Beginn der Refinanzierung

Der Taunus hat Geld gekostet. Pfui! Also beginnen wir, das zurückzuholen. Gestern habe ich erst einmal die vorderen Kotflügel abgeschraubt.

Ich dachte ja, die wären beide neu. Aber nur der Beifahrerkoti war neu, der auf der Fahrerseite original – und offensichtlich noch der erste. Nach 30 Jahren erstaunlich – und auch wirklich gut erhalten. Drunter sahs aber nicht so lustig aus:

Hier übrigens die Stelle, wegen der der Vorbesitzer keine Zukunft für den Wagen sah:

Hängt eben die Vorderachse dran – könnte unlustig werden…

Einer brauchte die Türgriffe der vorderen Türen. Was für ein Gefummel. Wäre das nur ein Passat, da wäre ich fixer beim Ausbau gewesen 😉

Was solls – einer, der verzweifelt diese Teile gesucht hat, bekommt brauchbare und ich hab wieder ein paar Euro in der Portokasse – mühsam ernährt sich das Eichhörnchen…

7 thoughts on “Beginn der Refinanzierung

  1. Rostpuler grüßt Rostpuler, nur will ich meinen wieder aufbauen, too bad…

    Aber die Innenkotflügel scheinen in den 70ern zum Programm gehört zu haben, das kennen die Passat-Schrauber ja auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.