Irgendwie hatte das 32BQP dieses Wochenende seine Tage…

Freitag in München. Damit das mit dem Gaszug bei der weiteren Fahrt nicht mehr passiert, wollte ich zum VW-Händler. In die Karre gesetzt, denkste, daß der Bock anspringt? Scheiß Zicke. Ach ja – ich Depp hatte fast 100% Salatöl drin – hätte ich mal vor dem Abstellen mal ein wenig Diesel draufgetankt. Also ADAC die dritte an dem Wochenende. Und der kam nach 1,5 Stunden – gut, daß die mich gewarnt haben, also wartete ich vorm Fernseher. Überbrücken, Joke gezogen, vorgeglüht und da war er auch schon…

Also zum VW-Händler. Dessen Zeichnung unterschied sich von der Realität. Oben das, was ich drin hatte – am roten Gummi fehlt der Außenring, der verhindert, daß der Gummi aus dem Pedal flutscht. Der ist einfach weggefault – lag im Fußraum. Die Metallplatte hat die Ersatzteilliste nicht mehr vorgesehen, nur noch den einen Gummi unten – stolze 6 Euro und ein paar Zerquwetschte.

Aber drauf geschissen, ich will ja weiter. Nur wie einbauen? Meine Arme sind definitiv zu lang für den Fußraum. Es floß Blut. Meine rechter Arm sieht aus, als ob ich mit einem stumpfen Messer im Vollsuff einen Suizidversuch gemacht hätte 😉 Letztendlich habe ich das Gaspedal ausgebaut, um den Gummi einzubauen. Meine Beziehung zum QP hatte eine Krise.

Die Nacht war heftig und lang. Am nächsten Morgen sollte es dann weiter nach Stuttgart gehen. Richtig wach war ich noch nicht. Und ich war komisch eingeparkt und mußte rückwärts ausparken – schonmal gemacht? Am Einfachsten, ich nehme ein wenig den Grünstreifen mit. Daß da Holzpoller stehen – scheiße, das habe ich nicht gesehen und ich Held habe einen in den Radkasten bekommen – hinter das Rad! Ich habs leider nicht fotografiert. Das glaubt mir jetzt sicher keine Sau. Mit Hilfe von Passanten habe ich den Wage da runtermanövriert – der Kotflügel natürlich is verbogen.

Ein wenig zurechtdengeln werde ich denn, aber nicht zu genau – das sind ehrlich erworbene Kampfspuren 😉

Ärgerlich: In der Nacht von Freitag auf Samstag haben mir irgendwelche Iditoen meine Iron Cross Ventilkappen geklaut. Muß das denn sein?

Ab da an lief der Wagen aber wieder wie ein Uhrwerk. Er sprang willig an (mit etwas mehr Diesel im Tank) und brachte mich sicher nach Stuttgart und heute weiter nach Mainz. Ich werde ihm nochmal verzeihen….

4 thoughts on “Irgendwie hatte das 32BQP dieses Wochenende seine Tage…

  1. Hm… hast du schon mal darüber nachgedacht das evtl. ein böser Fernost Fluch auf den Ventilkappen lag und das das der Auslöser war und nun all deine Probleme gelöst sind? Nein mal im ernst ich hasse Spinner die meinen Fahrzeugteile die an anderen Autos hängen sind freiwild für den, der sie als erster abbaut (hatte ich erst mit nem Antennenball). Aber irgendwann erwische ich einen dabei… oh wird das ein schöner Tag 🙂

  2. @Jürgen
    Äh, ich hatte garnicht bei Dir durchgeklingelt, zu was bin ich im ADAC? Ich bin gespannt, ob ich so alt werde, daß ich so lange ADAC Mitgliedsbeiträge zahlen kann, daß die jemals etwas an mir verdienen können 😉

  3. was is denn dieses schwarze am stossstangen anfang… sieht iwie seltsam aus… ansonsten: shit happens… wenn du weisst wie man einfach ausbeult (ziehen) ist der schaden ja gottseidank noch überschaulich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.