Da muss was auf die Seite!

Ich konnte gestern nicht so lange in die Werkstatthölle, ich musste abends noch etwas bergen, aber ich will weiterkommen, also etwas kürzer in die Hölle.

Klar, es stand wieder Spachteln und Schleifen auf dem Plan. Rund um den Tankdeckel bediente ich mich eines Tricks, um da besser reinzukommen, ohne dass Dreck in den Tank fällt. Ein oller Öldeckel hält so einigermaßen. Bei Fahren würde man ihn vermutlich verlieren, aber für die Zecke geht das.

Tankdeckel

Ich musste an der Dachsäule und am Übergang zum Spoiler noch etwas schleifen. Aber auch um die Heckleuchten musste ich vertuschen, dass da einmal geschweißt wurde. Wie viele einzelne Bleche waren das da einmal? Ich habe es verdrängt.

Focht Titan

Dann wurde ich ungeduldig. Ich wollte den Teil in Grundierung sehen. Viel anschleifen musste ich nicht mehr, es war ja fast alles schon geschliffen. Dann die Rolle ausgepackt und mit Brantho nitrofest gerollt.

Focht Titan

In einheitlicher Farbe kann man das Ergebnis besser beurteilen. Es ist definitiv nicht perfekt. Mit einigem kann ich leben, an ein paar Stellen möchte ich noch nacharbeiten. Da war ich mit dem Grundieren einfach zu ungeduldig. Aber etwas steht fest: Wenn ich den Aufbau so grundiert ansehe…

Focht Titan

…dann muss ich eines feststellen: Das darf am Ende nicht einfarbig bleiben. Da muss etwas auf die Flanken, das ist viel zu viel einfarbige Fläche….

12 thoughts on “Da muss was auf die Seite!

  1. Schön, schön!
    Dachte mir, dass Dir das nicht gefallen wird. Aber was kann man da machen? Komplett neu gestalten? Also vom Crash-Test weg?
    Fände ich eigentlich schade.

    Nur mal so als Gedanke: In das „Fenster“ Crashtest-Dummies-Aufkleber kleben? So zwei oder drei hintereinander? Zu teuer? Zu aufwändig? Zu doof?

    Einer könnte vor dem Aufprall noch einen Zug aus einer Jägermeisterflasche nehmen. Ein anderer befummelt einen Rosenkranz. Einer zockt noch mit einem Gameboy. Einer bohrt in der Nase…

    Ich meine… was treiben diese Dummies denn in der Zeit vor dem Aufprall?

  2. Oder ein Werbeaufkleber eines fiktiven Crashtest-Dummie-Herstellers?
    „Hau-Sie-Weg – frische Dummies“
    „Immer-Vor-Die-Wand – bruchfeste Dummies“
    „DeCraMa – Deutsche Crashtestdummie Manufaktur“
    „Crasttestdummiezucht Herbert Schädelspalter“
    „Eilige Crashtest-Dummies. Wir liefern für Ihre Sicherheit!“
    „Frische Dummies für ehrliche Automobilclubs“
    „Bruchfeste Crashtestdummies aus massiven Edelstahl für Lada-Crashtests“

  3. Sehr geehrter Herr Frank,

    mit Argwohn beobachten wir seit längerem welch sträfliches Verhalten sie mit Ihren Umbauten an den Tag legen…

    Sie haben ja wohl gar keinen Respekt vor seltenen Fahrzeugen…

    Musste es denn ausgerechnet ein Escort sein den Sie derartig verunstalten?

    Der Markt an jungen Gebrauchtwagen ist derzeit übervoll und Sie bedienen sich eines sehr seltenen Youngtimers…

    Es sieht nicht nur nicht gut aus, auch ist der schöne rostfreie Escort auch für immer zerstört… Von einem Skandal zu sprechen wäre an dieser Stelle noch zu wenig!

    Wir bitten Sie höflichst in Zukunft diesen Frevel zu unterlassen. Wenn sie schon Fahrzeuge verunstalten dann doch bitte Fahrzeuge die Massenhaft vorhanden sind.

    Wir sind Ihnen gerne bei der Suche nach einem geeigneteren Fahrzeug behilflich.

    Hochachtungsvoll,
    Das Institut für Geschmack und Symetrie im Straßenverkehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.