Dioden

Ich habe für das Schaltgestänge des Pirat eine neue Kugelpfanne besorgt. Wie ich schon geschrieben habe, die bisherige Lösung war nur ein Provisorium. Aber damit hatte ich schon mehr im Fundus, als manch anderer.

Der Einbau war relativ easy, ohne Kugel lässt sich das Kunststoffteil relativ einfach reindrücken.

Dann die improvisierte Stange rauspopeln und die ursprüngliche Stange wieder einsetzen.

Ergebnis: Es schaltet sich wieder butterweich, so wie es ursprünglich einmal war. Das war die Aktion und ca. 10 Euro wirklich wert.

Da ich den Wagen gerade aufgebockt hatte, wollte ich auch gleich die Lichtmaschine tauschen. Die verbaute Lichtmaschine funktioniert einwandfrei, hat aber keinen Anschluss „W“ für den Anschluss des Drehzahlmessers. Vor längerer Zeit hatte ich dem MainzMichel drei LiMas aus meinem Fundus gegeben, um daraus wieder eine funktionierende zu bauen. Zeitvorgabe: Wenn er eben mal Zeit dafür hat. Ein Freundschaftsdienst. Als ich bei ihm war wegen der Zentralelektrik, übergab er mir die überholte LiMa und die lag seitdem im Kofferraum.

Vor dem Einbau sah ich mir die LiMa noch einmal an und verdammt! Da fehlt auch die Klemme W.

Ich hatte ihm zwei LiMas mit und eine ohne Klemme W mitgegeben als Bastelmaterial. Es stellte sich heraus, dass bei beiden W Maschinen die Diodenplatten kaputt waren – was auch immer das ist. Ich und Elektrik… Deshalb hat er die dritte LiMa genommen zum Überholen. Positiv: Ich habe jetzt eine Lima im Regal, die ich sicher Plug & Play einsetzen kann, aber negativ: Immer noch keinen DZM. Den Anschluss W kann man wohl auch manuell rausführen. Aber ich mit meinen linken Elektrikhänden – naja, ich fahre jetzt seit 3,5 Jahren ohne angeschlossenen DZM durch die Gegend, das geht auch, auch wenn es mich innerlich doch etwas ärgert. Aber ohne DZM kommt man ja trotzdem an und Michael kann ja nun wirklich nix dafür, dass die Diodenplatten hinüber waren.

+2
Share:

5 thoughts on “Dioden

  1. Moin KLE,

    Klemme W nachrüsten hab ich schon mal gemacht, ist wirklich einfach. Hier eine Anleitung aus dem Netz dazu:

    Lima ausbauen, öffnen. Die Statorwicklung ist an drei Stellen mit der Diodenplatte verlötet. An einen dieser Lötpunkte wird ein nach außen führendes Kabel angelötet und durch eine geeignete Öffnung nach außen geführt. An welche Wicklung genau das Kabel angeschlossen wird (Drehstrom: U, V, oder W) ist für die Funktion völlig egal. Wenn das Kabel sauber nach außen gelegt wurde, kann die Lima wieder montiert werden. Wer schlau ist prüft zuvor noch die beiden Kugellager des Läufers, die Schleifkohlen des Reglers und den Verschleisszustand der Schleifringe und sorgt nötigenfalls für Ersatz. Wichtig ist, daß im Kurzschlussfall ein recht satter Strom an der herausgeführten „Klemme W“ entstehen kann, der natürlich zu einem Kabelbrand führen könnte. Man sollte also entweder eine Sicherung (max. 5A) oder einen Widerstand mit 100 Ohm (0,5 bis 2W) in der Nähe der Lima in die Leitung der Klemme W schalten, damit nichts abraucht. Das Kabel wird dann im weiteren Verlauf zur Armaturentafel gezogen. Frickelig, aber möglich. Bitte sauber arbeiten, Blechkanten durch Verwendung von Gummimuffen o.ä. entschärfen und alles gut mit Kabelbindern sichern.“

    Beste Grüße

    +1
  2. Moin,
    zum Einfachen Verständnis:
    Die Diodenplatte in der Lima macht aus dem Wechselstrom der Drehbewegung in der Lima Gleichstrom.
    LG

    0
  3. Alternativ bringst Du mir die LiMa wieder und ich rüste nach. Hätte ich direkt machen können, war aber gar nicht auf meinem Schirm.

    Adios
    Michael

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.