Gestern Abend war Bescherung

Der Motor der Leiche hatte ja keinen Leerlauf. Schuld daran waren offenbar die Vergaser. Und schon lange hatte ich einen Tauschhandel angefangen anzuleiern, um an gute gebrauchte Versager zu kommen. Der Partner bei der Geschichte war Guido (gvz), der zusammen mit seinem Sohn Daniel (dvz) gestern vorbeikam und ein Carepaket dabeihatte.

Aber sie brachten nicht nur die Vergaser vorbei, sie halfen auch beim Anbau – wenn ich ehrlich bin, machten sie sogar die Hauptarbeit. Das Ergebnis war mehr als zufriedenstellend: Der Bock hat seinen Leerlauf wiedergefunden.

[video:youtube:ygtohgtS5Hc]

Geile Aktion – danke an die “VZs”!

Luftfilter druff, damit kein Dreck reinfällt und diese Baustelle erstmal abgeschlossen.

Braucht sicher noch mal etwas Feintuning, aber so ist der Motor einsatzbereit.

Der zweite Teil der Bescherung war eine Passat 32B Heckklappe, die gvz transportiert hat. Ich weiß nicht, wie lange die jetzt schon unterwegs war.

Sie kommt von Johannes, der mir sie geschenkt hat. Die Klappe selber ist Schrott, es geht nur um die Heckscheibe und wenn man es genau nimmt, nur um die Dichtung mit Chromrand. Die Geschichte mit der Klappe zieht sich schon so lange, daß ich nicht mal mehr weiß, wie die Klappe von Johannes zu Jürgen kam, wo sie lange lagerte. Von da aus kam sie über gvz zu mir.
Damit die Klappe nicht so lange mir im Weg rumliegt, habe ich die Scheibe noch am selben Abend eingebaut. Muß noch reinflutschen, aber Auge mal Pi isse drin.

Die Klappe kann ich dann gleich in den Schlachter reindrücken.

Die Karre sieht immer mehr aus, wie ein komplettes Auto…

Share:

1 thought on “Gestern Abend war Bescherung

  1. Ehrlioch gesagt habe ich damals mit der Klappe einen Mordsreibach gemacht. Da ist mir im April 2000 in England am Parkplatz einer mit seinem Land Rover reigefahren. Ehrlich und höflich wie die Briten sind, hat er einen Zettel hinterlassen und sich nahezu 10 Mal entschuldigt. Ehrlich und höflich wie die Briten sind, hat auch der Eisverkäufer am Parkplatz mal sicherheitshalber die Nummer notiert. Den Kostenvoranschlag habe ich in England machen lassen, zu den guten englischen Preisen. Repariert habe ich sie dann beim Heimaturlaub in Deutschland zu den guten deutschen Preisen ;-)Ich habe die nur aufgehoben, weil ich mir dachte, dass ich vielleicht mal mit einem Kombi nach Afrika fahre und dann hätte ich die drangebaut. Aber so passts ja auch. Die Klappe kam übrigens mit Johan von Aalen nach Burgstetteneberbachhausen. Ist aber sicher schon ein gutes Jahr her …

    Grüße,

    Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.