Heckklappe auf LSD

Untere Heckklappe die zweite. Das war das Teil, an dem ich vor den kalten Temperaturen zuletzt gearbeitet habe.

Das Teil ist nich Unfallbedingt verdellt, das is ne Leichenwagen Heckklappe, sowas gib nicht ohne Spachtel, weil manuell gefertigt.

Und dann habe ich erst einmal den Spachtel geschliffen. Was da alles für Farben zum Vorschein kamen. Das is wirklich Heckklappe auf LSD.

Auch nach der nächsten Schicht Spachtel – ich habe schon moderne Kunst mit weniger Tiefe gesehen :.

Wunder wunderhübsch. Paßt leider nicht im Konzept, deshalb habe ich das Kunstwerk vor der Nachwelt unter Grundierung begraben.

Währen der Spachtel trocknete, habe ich an der Tür den Spachtel noch etwas nachgearbeitet.

Auch habe ich auf der Beifahrerseite den Kotflügel hinten verschraubt.

Wie ich diese Schrauben verstecke, muß ich mir noch ausdenken. Normalerweise sitzt da ne Zierleiste drüber, die ich aber weglassen werde.

Und natürlich habe ich die Tür dann auch grundiert.

Die Kotflügel bekamen unten noch einen schwarzen Streifen.

Das hat gleich zwei Gründe, Zum einen liegt das Blech, das in der Mitte die beiden Kotflügel verbindet, überlappend über den Kotflügeln und das wäre natürlich doof, wenn da nur Grundierung drunter wäre. Zum anderen ist an den Kotflügeln unten verschieden viel Steinschlagschutz – das gleiche ich mit einer durchgehenden Schicht wieder aus – nur sollte auch da Decklack drunter sein…

2 thoughts on “Heckklappe auf LSD

  1. Hallo KLE,

    wenn Du das Blech zwischen den Kotis einhängst, dann denke daran, dass es Original unten nur an der Kante eingeklemmt und oben mit zwei Blechschrauben befestigt ist.

    Gruß vom Nordlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.