Wieder ein Passatteil mehr am Panda

Chemiestunde an der Sackratte. Ich habe alle Steckerkontakte im Motorraum gereinigt.

Chemie

Zuerst mit Kontakt 60 eingesprüht, einweichen lassen, mit Bremsenreiniger gereinigt, mit Druckluft ausgeblasen und dann mit Kontaktspray eingesprüht.

Den Bypass der Spritleitung habe ich wieder entfernt und mich um die Verschraubung an der Spritpumpe gekümmert. Diese Drecksverschraubung. Ich dachte echt, ich bin zu doof für das Teil, hatte das die letzten Male nie richtig draufbekommen. Ich habe echt an meinem Feingefühl gezweifelt. Da kam mir eine Idee: Der Passat 32B hat auch so eine Verschraubung am Tank. Einen Tank halte ich mir immer in Reserve, also habe ich da den Ring abgeschraubt.

Tank Passat

Am Panda angesetzt und tatata! Lies sich ohne Probleme aufschrauben!

Tank Panda

Offenbar ist der Plastikring vom Panda geschrumpft, VW verwendet besseres Plastik. Problem gelöst!

Leider ist der Tank dadurch immer noch nicht dicht, beim Volltanken auf der Heimfahrt tropfte weder Sprit unterm Auto raus. Ich könnte kotzen. Aber vielleicht sitzt da ja der Fehler? Vielleicht sollte ich einen zweiten Mann mit in die Werkstatt nehmen, die Sackratte aufbocken, mich unters Auto legen und der zweite Mann kippt mit einem Kanister Sprit nach und ich sehe, wo es rauskommt…

Weil ich im Motorraum am Schaffen war, habe ich mich noch um den erweiterten Lüftungskasten gekümmert. Den hatte ich nur mit Sikaflex angeklebt. Und das fing an sich abzulösen. Also habe ich zwei Blechwinkel genommen und das festgeschraubt.

Lüftungskasten

Die Heimfahrt war wieder die Probefahrt – und sie viel wieder negativ aus.

Ich habe schon länger günstig einen anderen Motor angeboten bekommen und ich bin langsam soweit: Soll ich den Motor wirklich wechseln?

21 thoughts on “Wieder ein Passatteil mehr am Panda

  1. Naja,
    der Motor lief ja einwandfrei mit Vergaser.
    Also hat entweder die Steuerung schuld, oder die Spritversorgung (oder verknüpft beides).
    Ansonsten ist ein Motortausch (auf Vergaser) sicher nicht falsch. Vielleicht bietet das ja Tuningmöglichkeiten? Hubraumerweiterung? Größerer Vergaser?

  2. Falschluft: Ist nen neue Krümmerdichtung drin, ist abgesprüht und ok – stand mal im Fusselblog.

    Mit Vergaser lief er: Ja, aber der Fehler tritt ja inzwischen erst nach dem ersten Abstellen auf – sprich, er könnte auch mit Vergaser spinnen, wenn ich länger fahre. Dafür ist die Vergaserkonstruktion aber zu abenteuerlich für einen Langstreckentest.

    NEIN, ich baue nicht auf Vergasermaschine um. Wäre zwar die einfachste Lösung aber Abgasnorm-technisch nicht möglich.

    Und JA, es ist pure Verzweiflung.

  3. Das mit dem Spiritus werde ich schon noch testen, bevor ich den Motor ordere. Ich bin noch nicht dazu gekommen, das genau auszugoogeln, ob durch den Spiritus der Motor nicht Schaden nehmen kann. Einfach mal Spiritus in den Tank kippen, weil es eine mir unbekannte Person als Tipp gegeben hat bei einem Einspritzmotor ohne die Nebenwirkungen zu kennen?

    Nur mal ein Zitiat aus einem onlne Forum – erster Treffer bei Google:

    „Einfach Alkohol in das Benzin zu geben, bringt es nicht so ohne Weiteres. Wenn reichlich Benzin im Tank ist, kommt der Wasseranteil des Alkohols u. U. zuerst unten im Tank an, denn der Alkohol verträgt sich auch bestens mit dem Benzin. Im Glücksfall entsteht durch Diffusion oder kräftiges Schütteln ein homogenes Gemenge aus Wasser, Alkohol und Benzin, im ungünstigen Fall erhöht man den Wasserstand am Boden des Tanks.
    Der Alkohol setzt den Siedepunkt des Benzins herab, die Zündfähigkeit erhöht sich. Das ist im Tank eigentlich nicht besonders gut, wirkt sich aber auf die Verbrennung im Motor aus. Als Optimist könnte man jetzt annehmen, dass die Verbrennung sogar besser wird, weil ja die Zündfähigkeit steigt und außerdem der Wasseranteil für Kühlung sorgt. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um die berühmte leistungssteigernde Methanol- und Wasser-EINSPRITZUNG… >;-) Auch, wenn man das Ganze weniger kompliziert einstuft, bleibt aber eine Notwendigkeit, den Zündzeitpunkt zu verstellen!“

  4. vielleicht kann man den vergasertest doch nochmal machen. du bräuchtest nur nen geeigneten spritbehälter mit benzinhahn, z.b. nen alten mopedtank. ich wette da findet sich was für unter 5 euro.

  5. Der Versuch mit den Spiritus blick ich irgend wie nicht. Ich mach immer anders, ich die Kiste ein paar Minuten im stand laufen. Durch den Benzin der immer hin und her gepumpt wird vermischt sich alles im Tank. Dann nehme ich ein sauberes und helles Gefäß, ziehe die Rückleitung ab und las die Kiste wieder laufen. Von der Rückleitung nehme ich so ca. ¾ Liter Benzin und dann lasse ich das ganze eins bis zwei tage lang rum stehen. Und wenn du Wasser im Tank hast, siehst du es wenn am Boden des Gefäßes sich Wasser abgelagert hat ( sehen aus wie Luftblasen).

  6. In meinem T3 hat es bestens geholfen, nachdem dieser im Sturmtief Kyrrill durch halbmeterhohes Wasser musste und dann am nächsten Morgen nur noch stotterte. Ein Liter auf einen fast vollen Tank. Achso, das war auch ein Einspritzer.
    Aber Du hast schon Recht, bei einem Motor an dem man schon 250 Stunden sinnlos rungeschraubt hat und der einen Restwert von ca. einem Kasten Bier besitzt würde ich das auch nicht riskieren.

    PS: „mir UNBEKANNTE Person“ – aha. Ist mir jetzt aber auch egal.

  7. termi der Tipp mit dem Spiritus kam das erste Mal von einem „Chrix“, siehe hier:
    https://www.fusselblog.de/index.php/einen-versuch-war-es-wert?blog=34#c14135
    Sorry, wußte nicht, daß Du das selbst auch mal getestet hast, dachte, Du hast das einfach „nachgeplappert“, weil Du es als Tipp von jenem Chrix als Kommentar gelesen hast.
    Jetzt, wo Du sagst, Du hast es selbst getestet und ich Dich persönlich kenne, bekommt der Tipp für mich eine ganz andere Qualität…

  8. Und da Dich der KLE kennt, darfst Du ihn jetzt auch kräftixt beleidigen!
    Denn das dürfen Leute, die der KLE kennt, ja – hat der KLE neulich sinngemäß geschrieben! 😉

  9. ich glaub ja immer noch fest an den hallgeber. der lässt einspritzung und zündung gleichzeitig ausfallen. da passen dann auch die abgaswerte wieder ins bild, wenn der fehler am tester aufgetreten ist (viel sauerstoff und dennoch zu fette verbrennung).

  10. Das mit dem Spiritus kenne ich auch, habe ich auch gemacht und hat gut geholfen. Den Hinweis hatte ich aus einer MZ-Reparaturanleitung.
    Der Vorteil ist, dass Alkohol sowohl mit Wasser, als auch mit Benzin löslich ist. Wasser und Benzin stoßen sich ab, mit Spiritusbeigabe „verschmelzen“ sie.

    Übrigens stand in den Siebzigern in fast jeder Mopedfrisieranleitung, dass Spiritus mit ins Benzin gehört.

    Bei einem Passat mit kaputtem Einfüllstutzen hat das gut funktioniert. Bei allen anderen Benzinern war das ab Herbst nützlich, wenn es Vergaservereisung gab. Luftvorwärmung nützt wenig, wenn das Wasser direkt über den Kraftstoff zugeführt wird.

  11. hallo, hab genau das gleiche problem dichtungsrige zerissen. Shon zwei stuck bekommen lassen, beide falsch trotz (4001 827), 15,5mm und meine soll 14,5. Welche Passat BJ haben sie benutzt? Mein Pand ist von 91 und hat nur 30,000 Km drauf, kein Rost, top zu stand. auser ein paar billig plastik teile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.