Altauto-Scene

 
KLEs Geschwätz, das nicht zu einem seiner Karren gehört.
 
  • Berichte von Autotreffen und Oldtimermärkten
  • Geschichten rund um KLEs Werkstatthölle
  • Termine
  • Berichte über fremde Projekte
  • Fusselblog Interna
...und was mir sonst noch so auf der Leber liegt und ich einfach mal runterschreiben will.

Twitter

Instagram

Inhalte

Fusselblog Leserkarren

Was fahren die Leser dieses Blogs? (Galerie auf Facebook)
Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 150 >>

17.09.18

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Altauutotreff Darmstadt September 2018

Die Sonne stand tief, aber es war ein herrlicher Spätsommernachmittag in Darmstadt zum gestrigen Altautotreff.

Altautotreff

Da konnte man sich schon einmal in sein Porsche Cabrio werfen und zu unserem Treffpunkt kommen.

Porsche Diesel

Endlich gab e mal wieder ein Update an der Front des Opel Omega Leichenwagens von Werner. Ein running Gag beim Altautotreff. Jetzt thront hier ein Opel Rekord C Kühlergrill, der vorher schon einmal an eine Fremdfahrzeug war, genauer gesagt an einem VW Polo.

Opel Omega Leichenwagen

Das passt richtig gut. Werner hatte auch mal alle bisher verbauten Grille dabei. Eine echt bunte Mischung.

Kühlergrille

Aus was man so alles einen Kühlergrill bauen kann...

2x Opel Kadett C reißen die Hauben auf.

Opel Kadett C

Auch wenn schon lange im Oldtimerstatus - der Kadett bleibt ein beliebtes Tuningobjekt.

Kadett

Kadett

Das erste Mal dabei: Mazda MX5. Ja auch der kommt so langsam in den Klassikerstatus und bei dem Wetter war das ein idealer Sonntagsausflug.

MX5

Weit gereist: Ein später Mercedes W116.

Mercedes W116

So ein Treffpunkt ist natürlich auch Gelegenheit, Spaß zu haben, beispielsweise mit meinem Focht Titan.

Focht Titan

Die Meinungen waren leider ernüchternd. Das Endrohr wird wohl keine Chance auf TÜV haben. Man müsste es doch vergittern, damit keine Katzen drin übernachten.

Focht Titan

Normal gewachsene Personen haben auch irgendwie Probleme, den Bock zu fahren. Irgendwie ist die Sicht nicht berauschend und das Lenkrad komisch weit weg vom Fahrer.

Focht Titan

So ein Escort ist eben ein extrem großes Fahrzeug ;-)

Kalli hat seine Sammlung an ehemaligen Ford Einsatzfahrzeugen um einen Scorpio erweitert.

Ford Scorpio

Der ehemalige Polizeiwagen ist leider kein V6, offenbar hatte die Polizei meist nur Vierzylinder. Dafür hat der Wagen Besonderheiten, wie Unterfahrschutz, Funkanlage und natürlich die typischen Löcher im Dach für das Blaulicht. Er sammelt jetzt alles, was dazugehörte, den Polizeischriftzug hat er auch als Magnetbuchstaben, fährt damit aber nicht herum, das könnte ins Auge gehen wegen Amtsanmaßung. Da versteht die Obrigkeit keinen Spaß.

Natürlich waren auch wieder diverse US Amerikanische Wagen vor Ort.

Mercury

Wieder mal eine bunte Mischung. Mehr Bilder in der Galerie.

Lustige aber auch ernsthafte Gesprächsthemen standen an. Der größte Aufreger war wohl das beschlossene Fahrverbot im nicht allzu weit entfernten Frankfurt ab kommendem Jahr, das nicht nur relativ junge Diesel betrifft. Nein, es betrifft auch Benziner der Klassen Euro 1 und 2. Es war nicht nur ein Besucher vor Ort, dessen Youngtimer das betrifft. Dass es bisher in der Richtung noch keine öffentlichen Proteste gab ist kaum verständlich. Es wird wohl eine Flut von H-Kennzeichen geben bei Fahrzeugen, bei denen das steuerlich bisher keinen Sinn machte, weil sie mit Euro 2 eigentlich günstiger gewesen sind. Hoffen wir, dass das Beispiel Frankfurt keine Schule macht und dass es nicht auch dazukommt, dass Oldtimer ebenfalls in die Fahrverbote aufgenommen werden...

20.08.18

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Gleich mehrere Premieren beim August Altautotreff in Darmstadt

Herrlicher Sonnenschein, ideales Altautotreffwetter - so sollte es sein!

Das nutzten gleich mehrere für eine Premiere. Mein persönliches Highlight ist der "neue" Opel Rekord C Leichenwagen von Matthias.

Rekord C Leichenwagen

Der Umbau ist von Miesen und die Erstauslieferung erfolgte in die Schweiz. Er ist noch am Recherchieren, aber es sieht so aus, dass es wohl noch die originale Lackierung ist und der Wagen nie restauriert wurde. Spektakulär wurde der Auftritt, weil er im Konvoi mit einem zweiten Rekord C Leichenwagen kam. der zweite ist ein Pollmann Umbau.

Rekord c Pollmann

Später haben sie die beiden nebeneinander gestellt, da konnte man schön vergleichen, dass die zwei Karosseriebaufirmen das Thema recht unterschiedlich umgesetzt haben.

Opel Rekord C Leichenwagen

Opel Rekord C Leichenwagen

Opel Rekord C Leichenwagen

Opel Rekord C Leichenwagen

Schön, so etwas einmal direkt vergleichen zu können.

Ich war mit meinem Focht Titan das erste Mal auf dem Altautotreff und klar, es haben sich einige gefreut, das Ding endlich einmal live zu sehen, hatten viele den Umbau doch mitverfolgt.

Focht Titan

Dieser Ford Capri 3 war das erste Mal da. Er plant das seit Jahren, einmal vorbeizusehen, endlich hat er es geschafft.

Capri

Ist ein 2l V6. Beim Kauf war eher der Zustand, als die Motorisierung entscheidend.

Für Technikfreaks: imposanter V12 Motor.

Jaguar V12

Der war natürlich nicht im Ford Capri, sondern in diesem Jaguar E-Type Serie 3.

Jaguar

Es war wieder eine sehr schöne bunte Mischung, aber auch 2räder waren da - und auch 3räder, wenn man das pedantisch beim Moto Guzzi Gespannt von Werner zählt.

Moto Guzzi

Sieht für ein Werner Moped sehr zivil und serienmäßig aus - nach seinen Aussagen aber eines der Räder, an dem er am meisten verändert hat, aber eben nicht, wie bei manch anderem Gefährt kreativ aus Resten zusammengeschustert.

Ich will nicht auf alle Fahrzeuge eingehen. Natürlich waren auch wieder Amis, Youngtimer etc. dabei. Bilder in der Galerie.

Ein schöner Sonntag Spätnachmittag mit interessanten Fahrzeugen, Leuten & Gesprächen.

Der nächste Altautotreff ist am 16.09.2018.

13.08.18

Permalink 13:12:00, von KLE E-Mail

Spießerblech Carnight Dreihausen 2018

Ich war am vergangenen Freitag auf der Carnight in Dreihausen.

Carnight

Zu dieser Veranstaltung muss ich erst einmal ein paar Hintergrundinfos beisteuern. Die Carnight ist Teil der Old- und Youngtimertreffens auf dem selben Gelände und sozusagen die Auftaktveranstaltung für die Jugend. Denn sind wir mal ehrlich: Dier Großteil der Junx, die auf Tuningevents rumhängen sind selten viel älter als 25 Jahre. Und es ist kein schlechter Ansatz, die Jugend einzubinden, die vielleicht später auch im Oldtimerhobby mitspielen und Oldtimer und Tuning schließt sich ja auch nicht gegenseitig aus, obwohl das einige nicht wahrhaben wollen.

Einige vom Veranstalterteam kenne ich seit vielen Jahren und schon deshalb musste ich da einmal vorbeisehen, um Kontakte zu pflegen und vermutlich wäre ich mit denen irgendwann an der Theke versackt, wäre ich nicht nachts wieder zurückgefahren.

Und es waren auch einige interessante Fahrzeuge da - natürlich auch Lästerpotential, was so eine Veranstaltung eben mit sich bringt. Liegt aber auch daran, dass ich eine ganz eigene Meinung zu Fahrzeugumbauten habe. Macht aus dem Besitzern keinen besseren oder schlechteren Menschen, sie interpretieren das Hobby eben anders. Viel ist heute eben einfach FFF - Felgen, Fahrwerk, Folie. Und auch so Unsinn, wie Kunststoffblenden über den Scheinwerfern, die nur fürs Treffen aufgesteckt werden. Den tieferen Sinn habe ich nicht verstanden.

fff

Genauso, wie der Titan, mit dem ich angereist bin, von einigen nicht verstanden wurde. Über Instagram meinte ich, keiner traute sich, sich neben mich zu stellen.

Titan

Ist natürlich so nicht richtig begründet. Ich war sehr früh da und stellte mich an die letzte Stelle der ersten Reihe, die sich aufgestellt hat. Letztendlich stellten sich alle anderen dann anders, die neben mir parkten auch um, um sich einzureihen und ich war einfach zu faul, das Auto noch einmal zu bewegen.

Ich machte mir den Spaß, ein paar verwirrt aussehende Besucher zu fragen, was das für ein Auto ist. Die alten Hasen erkannten teilweise die Escort Gene, die jungen standen wie der Ochs vorm Berg. Ein junger Besucher war irritiert, warum ich den Laderaum nicht für einen aufwändigen Hi-Fi Ausbau genutzt habe. Tja, die Vorstellungen von der Verwendung eines solchen Fahrzeugs sind eben unterschiedlich...

Es gab auf dem Platz aber durchaus auch Fahrzeuge, die ich gefeiert habe, wie beispielsweise diesen BMW Compact:

BMW

Für den Außenstehenden erstmal ein relativ normaler BMW, aber die Beifahrerseite, die er etwas versteckt geparkt hatte, zeigte deutliche Kampfspuren. Die Flares mit Kabelbindern geflickt etc.

BMW

Ich finde sowas nicht peinlich, sondern auf seine eigene Art und Weise gut, weil der Wagen offenbar artgerecht bewegt wird und wo gehobelt wird, fallen eben Späne. Und ich finde da keinen Handlungsbedarf. Der ist gut, so wie der ist.

Kann man sich jetzt drüber streiten, ob das Airride im W108 H-fähig ist - aber es ist auf jedem Fall extrem cool.

Mercedes W108

Gut, denken wir uns einmal die Plüschtiere weg, aber das gab es wohl tatsächlich ab Werk: Benetton Innenausstattung im Opel Calibra!

Benetton

Manta, Manta lässt grüßen. Davon war übrigens auch einer da.

Opel Manta

Den Ford Fiesta Mk1 als XR2 mochte ich schon immer leiden - auch wenn es ein Ford ist.

Fiesta

Die "Rattenbewegung" geht wieder Wege, die ich für gut empfinde. Nicht sinnloses Zerstören, sondern wie hier mit Graffitis verfeinert. Günstige Lösung und durchaus gekonnt.

Volvo

Volvo

Es waren auch schon einige angereist, die wohl das ganze Wochenende geblieben sind, wie ein Kadett C Club aus der Gegend.

Kadett C

Am Rest des Wochenendes war ich nicht da, aber eines der Highlights war dieser Opel Ascona B.

Hauptpreis

Das war kein Teilnehmerfahrzeug, sondern tatsächlich der Hauptpreis der Tombola und stand wirklich gut da.

Gut. Einmal lästern muss ich noch. Das hier konnte ich kaum glauben:

Fail

Äh ja, was soll man dazu noch schreiben - Haifischmaul IRGENDWO aus dem Auto hat schon eine gewisse Komik. Gibt es das inzwischen bei ATU als Aufkleber zu kaufen? Dann ist der Trend wohl endgültig vorbei...

16.07.18

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Der Juli Altautotreff in Darmstadt

Endspiel der WM und ein heraufziehendes Gewitter - keine guten Voraussetzungen für einen Altautotreff. Und natürlich haben wir ihn durchgezogen. Und pünktlich um 17 Uhr fing es an zu regnen. Aber so ein Parkplatz bietet ja Möglichkeiten ;-)

Altautotreff

Und natürlich waren Besucher da, der Regen hielt auch nicht lange an. Zwar getrailert, aber Oli war tatsächlich mit dem Street Roach da.

Street Roach

Das ist eine Custom Legende, gebaut vor vielen Jahren vom "Flexer", der leider inzwischen von uns gegangen ist. Oli versteht sich als Erhalter des Wagens, hat ihn inzwischen geTÜVt (mit abnehmbaren Radabdeckungen, die er gerade nochmals bearbeitet, weil sie ihm noch nicht 100% gefallen.

Street Roach

Ich habe letzthin über den Wagen einen Bericht für die VW Speed geschrieben. Spannendes Fahrzeug und einst der flachste Käfer Europas. Ich konnte nicht anders, ich musste versuchen einzusteigen.

Das haben noch ein paar andere probiert - auf so einem kleinen Treffen hat man Gelegenheit dazu.

Die Sitze, bequem ist anders, aber das Design finde ich schon sehr scharf...

Street Roach

Natürlich waren auch andere Autos da, wie zum Beispiel das erste Mal dieses Escort MK5 Cabrio.

Escort

Der Besitzer hat ihn noch relativ neu, will noch einiges daran verändern.

Den Omega Leichenwagen habe ich absichtlich nur aus dritter reihe fotografiert. Er hatte den Serienkühlergrill drin und nicht wie früher jeden Monat einen anderen. Das muss bestraft werden ;-)

Altautotreff

Das BMW Baur Cabrio machte etwas Ärger, der Schlauchstutzen am Kühler war weggebrochen.

Altautotreff

Er hat den Schlauch an den letzten Resten des Stutzens am Kühler befestigt bekommen. Ich drück die Daumen, dass er es bis nach Hause geschafft hat. Ich werde es am nächsten Altautotreff erfahren. Der ist am 19.08.2018.

25.06.18

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Das Fusselforum Treffen 2018 am Edersee

Fusselforum Treffen

Ich war die letzten Tage am Edersee. Das Fusselforum veranstaltete wieder sein internes Treffen, für das wir uns nur im Forum direkt verabreden und vorab keine Werbung machen. Es ist eben nur für uns und keine öffentliche Veranstaltung. Ich war schon Donnerstagabend da, wo eine durchaus ansehnliche Vorhut den Platz besetzte.

FFT

Kleines Lagerfeuer, Pavillon gegen den Regen, ein Grill und verdammt dicke Klamotten war alles, was wir brauchten, denn für Juni war es verdammt kalt - 4°C in der Nacht.

Organisation ist da immer sehr wenig dabei, der Andy, FFT Beauftragter, legt den Termin fest und bespricht es mit dem Campingplatz. Die reservieren einen gemeinsamen Platz. Das war’s. Kein Programm, jeder bezahlt seine Campingplatzgebühren, fertig.

Und dem Ruf des FFT folgten diesmal mehr User, als jemals zuvor. Ich schätze einmal es waren über 40 Fahrzeuge und viele kamen nicht alleine. Eine große Gemeinschaft.

FFT

Ein Wunder, dass wir alle irgendwie auf den Platz gepasst haben, Teilweise war kein Rein- noch Rauskommen auf unseren Platz.

FFT

Was macht man so von Donnerstag bis Sonntag? Nun, zunächst einmal: Kein Fußball schauen. Das interessierte bei uns so gut wie keinen, das Treffen war wichtiger. Es geht ums Wiedersehen und ums Kennenlernen. Ein wunderbarer Haufen ausgesuchter Arschlöcher mit ihren rollenden Kisten. Klar, es wurde gegrillt, getrunken, gefeiert. Nebenbei wurden aber auch Radlager eingezogen, weil demjenigen das Werkzeug fehlte.

FFT

Der Erwin pinselte Pinstripes. Er ist kein Profi und hatte zudem das Problem, dass ihm ständig Schnäpse bei seiner Arbeit hingestellt wurden. Aber an mancher Kare war es nicht ganz so wichtig, dass es perfekt wird, da kann man gut üben - und ich beneide ihn um seine ruhige Hand...

Pinstripe

Auf Instagram kann man einige seiner Arbeiten sehen.

Holger reparierte mal so ganznebenbei ein Schweißgerät.

FFT

Diverse Autos wurden auch spontan mit Sprühschablonen lackiert, auch mal eine ganze Haube. Irgendwie ist da schon aufgestaute Kreativität zu spüren.

FFT

FFT

Alle so herrlich normal da. Es war wirklich ein Fest. Auch ein heftiger Austausch an Autoteilen. Ich habe nicht wenig eingeladen, das ist nur ein Bruchteil der Teile, die in meinen Fundus wanderten.

FFT

FFT

Teile, die ich für den Titan, den Pirat und den Prolo. Aber es wanderten auch Teile für meine 1-5 Euro Kisten bei der Veterama in meinen Anhänger, denn einige brachten Teile mit zum Verschenken mit und nur das, was kein anderer brauchen konnte, werfe ich dann unters Volk.

Einige verkauften natürlich auch Teile, manche Transportketten endeten da. Es war super auch in der Richtung.

Und es gab auch interessante Fahrzeuge zu sehen. Mario hat beispielsweise einen neuen Grill für seinen W124 aus Edelstahlstäben gebaut.

W124

Ronny km mit seinem VW Bus. Witziges Zusammenspiel zwischen ihm und mir: Ich lable gerne meinen Ford auf Wolfsburg um - er macht es umgekehrt.

T3

Witziger Eigenbau: Ein Dreirad mit Zweitaktmotor und mit ohne Bremse. Und jeder durfte damit fahren - also so lange, bis sich die Campingplatzleitung darüber aufregte.

FFT

Ich war auch kreativ. Mario Nr. 2 hatte auf der Fahrt einen Blinker verloren. Ein Gestaltungsanlass. Ein Blinker aus den zu verschenken Kisten, Gaffatape und siehe da...

FFT

Hat nicht bis nach Hause gehalten, aber ein guter Spaß war es allemal.

Auf alle Autos einzugehen - das würde jetzt zu weit gehen, seht auch die Bilder an, ich habe aber nicht alle Autos fotografiert.

Auch wenn das Wetter eher durchwachsen war mit teilweise heftigen Temperaturschwankungen und auch dem einen oder anderen Schauer - das tat der Stimmung keinen Abbruch. Es war einfach grandios. Ein echtes Highlight im Schrauberkalender.

Was vor allem fasziniert: es sind echt teilweise sehr unterschiedliche Leute, aus verschiedenen Berufen, mit total durchgerockten Autos, aber auch wirklich hochwertigen Fahrzeugen. Original oder total umgebaut. Alt oder eher neu und trotzdem: Es gibt unter diesem illustren Volk wirklich keinerlei Berührungsängste. Man kann spontan miteinander und verbringt einfach miteinander eine gute Zeit. Eine gewachsene Gemeinschaft ganz unterschiedlichster Individualisten, die den anderen vorurteilsfrei aufnimmt. Hätte mir jemand 2010 gesagt, dass das daraus entsteht, nachdem ich das Forenscript online gestellt habe, ich hätte ihn vermutlich für verrückt erklärt. So etwas kann man nicht planen. So etwas muss wachsen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 150 >>