Die Sache mit den Felchn

Ums vorneweg aufzuklären: Der begriff Felchn ist keiner meiner geliebten Tippfehler, sondern fränkischer Dialekt und seit einer Forendiskussion ein Fachausdruck, den ich beantragen will, daß er in den Duden eingetragen wird 😉

Doch zum eigentlichen Thema: Die Taunusachsen haben einen entscheidenden Nachteil: LK 4×108. Was ein beschissener Lochkreis! Ich brauche für einen echten Rod natürlich Oldschool Stahlfelchn. Und was kann man da nehmen? Gut, es gibt amerikanische Felchn, die man bei den einschlägigen amerikanischen Versandhäusern bestellen kann. Eigentlich die Faust aufs Auge:

Kosten ca. 50,-$/Stück + Versand übern Teich. Eigentlich is das n Haufen Kohle für meine Verhältnisse. Aber wenn man es andererseits wieder rechnet, daß man europäische Felchn verbreitern lassen müßte, das is auch teuer.
Nur die Frage nach TÜV ist da auch offen. Werde mal in US Foren kramen gehen. Die abgebildeten Felchn nennen sich übrigens „Smoothie Wheels“ und die gibts u.a. in Größen, wie 6J14, 7J14, 7J15, 8J15, 10J15…

Andere Alternative wären relativ moderne Citroen Felchn vom BX.

Vorteil: Die Dinger gibts relativ günstig.
Nachteil: Die Mittelzentrierung ist zu groß und es gibt sie ausschließlich in 5J14.

Ein Gestaltungsanlaß?

Nun, ich hab ja noch Zeit mit den Felchn. Die Entscheidung is noch in gaaaaanz weiter Zukunft…

8 thoughts on “Die Sache mit den Felchn

  1. Hmm…ich finde ja die Idee mit den BX-felgen eigentlich besser. Auch wenn die Smoothies natürlich der Hammer und in den passenden Größen lieferbar sind. Aber es ist ja auch ein Reiz soetwas mit geringen Mitteln zu realisieren und trotzdem ein echten Rod auf die Beine zu stellen. Das Design der BX-Felgen kommt doch schon ganz gut. Zwei verbreitern lassen und ab an den Kasten. Warum eigentlich unbedingt Ford-achsen verwenden? Hab da auch schon mal drüber gebrütet und würde evttl. eher auf Opeltechnik zurückgreifen. Mit LK 4×100 ist man da besser dran. GT-VA mit Lenk-Querblattfeder und gekappten Stoßdämpferdomen. Dämpferaufnahme dann in Roddermanier direkt an den Rahmen und nach Hinten ne Opelstarrachse mit Längslenkern und Schraubenfedern oder Schraubenfederbeinen. So sieht das vor meinem geistigen Auge aus. Hab da auch noch andere Ideen! Schönes Projekt übrigens. Wenn ich nich schon genug zu tun hätte wäre ich spätestens jetzt auch mit sowas angefangen. Weitermachen!
    MfG Jan (MindenMotorMadness)

  2. Natürlich Opel kämne auch in Frage – wenn dann aber Rekord C als Teilespender.
    Was ich aber schon immer haben wollte ist ein V-Motor mit Vergaser in der Mitte. Billigste Alternative: Ford V6 – kein richtiger V8, aber schonmal in der Richtung. Der Taunus hat die Federn in der Achse und nicht in der Karosserie – das bringt eindeutig Vorteile, weil ich da nur 1x genau arbeiten muß und die Achsgeometie stimmt. Und wenn alles Ford ist, dann paßt das auch für den TÜV gut zusammen und macht es einfacher – ein wenig zumindestens.

    BX Felgen werde ich wohl auf jeden Fall mal holen, hab gerade nen Satz für nen 10er angeboten bekommen. Das ist ein guter Tarif – dafür kann man die auch hinlegen, wenn man die Idee später wieder verwirft. Aber mit dem Verbreitern isses so ne Sache, denn: Eine Felge verbreitern kostet 60 Euro + Versand, also 120 Euro plus Versand für 2 Felgen, der Satz(!) Smoothies kostet umgerechnet ca. 160-180 Euro plus Versand. Soooo groß ist der Unterschied da nicht und wenn man jetzt noch was Gebrauchtes auftut, wären die Smoothies wahrscheinlich sogar billiger. Immer um die Ecke denken beim sparen…

  3. Alles klar! Wusste nicht das die Smoothies so günstig sind. Weshalb ich auf die GT-Achse bzw. die Kadett-B- Achse kam ist die im Achskörper liegende Blattfeder. Das passt besser zu der Rodoptik wenn man an der Aufhängung keine Spiralfedern hat und nur die Däpfer sieht. Schon mal den Abstand der Längsträger bzw. Befestigungspunkte an deinem Kadett gemessen? Würde mich mal interessieren wie das mit dem Framorahmen zusammenpasst. Man könnte evtl. auch den Achskörper als Ouerstrebe in den Rahmen schweissen. Weshalb ich darüber nachgrübel ist schnell gesagt. Hab ne GT-VA und einige Kadett-B-VA rumliegen. Ausserdem nimmt mir eine HA vom Rekord E schon ewig Platz weg. Rover V8 plus Aut. hab ich für ein anderes Projekt auch noch da stehen. Man hätte ich Lust mir nen Rod zu bauen.
    Wie wäre es mit nem Benz 3,5er. Nen echter Deutschrod sozusagen. Die sollten sich doch auch günstig besorgen lassen.
    MfG Jan

  4. Nun – die Felgen von den älteren Audis haben auch noch LK 4×108 – Audi 80/90 Typ89, B4, Audi 100 Typ44 was mir so einfällt. Von denen gibt es ja auch noch jede Menge – ich weiss aber nicht, ob die breiter sind als die vom BX…

  5. Moin.
    Hab gerade auf Ruffrodders.com unter Garage Talk einen Beitrag gesehen der dich interessieren könnte. Überschrift lautet Project Presentation: Barkas Framo `60. Ich finde auch die Seite ansonsten sehr hilfreich. Viel Spass damit.
    MfG Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.