Ein Heim für Boxen / Terminprobleme

Ich hatte mir ja Gedanken darüber gemacht, wohin mit der Musik. Die vorderen Türverkleidungen sind einfach zu gut zum Zerschneiden., aber die hinteren hatten schon gelitten. Augen zu und durch, die werden geopfert. Während ich noch mit mir kämpfte, war das Kunstleder schon abgezogen.

Dank ihrer Form sind die Seitenverkleidungen zum Boxenausbau nicht geeignet. Aber ich wäre nicht der KLE… Etwas dickere Hartfaserplatten geholt – die Musik soll sich ja gut anhören, zurechtgesägt, die alten Verkleidungen zersägt und dann geleimt und verspaxt.

Die Schrauben waren natürlich zu lang…

…aber zu was hat man ne Flex.

Die Flex warf übrigens lustige Funken. Die Kabel waren zu viel und zu oft verdreht – Kurzschluß deluxe.

Das Kabel ist jetzt einfach ein paar cm kürzer.

Das Kunstleder der Verkleidung ist jetzt natürlich etwas unförmig.

Ich hoffe, ich bekomme das gezogen. Vielleicht klappts ja mit Hilfe der Boxenlöcher.

Nebenher habe ich die Zusatzinstrumente verkabelt.

Ziemliches Wirrwar auf dem engen Raum. Eingesetzt und getestet.

Das linke Instrument geht garnicht im Nachttest. Die anderen zwei sind VDO, das eine Racimex. Und das blendet förmlich, das is einfach billig und wirkt auch so. Muß mal im Fundus kramen, das fliegt wieder raus.

Auch die Mittelkonsole flog wieder raus, denn ich mußte die Verkleidung drüber ausbauen, um an den Tacho ranzukommen. Der soll jetzt umgebaut werden. So langsam habe ich die Teile alle beieinander. So einen Tacho auszubauen ist schon ein Geficke mit zu großen Händen. Der wird von 2 Federn von hinten gehalten – und wenn man die ordnungsgemäß aushängen will. Und natürlich war dann noch die Tachowelle extrem fest nach 31 Jahren. Aber nu isser raus.

Ich habe den ausgebaut, um ihn umbauen zu lassen. Original sieht der rechte Teil extrem langweilig aus.

Nun habe ich eine Einheit mit DZM organisiert.

Da muß jetzt ein Diesel DZM dahinter. Dafür habe ich einen Renault Tacho bei eBay ersteigert von einem Laguna Diesel mit DZM. Der ist leider noch nicht da und der User, bei dem ich ihn ersteigert und bereits bezahlt, hat sich bei eBay abgemeldet oder ist gesperrt. Super Wurst. Hoffentlich liefert der den trotzdem.

Ich hoffe, der Tacho Thomas bekommt das hin, das Gehäuse vom originalen Tacho zu verwenden und in der Mitte ein Glas einzusetzen ohne Loch. Beim DZM Instrument ist das Holzdecor abgenutzt – genau wie bei allen Reservetachos, die ich habe.Deshalb habe ich auch den originalen Tach ausgebaut und ihm nicht irgendeinen gegeben. Den Auftrag nimmt er an, kommt aber frühestens Januar dazu. Scheißendreck. Hätte ich mich mal früher drum gekümmert. Na gut, kommt eben erstmal ein anderer Tacho rein. Wegen dem Tacho warte ich nicht so lange, den Wagen auf die Straße zu bringen.

3 thoughts on “Ein Heim für Boxen / Terminprobleme

  1. „Etwas dickere Hartfaserplatten geholt – die Musik soll sich ja gut anhören“
    Is fast schon ein Widerspruch in sich, denn bei höheren Pegeln fängt dann das Dröhnen an. Nimm lieber 16er MDF, das is dann wirklich „etwas dickere Hartfaserplatte“. Suboptimal auch, die Lautsprecher hinten einzubauen, denn Deine Ohren sind ja nach vorne gerichtet, beim Konzert stehste ja auch nicht mit dem Rücken zur Bühne.
    Aber gut, wenn Deine Türverkleidungen zu schade sind, musste halt den Kompromiss eingehen. Wobei Du sowieso nur die Radio-Verstärker-Leistung wählst, oder? Oder kommt endlich mal Deine Bassrolle (+ Verstärker) zum Einsatz, die Du einst so tapfer über die Motorshow geschleppt hast? ;-)))

  2. Da hast Du aber einen ganz seltenen Drehzahlmesser ergattert. Muß wohl aus einem Ami-Modell stammen, wegen der EGR- und CAT-Leuchte. Der war bestimmt richtig teuer. (-: Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.