Altauto-Scene

 
KLEs Geschwätz, das nicht zu einem seiner Karren gehört.
 
  • Berichte von Autotreffen und Oldtimermärkten
  • Geschichten rund um KLEs Werkstatthölle
  • Termine
  • Berichte über fremde Projekte
  • Fusselblog Interna
...und was mir sonst noch so auf der Leber liegt und ich einfach mal runterschreiben will.

Twitter

Inhalte

Fusselblog Leserkarren

Was fahren die Leser dieses Blogs? (Galerie auf Facebook)
Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 137 >>

21.12.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Der Dezember Altautotreff in Darmstadt

Gestern war 4. Advent - und der 3. Sonntag im Monat. Also fand auch der Altautotreff statt. Einen solch milden Dezember hatten wir selten, so kam es, dass einige ihre guten Stücke aus der Garage holten. Salz war ja nicht zu befürchten.

Altautotreff

Es war keine riesige aber eine sehr unterhaltsame Runde.

Altautotreff

Altautotreff

Schon fast ein running Gag: Wir sehen einmal, welchen Kühlergrill der Werner diesmal an seinem Opel Omega Leichenwagen hat.

Opel Omega Leichenwagen

Diesen Monat waren es Haifischzähne, rostige obendrein.

Altautotreff

Man quatsche Blech, öffnete Motorhauben, futterte einen Burger. Ein angenehmer Nachmittag. Nicht ganz so warm, wie am Vortag, da die Sonne nicht durchkam, aber keinstenfalls zu kalt für einen Parkplatzgespräch. Sehen wir einmal, ob es im Januar auch so sein wird. Der nächste Altautotreff ist am 17.01.2016.

12.12.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Liebe Nebelschlussleuchtenlemminge...

Nebel

Derzeit ist es wieder öfters nebelig, wenn ich nachts von meiner Werkstatt nach Hause fahre. Keine mega Waschsuppe, aber eben ein wenig nebelig. Das ist eben das Wetter. Da fährt man eben etwas langsamer und gut. Keine große Sache.

Vielleicht ist es das Alter, aber zunehmend rege ich mich in solchen Situationen auf, wenn ich dann von Autos überholt werde, die min. 100km/h fahren und gleichzeitig die Nebelschlussleuchte leuchten haben. Ist doch Nebel, da muss man die doch einschalten, oder? Nein, muss man nicht.

Die StVO regelt das im §17 Absatz 3 klar und deutlich: "Nebelschlussleuchten dürfen nur dann benutzt werden, wenn durch Nebel die Sichtweite weniger als 50 m beträgt."

Zudem heißt es in der StVO im §3 Absatz 1: "Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m, darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist."

Wenn die Sicht so gut ist, dass man meint 100km/h fahren zu können, warum dann die Nebelschlussleuchte? Die erfüllt in dem Moment genau einen einzigen Zweck: Sie blendet den nachfolgenden Verkehr. Ich neige dazu, dann mal aufzublenden, wenn kein Gegenverkehr unterwegs ist. Das kapiert aber wirklich keiner.

Die Verwendung der Nebelschlussleuchte bei besserer Sicht als 50m steht übrigens sogar unter Strafe. Der aktuelle Bußgeldkatalog sieht dafür eine Strafe von 20 Euro vor.

Ich fahre kein modernes Auto und manches moderne Feature erregt bei mir nur Kopfschütteln. Der Regensensor z.B., der die Scheibenwischer automatisch anschaltet, wenn es regnet. Haltet mich für einen Superhelden, aber ich kann selbstständig erkennen, wenn Regen auf die Scheibe fällt und ich bin ein dermaßen muskulöser Mann, dass ich ohne fremde Hilfe den Schalter für die Scheibenwischer bedienen kann.

Aber auf die Idee eine simple Schaltung einzubauen, die die Nebelschlussleuchte bei 50km/h, oder sagen wir meinetwegen auch 60km/h, automatisch abschaltet, ist offenbar noch kein Hersteller gekommen. Schade eigentlich.

Nach und nach wird dem Autofahrer mit modernen Autos das Denken beim Fahren abgewöhnt. Manches ist sinnvoll, manches verführt auch zu Leichtsinn, weil die Fahrer die Grenzbereiche ihres Fahrzeuges nicht mehr kennen und einfach zu unbedacht mit dem Fahrzeug in Gefahrensituationen umgehen. "Ich hab doch ABS, ESP und andere verheißungsvolle 3 Buchstaben an Board, wieso sollte ich bei glatter Fahrbahn langsamer fahren, das macht doch das Auto". Macht es auch nur bis zu einem gewissen Punkt, irgendwann gewinnt einfach die Physik.

Bei der Nebelschlussleuchte muss der Fahrer aber nach wie vor mitdenken. Und das wäre so simpel zu lösen - wenigstens für die Landstraße. In der Stadt, in der man eh nur 50km/h fahren darf, da fällt mir auch keine Lösung ein, außer an der Ampel sich danebenzustellen, das Fenster herunterzukurbeln und dem Fahrer meine Brille anzubieten. Offensichtlich sieht er ja schlecht und braucht die Brille nötiger als ich..

16.11.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Der goldene November beim Altautotreff in Darmstadt

Zugegeben: Der Wind machte es kühl, aber wir hatten schon viel kältere Novembernachmittage auf dem Burger King Parkplatz in Darmstadt.

Altautotreff

Und wir hatten auch schon schlechter besuchte. Es war einiges los bei unserem kleinen Stelldichein der Altblechfreunde.

Altautotreff

Bin ich pervers, wenn ich diesen Camaro zwar recht geschmeidig finde, ...

Camaro

...aber den viel geiler?

Camaro

Liegt wahrscheinlich an der Geschichte des rottigen Exemplars. Der Besitzer hat ihn seit Jahrzehnten und vor dem H-Kennzeichen jahrelang die Steuer für den mächtigen V8 ohne Kat gezahlt. Andere fahren davon gepflegt in den Urlaub und nicht nur ein Wochenende nach Malle. Derzeit stehen Schweißarbeiten an, aber ich hoffe, der wird noch ewig so erhalten und über den TÜV geschweißt.

SEHR skurril finde ich diesen Rover.

Rover V8

Ein verzauberter Schwan. Unter der Haube den Alu-V8 aber eine sehr gewöhnungsbedürftige Optik, vor allem das Reserverad - die spinnen, die Engländer.

Rover V8

Immer wieder schöne Details zu sehen. Der Peter war seit langen mal wieder da. Und er brachte einen Simmer Beamer mit mit echter Männerbereifung auf der Hinterachse. Ballonreifen, die den Namen noch verdienen, nicht diesen Niederquerschnittsunsinn mancher Tuningfreunde.

BMW

Es kam auch mal wieder etwas auf 2 Rädern vorbeigerollt. Eine Vespa Fuffi Smallframe.

Vespa

Es war der erste Altautotreff in Darmstadt, der unter die Umweltzone fiel. Die Diskussion, ob man ihn verlegt, ist noch nicht durch. Aber eine wirkliche Alternative ist noch nicht gefunden.

Der nächste Altautotreff ist am 20.12.2015. Mahr Bilder von diesem Monat findet Ihr in der Galerie.

19.10.15

Permalink 10:53:00, von KLE E-Mail

Der Altautotreff Darmstadt bleibt in Darmstadt

Gestern fand wieder einmal der allmonatliche Altautotreff in Darmstadt statt.

Altautotreff

Vorab habe ich mir einen Alternativparkplatz angesehen. Den Helvetika Park in Groß-Gerau. Eigentlich ein super Gelände. Massig Parkplätze mit einem Burger King.

Helvetikapark

Aber nicht nur das. Es gibt Subways, einen Chinaimbiss, eine Kneipe mit gutem Essen und sogar einen sonntags geöffneten Bäcker mit Kaffee & Kuchen. Keine Frage: Ideal für einen Altautotreff. Eigentlich. Leider hat das Gelände eine Vorgeschichte. Hier fanden schon Tuningtreffen statt, US Cars versuchten das Gelände für eine regelmäßige Cruise Night zu nutzen und wie e so ist: Gerade die Tuning Fraktion hat es versaut. Donuts drehen, mit überhöhter Geschwindigkeit über den Platz fahren, Müll hinterlassen...

Das gab schon mächtig Ärger, so dass es einen Platzwart gibt und schon bei kleineren Versammlungen sofort die Polizei geholt wird. Und da es ein Privatgelände ist, haben sie auch das Recht dazu, einen Platzverweis zu geben. Da ist Ärger vorprogrammiert, eine offizielle Genehmigung ist nicht zu erwarten. Damit ist der Platz gestorben.

Ich werde mich weiter umsehen nach Alternativen, aber vorerst bleibt der Altautotreff trotz Umweltzone ab 1.11.2015 in Darmstadt.

Konkret betreffen würde das von den gestern anwesenden zwei Fahrer:

Kalli mit seinem Winterauto, einem Audi 100 ohne Kat...

Altautotreff

...und Michael mit seinem Midas.

Midas

Beide nahmen das gelassen. Kommen sie eben mit anderen Fahrzeugen.

Was war sonst los? Für das kalte, aber trockene Wetter waren anständig Besucher da. Sehr geschmeidig dieser NSU Prinz, der bei Rennsportevents eingesetzt wird.

NSU Prinz TT

Natürlich mit aufgestellter Motorhaube, wie man das so eben früher gemacht hat.

NSU Prinz TT

Selten: VW Polo Diesel, ehemaliges Fernmeldefahrzeug mit Dieselmotor und LKW Zulassung.

Polo Diesel

Der gehört Macrochip, dem Organisator des Alt aber bezahlt Treffens. Das auf dem Dach ist natürlich kein Spoilerwerk, sondern eine Heckklappe von einem Ford Escort. Der Altautotreff ist eben auch Austauschpunkt für Teile. Die Heckklappe hatte ich wegen des Spoilers bei eBay für 1 Euro ersteigert und Macrochip hat das für mich geborgen. Im Kofferraum lag auch noch eine Stoßstange zum selben Preis. Hoch lebe das Schraubernetzwerk!

Auch selten geworden: FiestaXR2.

Fiesta XR2

Natürlich waren auch einige Amis da.

Altautotreff

War wieder ein runder Sonntagnachmittag. Mehr Bilder in der Galerie.

Der nächste Altautotreff ist am 15.11.2015, dann um 15 Uhr. Kommendes Wochenende wird ja die Uhr umgestellt...

12.10.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Das Wunder von Mannheim

Vergangenes Wochenende hatte ich wieder meinen Stand bei der Veterama in Mannheim.

Veterama

Ich habe mir diesmal nicht besonders Mühe gegeben, ein Sortiment zusammenzustellen. Ich mache das inzwischen so: Bei Aufräumaktionen werfe ich einfach Teile, die ich eh nie brauche, in Kisten und diese Kisten lade ich dann eben ein. Dazu kommen Teile, die ich geschenkt bekomme und bei denen es ebenfalls sehr unwahrscheinlich ist, dass ich sie jemals brauche. Kofferraum/Hänger auf, Teile rein und ab dafür.

Reich wird man davon nicht, aber es finanziert die Geschichte.

Dieses Jahr hatten wir echt Glück mit dem Wetter. Denn das Wichtigste trat ein: Es blieb trocken. Regen macht auf so einem Markt nicht wirklich Spaß. Unser gemeinschaftsstand umfasste dieses Jahr 7 Stände plus Cateringbereich. Wir leisten uns zusammen auch einen Stromanschluss. Der kostet für das Wochenende stattliche 65 Euro. Die nehmen es echt von den Lebenden. Umso mehr waren wir gespannt, ob es tatsächlich Freibier zum 40jährigen Jubiläum geben würde. Denn Freibier für 4.000 Ausstellern?

Wir konnten das Wunder kaum glauben: Das mit dem Freibier am Samstagabend klappte!

Veterama

Und der Andrang war erträglich, denn viele bleiben einfach an den Ständen, um da zu Grillen, Party zu machen etc. - wir auch. Wir haben das einmal getestet und letztendlich gab es bei uns am Stand letztendlich den traditionellen Rollbraten und Eifeltee.

Veterama

Eine witzige Idee war die Band, die am Samstagabend spielte. Die hatte auf der Ladefläche eines LKW aufgebaut und fuhr musizierend über das Gelände.

Band

Über die Auswahl der Band kann man streiten. Wenn nach "Status Quo" direkt im Anschluss "Traum von Amsterdam" kommt, muss man schon einen sehr breiten Musikgeschmack haben, um beides gut zu finden.

Ich hatte viele lustige Gespräche am Stand unterm Tag - dafür macht man das - herumgekommen bin ich wenig, denn meine Gesundheit spielte mir einen Streich. Mal wieder Wasser im Knie. Die Sanitäter halfen mit Kältepacks aus, die gerne etwas länger hätten anhalten können.

Kaputtes Knie

Den Markt über war es noch einigermaßen erträglich, jetzt bin ich erst einmal komplett out of Order. Die Heimfahrt war schon eine Quälerei, weil ich das Knie kaum einknicken konnte. Gut, 2 Tage schonen, dann ist das wieder ok. Ich kenne ja meinen Körper und weiß, wie ich so etwas behandeln muss. 2,3 Tage Aussetzen, dann geht es wieder los....

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 137 >>