Halle 9.2 werden die Einsendungen zum Skulpturenwettbewerb "Das Rad neu erfinden" gezeigt. Skulpturen gebaut aus Autoteilen.

Ein Fiat 500 wird in Halle 10.0 live zum Elektrofahrzeug umgebaut. Im E-Youngtimer-Parcours können umgebaute Youngtimer Probegefahren werden.

Für Freunde historischen Blechs besonders interessant: In Halle 11.0 E25/E41 gibt es eine Sonderschau Oldtimer/Youngtimer und die Möglichkeit, sich umfassend über die Restaurierungsbranche zu informieren.

Und natürlich: In Halle 4.1 C51 gibt es die Blogger Lounge, an dem es meinen EuroHotRod zu sehen gibt.

Das sind nicht alle Highlights, aber die, die ich mir persönlich ansehen werde.

13.09.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Ready for Schieb Out

Es standen noch ein paar Restarbeiten an. So musste die Türverkleidung an die Fahrertür. War kein großer Akt, denn diesmal hatte ich ja vorab getestet, wo es Platzprobleme geben könnt. Sie passte auf Anhieb. Löcher gebohrt, Blechschrauben durch, fertig.

Türverkleidung

Wie man sieht: Es ist sauberer geworden im Innenraum. Ich hab das einfach mit Glasreiniger und Küchenrolle geputzt - das mache ich nochmal in der Messe machen. Muss ja nicht perfekt sauber werden, das ist ein Rat Rod.

Das Kennzeichen vorne fand an seinen Platz.

Kennzeichen

So Kleinkram, der noch abgearbeitet werden musste.

Um den EuroHotRod am Sonntag so einfach wie möglich aufladen zu können, wollte ich ihn schon einmal zum Eingangstor der eigentlichen Werkstatthölle rangieren. Ein Kraftakt. Erst einmal alles rund um den Rod weggekehrt. Unterm Auto fand sich so glücklicherweise auch die letzte Nabenkappe und da eine Schutzfolie drauf war, hat sie es auch kratzerfrei überlebt.

Doch nun das Problem. Der EuroHotRod stand etwa parallel zum Tor, musste also um 90° gedreht werden und da stand jede Menge im Weg.

EuroHotRod

Dazu geht Lenken vorne nicht - hinten ja eh nicht. Bedeutete: Immer ein Stück nach vorne, was davor stand hinters Auto räumen und so weiter. Und das Ganze auf den neuen Rangierhilfen, die ich von Nenad bekommen hatte. Die Dinger sind super. Unters Rad schieben, pumpen und das Rad geht in die Höhe und man kann das Auto super schieben. Wenn nicht. Ja wenn meine Werkstatthölle nicht eine ehemalige Kelterhalle wäre und die hat Wasserablaufrinnen und die mögen die Rangierhilfen gar nicht. Ich hatte zwar versucht, das mit Vierkantrohren zu mildern, aber keine Chance.

Rangierhilfe

Das artete zum Geduldsspiel aus. immer wenn ein Rad an der Rinne war runter von der Rangierhilfe, wenn ich schieben konnte, die Rangierhilfen voll genutzt. Denn wie schon geschrieben: Eigentlich sind die super, mein Boden ist scheiße. Aber ich habe es geschafft.

EuroHotRod

Der EuroHotRod streckt seine Nase in die Vorhölle.

EuroHotRod

EuroHotRod

Ich befürchte, alleine bekomme ich den Sonntagnachmittag nicht auf den weißen Klaus verladen...

12.09.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Gut, dass ich auf Nummer sicher gegangen bin...

Eigentlich wollte Thorsten gestern kommen und die zweite Tüverkleidung zusammensetzen. Also habe ich die Grundplatte gebaut aus einer Sperrholzplatte. Ich musste keine kaufen, ich habe im Fundus tatsächlich noch eine alte Schrankrückwand gefunden, die groß genug war - stammte natürlich vom Sperrmüll.

Ich habe dann erst einmal die Platte am Fahrzeug getestet, wo ich Platzprobleme bekommen könnte - an der einen oberen Ecke musste ich sie sogar aussägen, damit die Tür schließt. Dann die vorbereiteten Holzstücke aufgelegt und natürlich musste ich umsortieren - die dicksten Stücke waren natürlich an den kritischen Stellen.

Türverkleidung

Ich musste zusägen. Und da sich das immer wieder leicht verschiebt habe ich zugesägt, festgeklebt und dann das anschließende Stück wieder angepasst. So lange, bis alles verarbeitet war, was ich noch hatte. Aber es hat gereicht!

Türverkleidung

Danach auf den Werkstattrechner gesehen und siehe da: Eine Absage von Thorsten .Er musste länger arbeiten. Gut, dass ich die Türverkleidungen selbst in die Hand genommen hatte, sonst stände ich ohne Türverkleidungen da. Schließlich muss das noch trocken, bevor ich die anschrauben kann.

Gestern kam Post. Deshalb mussten die hinteren Räder ab. Ich hab mit 3mm Distanzscheiben besorgt.

Distanzscheibe

Wozu der Aufwand? Nun, ich hatte das Problem, dass die Nabenkappen wegen der Muttern der Bremstrommeln nicht passten. Das konnte ich DOTZ nicht antun, dass auf den gesponserten Felgen der Name nicht zu lesen ist. Mit den 3mm mehr passten die Kappen.

Dotz

Besser eine - die andere habe ich gestern nicht gefunden. Wird hoffentlich noch auftauchen. Muss unters Auto gefallen sein.

Das hintere Kennzeichen war ein Problem. Irgendwie bietet keiner Funkennzeichen in zweizeilig an. Ich konnte aber einen finden, der ein normales zweizeiliges Kennzeichen mit EuroHotRod geprägt hat.

Kennzeichen

Ich habe das Kennzeichen mattschwarz lackiert und mit dem Schwingschleifer die Farbe des Schriftzugs bis zum Blech weggeschliffen.

Kennzeichen

Natürlich habe ich das Kennzeichen dann auch angeschraubt.

EuroHotRod

Das vordere Kennzeichen ist am Werkstattboden "gereift". Verdellert, zerkratzt. Aber das schwarz glänzt noch derbe. Deshalb habe ich es mit mattem Klarlack übergeblasen.

Kennzeichen

Der EuroHotRod ist so gut, wie fertig für die Automechanika...

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 629 >>