Hilfe für einen der Nordstadt Golf 1

Mich erreichte ein Mail, da sucht einer Zierleisten für einen Passat bis Bj. 1978. Kontakt kam über einen gemeinsamen Bekannten (dem Eigentümer des weißen Klaus) zustande. Moment? Bj. 1978? Das Facelift kam 1977. Ich antwortete ihm, er solle mit dem Auto vorbeikommen, dann schauen wir mal.
Heute rief er mich an, er brauche die Zierleiste für einen Golf 1. Hä? Ja, einen speziellen – einen Nordstadt/Artz Golf.

Für die, die es nicht wissen. Das ist nur scheinbar ein Golf, denn unter der Karosse sitzt ein Porsche 928er Fahrgestell inkl. der kompletten Technik. Wahrscheinlich sind nur 2 davon gebaut worden und einer davon läuft hier in der Gegend und ist beim Stadtparkrennen in Hamburg letztes Jahr verunfallt.

Gibt sogar ein Video vom Unfall:

[video:youtube:d9Y-TjZz594]
 

Klar, daß man da gerne hilft, um die Legende wieder auf die Straße zu bringen. Am Mittwoch vergleichen wir Teile, ob sie tatsächlich vom Passat stammen. Gibt noch mehr Teile, die unklar sind, von welchem Fahrzeug die damals kamen.

20 thoughts on “Hilfe für einen der Nordstadt Golf 1

  1. krass vernremst – wollte der die anderen innen überholen ?
    und glück, daß er nicht noch mit dem nsu kollidiert ist.

    hinter den strohballen war vermutlich eine leitplanke / mauer ? das auto sieht total komisch aus, nicht wie bei einem normalen unfall, sondern als hätte sich ein elefant auf die haube gesetzt.

  2. Tatsächlich eine ziemlich komische Verformung, zum Glück ist die Scheibe nicht hin, das wär teuer geworden.
    haube und Kotflügel werden ja schon genug Arbeit für einen Spengler.
    Zierleiste vom 78er hätte ich zur Not auch noch, falls was fehlt.

    Gruß Urs

  3. ich würd mal spontan darauf tippen, das holm komplett nach unten geknickt ist und die gesamte front auf der seite nach unten gezogen hat. mein stockcar sah auch mal so aus 😉

  4. Da war ich live vor Ort!ZWar nicht direkt den Unfall gesehen,aber die Folgen!Sah ziemlich geknickt aus!Der Längsträger dürfte auf jeden Fall was abbekommen haben!?
    Schade um diesen Klassiker,wenn er denn nicht mehr rettbar sein sollte!
    Zum Glück hat?s die Codette überstanden! 😉

    Viel Erfolg beim Wiederaufbau wünsche ich! 🙂

  5. Ich bin ja grundsätzlich ein Fan davon, auch Old- und Youngtimer auf Rennen oder rennähnliche Events zu bewegen statt sie in Garagen verstauben zu lassen.

    Man muss sich aber die Frage stellen ob das Sinn macht bei Fahrzeugen, die derartig selten und damit extrem schwer reparierbar sind. Wenn ich meinen Elfer irgendwo gegen fahre kriege ich auch Ersatzteile, aber für sowas….

  6. Sieht man im Video deutlich: Richtig krumm wurde der Wagen erst, als nach dem Zurücksetzen einer der großen (und schweren!) Strohballen von oben auf die Ecke gefallen ist. Selbst schuld. So eine Rarität fährt man nicht bei Rennen. Die Haube und der Kotflügel sind eine Spezialanfertigung, das einzige, was bei dem Wagen Serie ist, sind die Türen.

  7. @“du ideot“
    Laß mich raten: Vor dem Posting auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein gesoffen? 😉

    Wer den Text gelesen hat, weiß, daß nicht ich den Unfall gebaut habe, sondern nur dem Eigentümer mit Teilen beim Wiederaufbau geholfen habe.

  8. so ein auto fährt man nicht in einem rennen zu schrott.

    absolut NULL verständnis für den helden. dann bastelt er sich noch andere felgen drauf, und tauscht die originalrückleuchten gegen sonderschulzubehör. sorry, dem sollte man den golf einfach wegnehmen.

  9. @Matthias
    Ich denke, daß der Wagen in SEHR guten Händen ist.
    Gut, das mit dem Unfall ist eben saudoof gelaufen.

    ABER:
    1. Der Mann hat den Wagen in technisch desolatem Zustand gekauft und wieder auf Vordermann gebracht

    2. Ich finde es gut, daß man solche Autos in Action sieht und sie nicht irgendwo in der privaten Sammlungen von irgendwelchen Sammlern verstauben.

    3. Der Eigentümer hat die Fähigkeiten bzw. die finanziellen Mittel, den Wagen wieder herrichten zu lassen. Der Wagen erlebt also seinen dritten Frühling.

    Zum Originalzustand: Er hat den Wagen genau so gekauft. Die Felgen könnte ich mir durchaus vostellen, daß die schon von Arzt draufgebaut wurden – der Wagen hat schließlich Porscheachsen. Und dreiteilige BBS sind zeitgenössisch. Und wann die schwarzen Heckleuchten draufkamen – das ist wahrscheinlich auch schon historisch. Genau wie der Lack: Ursprünglich war der Wagen wohl grün, wurde aber irgendwann (auch vor dem jetzigen Besitzer) einmal umlackiert.

  10. @KLE:

    hi!
    na gut, unter diesen umständen sieht die sache durchaus etwas anders aus.
    ich komme ja aus dem franzosenlager (205 GTI), finde den 928ger golf aber höchst interessant!
    früher haben mir veränderte anbauteile an fahrzeugen dieser art auch gefallen, mittlerweile tendiere ich aber- gerade bei so einem klassiker- zum absoluten originalzustand.
    fahren würd ich den golf dann auch, allerdings niemals unter solchen umständen.

    grüsse,
    matthias

  11. Vorher kauft den aber einer wie Matthias, der baut den dann wieder auf 100% original Golf 1 um, ohne diesen ganzen störenden Porsche-Kram. Sind schon tolle Leute, diese Originalos, da können die Fussler doch sicher ganz tolle Geschichten erzählen. Ich schreib nur K70!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.