Fahrzeughistory

An den Papieren kann man ja oft ganz lustige Dinge ablesen. Beim 32TDH ist das auch der Fall. Glücklicherweise war alles dabei, neue Fahrzeugpapiere, aber auch der alte, entwertete Brief.

Der Wagen lief also als erstes im Landkreis Groß-Gerau – hier gleich um die Ecke. Erstbesitzerin war die Hilde, geboren 1921. Die war also 56 Jahre alt, als sie den Wagen kaufte. Gute Voraussetzungen. Wenn ich das jetzt so machen würde, wie manche Käferfahrer, dann müßte ich den Wagen Hilde nennen. Der Ovali von Thomas heißt Anna nach dem Vornamen der Erstbesitzerin, der Käfer von Sabine heißt Helene… Aber ich muß ganz ehrlich sagen – NEIN. Der Wagen wird nicht Hilde getauft – außer er nervt mich, daß er es verdient hätte 😉

1986 wechselte der Wagen den Besitzer. Er blieb im selben Ort, die neue Eigentümerin, Katharine, war ein Jahr älter als Hilde – eine Freundin?

Katharine scheint den Wagen auch gemocht haben, denn auch sie fuhr den Wagen lange – insgesamt 11 Jahre. Dann kam er 1997 nach Frankfurt zur Christiane. Die war zu dem Zeitpunkt 27 – ein Studentenauto? Christiane war aber nicht so glücklich mit dem Wagen. Denn entweder im selben Jahr oder 2 Jahre später wurde er stillgelegt. Die Papiere dazu sind etwas verwirrend – welches Datum ist richtig?

Egal. Auf jeden Fall wurde er dann für längere Zeit eingelagert. Nicht ganz einbruchssicher offenbar, denn über den Wagen ist wahrscheinlichh mindestens eine Person mal drübergelaufen – zeigen sich leider Spuren davon. Dellen im Dach, auf der Motorhaube und der Heckklappe. Könnte aber auch sein, daß er eingestapelt war, sprich ne Menge anderer Dinge obendraufgeschichtet wurden.
Aus dem Dornröschenschlaf wachgeküßt wurde er 2006, also nach 7 oder 9 Jahren. Dazu war der Wagen nach Bayern umgezogen. Der jetzige Besitzer – vermutlich der, der ihn bei mobile.de stehen hatte – war offenbar ein VW Fan. Denn ein Kennzeichen mit VW als zweite Buchstaben – da glaube ich nicht an einen Zufall.

Der Mann reanimierte den Wagen – oder übernahm in reanimiert. So genau kann ich das nicht sagen. Ich habe leider nicht mit ihm telefoniert. Hätte ich machen sollen, als die Nummer noch bei mobile.de stand. Inzwischen ist die Anzeige gelöscht…

Der Wagen bekam nochmals neu TÜV und ASU und da das im Januar 2006 war, habe ich sogar noch Rest-TÜV bis Januar 2008. Abgemeldet wurde der Wagen aber schon wieder im April 2006 – gerade mal 3 Monate später. Vermutlich wegen dem kapitalen Motorschaden. Tja, einen nach so langer Standzeit reanimierten Motor sollte man erst wieder einfahren. Nach dem Abmelden stand er wohl auf einer feuchten Wiese – die ungesundeste Zeit in seinem Leben. Das darf ich jetzt wieder gradbügeln. Aber was macht man nicht alles für ein günstiges und trotzdem stylisches Alltagsgefährt…

Share:

10 thoughts on “Fahrzeughistory

  1. tjaja, ich hab den link zur anzeige zwar noch im verlauf, aber kriegs net angezeigt, will immer wieder auf die gelöschte anzeige zugreifen. ich meine aber der herr hiess florian huber un gars am inn.

  2. Ich denke, dass das handschriftliche Datum 99 stimmt und der Stempel nicht. Aber weiß man?s?

    Mein Auto ist übrigens 20 Jahre vom Zweitbesitzer gefahren worden und war erst zweimal in einer VW-Werkstatt, dafür aber scheckheftgepflegt von der freien Werkstatt bis zum Schluss.

    Nach der Historie müsste mein Auto Siegfried heißen – nein danke. Hilde geht auch gar nich. Wobei deine Fickfrosch-Halter gut zur Farbe passen. Der Auddowagen wurde die letzten 10 Jahre ja auch echt ziemlich gefickt.

    Wahrscheinlich hat der Reanimateur den Vergaser nicht vernünftig gereinigt oder sowas? Schade, dass man vom Schaden nicht mehr erkennen kann. Aber tu deiner Fangemeinde einen Gefallen: Den Kurbeltrieb bitte aus dem Schlachtmotor entfernen. Würde zu gerne die Zylis sehen.

  3. Dein Wagen ist eben ein richter Volkswagen. Wenn du sagst “da, der da hinten das iss mein Volkswagen” dann guckt dich wenigstens keiner schief an. Autos mit Menschennamen sind sowieso was für Emos. Mein Jetta heißt einfach Karre.

  4. Tja, ist ein “Quotenfüller”, also fast alles drin ausser Leder und Standheizung. Damals schon sauteuer, deswegen wohl EZ VW AG, danach ein Herr Dr. aus dem Werk Baunatal. Aber Scheckheft bei VW, dafür hats Geld dann doch gereicht… Normalerweise nenn ich ihn Rakete oder Monster. Irgendwie hat doch jeder nen Namen für seine Schlurre:-)

  5. Erst- und Zweitbesitzer aus Gernsheim? Is ja lustig, is ja quasi Mainzer-Provinz und hier direkt um die Ecke.

    Wenn ich also mal nachschauen sollen, ob es die Vorbesitzerinnen noch gibt, sag an 🙂
    Zufälle gibts 😉

    Mein Wagen würde demzufolge Maria heißen, das geht mal gar nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.