Der Pirat - VW Passat 32B im Kampfbomberlook

 
VW Passat 32B Alltagsschlampe im Bomberlook. Alle Daten zum Fahrzeug im Fahrzeugportrait

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

User tools

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 62 >>

28.06.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Abgeschlossen

Mein Kofferraumschloss am Piraten war in die ewigen Jagdgründe gegangen - der Schlüssel ging gar nicht mehr rein. Das schreit nach dem Fundus.

Heckklappenschloss

Was ich kaum glauben konnte, der Schlüssel passte! Aber es spackt. Und damit meine ich nicht nur, dass das Schloss drinbleibt, wenn man es öffnet.

Heckklappenschloss

Kurz oder lang muss ich da noch einmal ran, das alte Schloss evtl. zerlegen. Aber derzeit lässt sich der Kofferraum wieder abschließen, was einen erst einmal beruhigt.

Und weil ich grade über Schlössern war, habe ich mir auch einen Schließzylinder für die Beifahrertür gebaut. Da passte kein Schlüssel. Ist praktikabel, aber nervig. Im Schließzylinder sind kleine Plättchen. Es ist ein Geduldsspiel, die richtigen aus mehreren Schließzylindern zu kombinieren, dass die Plättchen richtig vom Schlüssel zurückgezogen werden und sich der Zylinder drehen kann.

Schließzylinder

Ein wenig musste ich mit der Feile nacharbeiten, aber jetzt klappt das. Mein Auto funktioniert wieder an allen Schlössern mit dem selben Schlüssel.

Ein paar Elektrikprobleme hatte ich zudem. Die Hupe ging nicht mehr (mal wieder) und auch das Gebläse streikte. Letzteres natürlich bei einem heftigen Gewitter, ich war erst einmal blind. Zeit das abzustellen.

Die Hupe erwies sich als durchgebrannte Sicherung. Die habe ich erst einmal ersetzt, wird weiter beobachtet. Tritt es weder auf, muss der Fehler gesucht werden, warum die durchbrennt. Beim Lüfter habe ich (mal wieder) den Schalter als Schuldigen identifiziert.

Lüftungsschalter

Ausgewechselt gegen einen Gebrauchten. Ging kurzfristig, aber als ich das Armaturenbrett wieder zusammenhatte war auch der Ersatz ohne Funktion. Ne ne ne - das ist dann nicht der Schalter. Das sind die Kontakte am Schalter. Eine Dusche mit Kontaktspray später war der Spuk vorbei.

Kontaktschwierigkeiten an einem 34 Jahre jungem KFZ - eigentlich ein Skandal, aber glücklicherweise ja leicht zu beheben...

08.06.16

Permalink 07:09:00, von KLE E-Mail

Verjüngungskur

Der neue Reifen für den Pirat ist noch nicht da. Wie ich schon geschrieben habe - das Ersatzrad war extrem alt. Ziemlich Joker, so etwas noch zu fahren. Um genau zu sein - der Reifen stammte aus der 51. Woche 1987.

DOT 517

Ich hatte noch einen Satz Allwetterräder von einem Schlachter im Fundus. Ich hatte die mal auf Schnee getestet - da wären abgefahrene Sommerreifen besser gewesen.. Aber: Sie stammen aus der 05. Woche 2011. Da habe ich mehr Vertrauen zu.

DOT 2011

Klar, dass ich jetzt ein Rad aus diesem Satz draufgeschraubt habe.

Reserverad

Das Rad kommt dann auch in den Kofferraum als Reserverad, wenn der richtige Reifen endlich gekommen ist.

06.06.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Platt!

Ich war am Wochenende unterwegs zum Kustom Kulture Forever in Herten mit dem Gespann Pirat/Leiche.

Gespann

Der Bericht über das Treffen kommt noch. Ich war gestern einfach zu platt um das Material aufzuarbeiten. Platt war aber auch etwas anderes am Ende.

Ich wohne ja in Mainz mitten in der Innenstadt, Leiche und Pirat parken auf einem Innenhof. Um da reinzufahren, muss ich 2 Tore öffnen. Mit dem Auto kann man auf dem Gehweg halte, um die Tore zu öffnen, das Gespann ist dazu zu lang. Also schnell mal gegenüber auf dem Gehweg halten, Tor öffnen und rein. Es gibt da eine kleine Absenkung, die das Fahren auf den Randstein erleichtert, die ist aber knapp für das Gespann. Und ich Depp habe ein wenig zu früh eingelenkt. Nicht gesund für das Fahrwerk und Rad. Ein Stück zu viel Randstein erwischt.

Als ich dann auf den Hof fuhr, war irgendwas anders. Nachgesehen und geflucht. Gut, oben ist der Reifen noch gut, er ist nur unten platt.

Platten

Ich habe mir tatsächlich seitlich die Karkasse aufgerissen.

Karkassenschaden

Verdammte Scheiße! Das braucht kein Mensch! Der Reifen waren fast neu. So viel war ich damit noch gar nicht gefahren. Andererseits gut, dann brauche ich nur einen Reifen wechseln. Ich habe den auch gleich bestellt, das Modell gibt es noch.

Bis dahin kommt eben das Reserverad zum Einsatz.

Reserverad

Man sollte es auch nicht übertreiben mit dem Rad. Hat zwar gut Profil, aber das ist eben ein originales Reserverad. Bis wann wurde nochmal der 32B gebaut? Ja, genauso alt ist der Reifen da drauf. Sollte mich mal umsehen, ob ich einen Reifen auftreibe mit Restprofil aber deutlich jüngerem Produktionsdatum. Das ist so ein Thema, da denkt kaum ein Mensch dran...

01.06.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Fahrwerksgeräusche

Ich war gestern zu Besuch im Familienbetrieb von Marco, einem Reifenservice. Wir kennen uns schon länger, wenn auch nicht sehr gut. Marco ist auch Altblechschrauber, fährt einen patinierten C Kadett City im Alltag, hat aber noch mehr Altblech. Sein Vater ist Teilhaber eben dieses Reifenhauses, bei dem auch er schafft. Er hat auch immer einen Stand auf der Veterama und oft begegnen wir uns auf der Straße - er auf dem Heimweg von der Werkstatt (beruflich), ich auf dem Weg zur Werkstatthölle (privat). Schon fast ein runing Gag.

Nach Feierabend hat er mir die Spur vom Piraten eingestellt.

Achsvermessung

Sturz war i.O. und die Werte der Hinterachse besser, als bei der letzten Achsvermessung. Kein Wunder - jetzt war die Hinterachsposition ja auch wieder fix und nicht flexibel durch die fertigen Lager.

Ich hab die Gelegenheit genutzt, nach losen Teilen an der Vorderachse zu suchen, denn die macht schon wieder Geräusche. Aber alles fest. Verdammt. Ich habe bei der Gelegenheit noch ein paar Neuteile für den Passat abgestaubt. Ladenhüter, aber in meinem Fundus gut aufgehoben. Besten Dank an Marco!

In der Werkstatthölle habe ich mich auf Fehlersuche gemacht, denn das war schon heftig, was da von der Vorderachse kam.

Das Geräusch kam aus dem Radkasten. Also aufgebockt und nachgesehen. So konnte ich es etwas besser lokalisieren. Es kam in etwa aus der Höhe Verschraubung Stoßdämpfer. Das war doch alles fest? Der Dämpfer ging schwer rein, da war noch Restsand vom Strahlen. Theorie entwickelt bei einem Telefonat mit Olaf (OST): Wegen über gebliebenen Sand klemmte der Dämpfer, das hat sich jetzt gelöst.

Festziehen im eingebauten Zustand? Ging bedingt.

Federbein

Da muss wohl irgendwann das Federbein doch raus. Fuck. Nicht schon wieder. Gestern fehlte mir dafür die Zeit.

Hinten machte er auch Geräusche. Da war eine Feder verkehrt verdreht. Aber das kann man bei entlasteter Achse auch ohne Ausbau drehen. Das war schnell gefixt.

Bei der Heimfahrt war das Geräusch von der Vorderachse fast weg. Trotzdem: Da muss ich nochmal ran.

25.05.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Wieder auf der Gasse

Der Pirat muss aus der Werkstatt. Das Ziel war klar, die Restarbeiten überschaubar. Also los. Vieles drehte sich um das Festziehen von Schrauben. Nicht mit nicht angezogenen Antriebswellen mit einem 32B fahren! Da sind die in Zeitraffer wieder hin. Und ordentlich mit Schmackes anziehen! Riesig wird des Schlossers Kraft, wenn er mit Verlängerung schafft.

Antriebswellen anziehen

Natürlich auch alle Räder anziehen mit dem Drehmomentschlüssel. Und auch die Hinterachse habe ich angezogen. Dazu muss der Wagen auf der Achse stehen, damit die Gummis nicht verdreht sind. Steht er aber komplett auf dem Boden, dann hat man kaum Platz zum Schrauben. Ich hab das so gelöst, dass ich den Bock hinten auf 2 olle Räder gestellt habe.

Aufbocken

Auf einer Seite habe ich dabei leider das Handbremsseil von der Achse gelöst, die Blechlaschen sind einfach ermüdet durch mehrmaliges Auf- und Zubiegen.

HA

Ich wollte es eigentlich nicht, aber da musste ein Kabelbinder her, denn das Handbremsseil würde sonst am Rad schleifen.

Die oberen Schrauben der Hinteren Dämpfer habe ich noch angezogen die waren nur leicht draufgedreht. Und dann ging es in den Motorraum. Da waren 2 Kabel an der Batterieklemme abgerissen.

Kabel

Machen wir nen neuen Quetschverbinder drauf. Pustekuchen. Kein passender da. Ende Gelände für den Abend? Nene, ich lass mich von so einem Problem doch nicht verarschen! Wie verbindet man die Kabel sicher mit der Batterieklemme ohne neuen Quetschverbinder? Nun, ich habe in meiner Kiste mit Kabelresten gekramt, in der ich zerstückelte Kabelbäume aus Schlachtern horte. Ich fand ein passendes Kabelstück mit Ringöse. Dicke Lüsterklemmen aus dem Hauselektrikbereich - einigermaßen sichere Verbindung. Als Provisorium taugt´s.

Kabel

Alles angeschlossen, Schlüssel gedreht. Nix. Verdammt. Die Batterie war die ganze Zeit angeklemmt, vielleicht hatte ich mal die Tür über Nacht offen. Die Batterie war auf jeden Fall leer. Ich musste die aus dem Titan ausbauen und in den Pirat schrauben.

Batterie

Damit sprang er ohne Probleme an. Rausrangiert, kurze Probefahrt, das Krachen der Hinterachse ist weg, auch das Radlager vorne so schön leise. Ich habe wieder Vertrauen in das Fahrwerk, wobei natürlich noch die Spur eingestellt werden muss.

Die Werkstatt ist leer, aber nicht lange. Ich will morgen etwas abholen, wenn alles klappt...

Rapid


Nachtrag

Wenn einer Bock auf nen Roadtrip hat: Starte morgen gegen Mittag in Mainz.

Strecke:

Mainz | Groß-Umstadt, das Zugfahrzeug wechseln (der Pirat hat nicht genug Anhängerlast für einen beladenen Hänger) | Lauda-Königshofen das Auto aufladen | Werkstatthölle, das Auto abladen | (evtl.Alzey, den Hänger zurückbringen) | (Zwischenstopp in Mainz möglich) | Groß-Umstadt, den Pirat holen | Mainz

Zusteigen irgendwo auf der Strecke möglich, wenn ich keine großen Umwege fahren muss. Maximal 2 Mitfahrer.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 62 >>