Der Pirat - VW Passat 32B im Kampfbomberlook

 
VW Passat 32B Alltagsschlampe im Bomberlook. Alle Daten zum Fahrzeug im Fahrzeugportrait
#vwpirat

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

User tools

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 65 >>

30.11.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Lichtmaschinenmassaker

Die Batterieleuchte am Pirat leuchtete. Erster Gedanke: Da ist evtl. ein Kabel an der Lima lose? War es nicht. Also raus mit dem Ding - ich habe einen ganzen Stapel an Lichtmaschinen - und das sind nicht alle auf dem Bild...

Lichtmaschinen

Alle durchgesehen, und Ernüchterung: Es war keine mit Klemme "W" dabei.

Lichtmaschine

Zur Erklärung: Beim Diesel wird das Signal für den Drehzahlmesser abgegriffen. Also die alte retten? Der erste Versdacht fällt immer auf die Kohlen. Links im Bild die einer Reserve-Lima, rechts die der alten.

Kohlen

Eingebaut, Lima wieder in den Motorraum: Nix.

Also gut. Verzichten wir temporär auf den DZM und bauen eine andere ein - Hauptsache wieder Strom. Gedacht, getan. Angelassen und Scheiße! Heftige Nebengeräusche! Da waren wohl die Lager angeschlagen. Aber Blick auf die Batteriewarnleuchte: Die war aus. O.k. was können wir noch probieren? Da ist noch ein elektronisches Bauteil außen angesteckt, wechseln wir das einmal an die alte Lichtmaschine.

Regler

Lichtmaschine wieder eingebaut. Was war ich froh, dass der Passat einen längs eingebauten Motor hat - da kommt man wenigsten einigermaßen vernünftig zum Ein- und Ausbau dran. Funktion mit dem ausgewechselten Teil? Nicht gegeben. Verdammt.

Sind ja noch genug Lichtmaschinen da. Nächste Lichtmaschine, neues Glück? Nicht wirklich, auch die nächste jaulte.

Das darf doch nicht wahr sein! Es können doch nicht an allen Motoren, die durch meine Hände gegangen sind, defekte Lichtmaschinen gewesen sein. Die nächste Lichtmaschine baute ich gar nicht erst ein. Als ich sie eingesteckt hatte und einbauen wollte, blitzte es, als ich mit ihr auf Masse kam. Huiuiui!

Letztendlich funktionierte die, von der ich es am wenigsten erwartete. Eine Motorola Lichtmaschine, leider nicht mehr lesbar, wieviel Ampere sie leistet.

Lichtmaschine

Ich habe zwar keinen DZM mehr im Moment, aber ich kann beruhigt fahren, da die Batterie wieder lädt. Die anderen Lichtmaschinen habe ich beschriftet, was sie tun. Evtl. lässt sich da aus zwei eine machen, oder sie taugen wenigstens noch als Teileträger.

Lichtmaschine

Ach ja - beim TÜV war ich natürlich wie angekündigt auch. Lief eigentlich ganz gut dort.

TÜV

Zwar nur "mit geringen Mängeln", weil beispielsweise die hinteren Bremsen leicht asynchron ziehen, was man aber nicht wirklich merkt. Aber wen stört das? Wir haben es hier immerhin mit einem 35 Jahre alten Fahrzeug zu tun mit geschätzten 600.000 km auf der Uhr. Die echte Kilometerleistung ist nicht überliefert, weil der originale Tacho nicht beim Kauf dabei war. Der Wagen war billig, als ich ihn vor über 8 Jahren geschossen habe...

Passat 32B

29.11.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Was ist denn los in letzter Zeit?

Ich habe heute mit dem Pirat TÜV Termin, ganz normale HU. Und ich hatte weiterhin das Problem mit dem Stromkreis Hupe/Rückfahrscheinwerfer. Da fliegt immer noch ständig die Sicherung. Hupe ohne Funktion würde keine HU bedeuten, den Rückfahrscheinwerfer kann ich im Notfall abkleben oder demontieren, der ist bei meinem Baujahr nicht nötig.

Wie wird die Hupe geschaltet? Da liegt bei VW Zündungsplus dauerhaft an, geschaltet wird über Masse. Messen wir einmal, wieviel Volt an der Hupe ankommen. Erstaunlich: Da kamen nur 10,4V an. Wo sind die restlichen Volt? Ich und Elektrik. Zwei Welten treffen aufeinander. Die Hupe muss funktionieren. Denken wir einmal nach. Bei anderen Marken geht die Hupe auch ohne Zündung, ist also zulässig. Wie heißt das Zauberwort in dem Fall? Bypass! Also ein Kabel direkt von der Batterie, aber natürlich eine Sicherung zwischengeschaltet.

Sicherung

Das Kabel weiter zur Hupe und das alte Kabel abgezwickt und isoliert.

Hupe

Siehe da: Die Hupe geht. Und das erste Mal seit Jahren krächzt sie nicht, sie posaunt! Ich muss mittelfristig das Kabel verfolgen, das zur Hupe ursprünglich ging. Irgendwo hat das eine Beschädigung. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Ich sag immer: Guter Eindruck ist der beste Einstieg in eine HU - deshalb war ich dann auch nochmals den Bock aussaugen an dem Abend.

Staubsauger

Alles gut für die Abnahme? Dachte ich. Bis auf der Fahrt nach Hause kurz vor meiner Wohnung die Batterieleuchte anging.

Batterieleuchte

Was da los ist? Ich habe noch keine Ahnung...

03.11.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Dem Kupferwurm auf der Spur

Als ich vor fast 8 Jahren die Heckleuchten am Pirat verkabelt habe, habe ich das "mal schnell" mit Lüsterklemmen gemacht.

Kabelsalat

Viele verteufeln Lüsterklemmen. Ich differenziere da. Also z.B. wenn man ein Autoradio verkabelt und Du hast Lüsterklemmen mit 2 Schrauben und auf jeder Seite nur ein Kabel: Super! Aber je mehr Kabel gleichzeitig reingestopft werden, desto pfuschiger wird es. Beim Pirat funzt das bei den Heckleuchten auch mal 3 Jahre ohne jeglichen Bug, aber ab und an ist der Wurm drin. Es passiert, wenn ich seitlich etwas reinstopfe - und da stopfe ich viel rein, dann passiert es, dass man ein Kabel rausreist. Und dann spinnt das alles.

Zur Veterama ging auf einer Seite weder Rücklicht noch Bremslicht, dann hatte ich einen Massefehler, dann ging der linke Blinker nicht... Es war einfach Zeit, das etwas besser zu machen. Ich habe alle Lüsterklemmen da hinten verbannt und alle festen Verbindungen verlötet und mit Isolierband isoliert, nur die Verkabelung der AHK habe ich mit Quetschverbindern gemacht, damit ich die abnehmen kann. Zum Abschluss alles etwas mit Kabelbindern aus dem Weg gebunden.

Kabel

Sieht wilder aus, als es wirklich ist. Und das verschwindet auch unter Blenden. Die Birnen wollten teilweise trotzdem nicht. Kontaktspray half. Immer wieder zwischendrin geprüft mit der Prüflampe und ausprobiert. Der letzte Test brachte das Ergebnis volle Disco!

Beleuchtung

Wie man sieht, geht auch die Rückfahrleuchte. Ist leider eher die Ausnahme. Die Sicherung fliegt nach wie vor regelmäßig. Die letzte hat EINEN Tag gehalten. Komischerweise fliegt sie NIE sofort, wenn man nach dem Wechseln hupt oder rückwärts fährt. Nie.Wir erinnern uns: Rückfahrscheinwerfer und Hupe liegen auf dem selben Stromkreis. Also habe ich jetzt das Kabel zur Hupe überprüft. Aber nix durchgescheuert oder andere Auffälligkeiten. Vielleicht lag es auch an der Lüsterklemmen Verkabelung?

Zurück in Mainz ging der Rückfahrscheinwerfer auf jeden Fall noch. Im Gegensatz zu einem der Blinker. Wieder Fahrerseite. Ich denke, das ist nicht die Verkabelung, sondern ein Kontaktproblem in der Fassung. "Nur" Kontaktspray war wohl zu wenig...

06.09.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Ursache gefunden habe...

Der Pirat hat meinen Roadtripp ganz gut überstanden. Auch wenn gerade in den abgelegenen Regionen die Straßen kaum die Bezeichnung Straße kaum verdient hatten Aber irgendwie hing der Endtopf etwas weit unten. Ein Auspuffgummi hatte es nicht überlebt.

Auspuff

Aber so ein Gummi ist ja in jedem guten Fundus vorhanden. Kein großes Ding.

Was nervt: Während der Tour ist mal wieder die Sicherung durchgeschmort, an der Hupe und Rückfahrscheinwerfer hängen. Warum nur? Ursachensuche. Etwas habe ich gefunden, da war an dem Kabelstrang zum Schalter für den Rückfahrscheinwerfer ein ungenutzter Kontakt, der zudem aus dem Steckergehäuse gerutscht war. Wo das war? Keine Ahnung.

Stecker

Eigentlich funzt alles am Pirat - wozu dieses Kabel? Ich dachte mir, egal für was es ist, isolieren wir es einmal.

Stecker

Neue Sicherung rein. Derzeit hupt er, der Rückfahrscheinwerfer geht auch noch. War das der Fehler? Ich bleibe am Ball. Wie ich Murpheys Gesetz kenne hält die Sicherung jetzt genau bis eine Minute vor dem jetzt anstehenden TÜV.

15.08.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Sicht nach hinten

Ich hab mich noch einmal um den Pirat gekümmert. Einerseits soll er für die Rückenwind Tour fit sein, andererseits ist im September TÜV Termin. Wie die Zeit vergeht...

Das Problem mit dem Lüfter hat sich mit dem neuen gebrauchten Schalter offenbar gelöst. Er war seitdem mehrmals angesprungen und der Kühlwasserstand stimmt immer noch. Etwas beobachten werde ich es trotzdem noch.

Da war aber noch die Sache mit dem Rückfahrscheinwerfer. Die Fehlersuche ging schneller, als gedacht. Ein Blick in den Motorraum auf der Suche nach dem Kabel zum Getriebe, an dem der Schalter für den Rückfahrscheinwerfer liegt. Und siehe da: Da ist ein Kabel am Stecker abgerissen!

Stecker

Der elegante Weg wäre jetzt ein Spezialwerkzeug, um den Kabelschuh aus dem Stecker zu entfernen, einen neuen Kontakt verpressen am Kabel und das wieder in den Stecker einziehen. Das habe ich aber alles nicht und ich wollte das Problem gestern lösen. Nun, ich habe es gelöst mit drei Kabelschuhen.

Stecker

Nicht wirklich elegant, knapp am Pfusch vorbei, aber es funktioniert!

Rückfahrscheinwerfer

Gut, er leuchtete, aber das Teil war trotzdem rotten. Eigentlich dachte ich ja, der Scheinwerfer funzt deshalb nicht mehr, weil das alles zusammengegammelt ist. Wenn da ein Anschluss endgültig weggefault ist, könnte das auch einen netten Kurzschluss geben. Und die Befestigung war auch unter aller Sau.

Ich habe im Fundus gekramt und etwas gefunden. Reste eines anderen Scheinwerfers. Nur das Gehäuse und der Reflektor.

Rückfahrscheinwerfer

Das Gehäuse verdellert, auf dem Reflektor Farbnebel. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, woher ich das habe, aber dem Zustand nach aus einer Grabbelkiste bei der Veterama für ganz schmales Geld. Und genau das, was ich gebraucht habe.

Dass der alte Rückfahrscheinwerfer locker war, liegt an der besonderen Befestigung, denn die Audi Stoßstangen sind unten nicht waagrecht, sondern schräg. Und dieser Winkel ist bei diesen Scheinwerfern, die eigentlich zur Nachrüstung von Oldtimern gedacht sind, nicht vorgesehen. Verdellertes Gehäuse? Kann man versauen. Also die Halteschraube schräg reingeschweißt.

Rückfahrscheinwerfer

Das Geschweißte habe ich grundiert und lackiert mit der Dose...

Rückfahrscheinwerfer

Damit kein Wasser reinläuft, weil das sicherlich nicht 100% dicht geschweißt war, gab es etwas Dichtmasse.

Rückfahrscheinwerfer

Drunter geschraubt, verkabelt, fest!

Rückfahrscheinwerfer

Dass ich gerade keine schwarze Dichtmasse offen hatte, ärgert mich ein wenig, aber wenn das etwas eingeschmutzt ist, fällt das niemanden mehr auf.

Der alte Scheinwerfer war nur noch für die Tonne. Da arbeitet man nix mehr auf - also auf jeden Fall beim Reflektor.

Rückfahrscheinwerfer

Das Ding war auch aus Schrott wieder aufgearbeitet - und hat immerhin seit dem 22.04.2010 durchgehalten, also über 7 Jahre. Gut, dass man Blog schreibt und so etwas nachlesen kann ;-)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 65 >>