Es sind nur noch wenige Zierleistenlöcher

Die letzte Tür verlor jetzt die Zierleistenlöcher. Um Euch nicht zu langweilen: Löcher zugebraten…

…verspachtelt…

…und mal mit Grundierung aus der Dose gegen Gammel geschützt.

Türen sind alle entzierleisenlocht, aber auch in den Seitenteilen sind noch diese fiesen Löcher. Ich hab mal mit der Beifahrerseite angefangen, auch die zuzubraten.

Gespachtelt und verschliffen habe ich auch hier.

Am Seitenteil ist es mit dem ersten verschleifen nicht getan. Hier ist die Sicke nicht ganz gerade – eventuell durch Feindberührung, oder auch durch das Verlängern des Hecks beim Leichenwagenumbau. Die Leiche basiert ja auf einer stinknormalen Stufenhecklimo. Zudem waren die Spachtelarbeiten der Vorbesitzer an dem Teil der Karosserie noch nicht abgeschlossen. Da muß sicherlich noch das eine oder andere Gramm Spachtel drauf. Große Fläche, großer Resonanzkörper. Ich wollte da nach 22 Uhr nicht mehr weiter mit dem Schwingschleifer weiterarbeiten.

Damit sie aus den Füßen ist, habe ich die Fahrertür schon mal pro Forma drangeschraubt.

Paßt noch vorne und hinten nicht, muß noch ausgerichtet werden. Aber das mache ich mit einem befreundeten /8 Schrauber gemeinsam, wenn alle Türen dran sind. Dann können wir eine Linie aufbauen.
An der Fahrertür waren die Scharniere noch dran, ab der Beifahrertür waren sie ab. Die wollte ich natürlich auch noch festschrauben. Ging aber nicht. Mich erreichte das erste mal die Probleme, die auftreten können, wenn man kein komplettes Auto, sondern ein Puzzle gekauft hat. Ich hab ums Verrecken nur 2 der 4 Schrauben gefunden, die für die Montage der Scharniere nötig sind. Fundus? Fehlanzeige. Mercedes hat doch tatsächlich metrische Senkkopfschrauben verbaut (für die 2 unteren Löcher im Bild).

M8 Senkkopfschrauben habe ich nicht gefunden. VW hat so was nicht verbaut – jedenfalls in keinem Auto, das ich geschlachtet habe. Die Kreuzschlitzschrauben der Scharniere der Türen vom Kübel mal abgesehen. Ich befürchte, da müssen neue her. Und ich befürchte auch, der Baumarkt hat so was nicht, da muß ich wohl zu Benz oder zu nem Teiledealer.

Die hinteren Türen kann ich mit normalen Schrauben anbauen, aber die sind noch nicht so weit. Die mußte ich erst noch innen rauslacken.

Oben sind sie übrigens noch nicht lackiert, denn ich habe mein Farbkonzept leicht umgeworfen. Er wird nicht komplett Hammerschlag Kupfer. Ich denke, das kommt am Heck ziemlich doof. Deshalb habe ich beschlossen, daß ab der Fensterkante aufwärts der Wagen schwarz glänzend wird. Das Vinyldach ist ja auch schwarz. Dürfte den Wagen optisch flacher erscheinen lassen…

11 thoughts on “Es sind nur noch wenige Zierleistenlöcher

  1. Ich muß eh Kleinteile bestellen, wie die Klammern für die Schachtleisten. Die verotteten Dinger kommen mir selbst an ne gefusselte Karre nich mehr dran. In meinen Türen waren das aber keine Schlitz-Schrauben, sondern 13er Sechskant-Köpfe…

  2. ja, Sven, und da Kle und ich zufällig beide ein Würth Konto haben, da wir ja ganz zufällig als Selbetständige mit einem gewerbeschein aufwarten können, ist es für uns eher ein Leichtes dort einzukaufen, wenn wir wollen;-))

  3. Ich hab ne Kundennummer bei Würth. Das is kein Problem. Gewerbescheine habbich 3 😉
    Aber ich kauf doch nich n Gebinde von 50 Schrauben, die ich an keiner anderen Stelle einsetzen kann, wenn ich nur 2 Schrauben brauch.

    Schrauben sind schon organisiert, macht Euch keinen Kopp…

    Und selbst wennich die nich übern nen Bekannten bekommen würde – ich muß eh Klammern beim Niemoeller bestellen. Viel können so zwei Schäubchen nicht kosten. War nur ärgerlich, die nicht greifbar zu haben, als ich gerade am Schrauben war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.