Altauto-Scene

 
KLEs Geschwätz, das nicht zu einem seiner Karren gehört.
 
  • Berichte von Autotreffen und Oldtimermärkten
  • Geschichten rund um KLEs Werkstatthölle
  • Termine
  • Berichte über fremde Projekte
  • Fusselblog Interna
...und was mir sonst noch so auf der Leber liegt und ich einfach mal runterschreiben will.

Twitter

Inhalte

Neueste Kommentare

Fusselblog Leserkarren

Was fahren die Leser dieses Blogs? (Galerie auf Facebook)
Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

multiblog engine
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Vorbereitungen für Rheinmain-TV FernsehdrehZu Besuch bei Philip... »

Leichenwagen auf Basis des Passat 32 / 33 / 32B

05.02.08

Permalink 13:09:00, von KLE E-Mail

Leichenwagen auf Basis des Passat 32 / 33 / 32B

Da ich jetzt selbst stolzer Besitzer eines Leichenwagens bin, habe ich mich gefragt, ob es nicht auch Passat Leichenwagen gibt/gab. Nun, vom Urpassat is mir nix bekannt. Wenn da jemand was weiß, ich sammle gerne die Infos. Sollte aber schwierig werden, weil aufgrund der Größe der 33er Passat nicht gerade die beste Basis für einen Bestatter war. Ganz anders der 32B. Da gab es tatsächlich Umbauten, leider nicht in Deutschland, aber z.B. in Spanien (der Passat 32B wurde auch in Spanien gebaut):

Die Bilder davon geistern schon seit Jahren durch die Passat Scene. Was aber erstaunlich ist - nur diese Bilder. Hat es wirklich niemand geschafft, diese Fahrzeuge in freier Wildbahn zu fotografieren? Oder wurden sogar nur 2 Prototypen gebaut? Diese zwei Varianten wurden von der Firma Carrocerias PV gebaut, wobei das PV für Pinedo Villaamil steht. Über Google bekommt man quasi nichts über diese Fahrzeuge heraus. Da muß man sich schon auf das Wissen von Ingo Marx vom Bestattungswagen-Literaturarchiv verlassen, der mir auch die Bilder zur Verfügung gestellt hat. Von ihm stammen auch die Bilder von diesem griechischen Exemplar:

Die Bilder hat ihm ein Bekannter gemailt, der diese Bilder auf einem griechischen Friedhof gemacht hat. Über die Firma, die das umgebaut hat, ist leider bisher noch nichts herauszubekommen. Vielleicht sind dem Hersteller die Umbauten auch einfach zu peinlich. Sind wir mal ehrlich: hübsch ist etwas anderes. Da wurde die Karosserielinie komplett zerstört. Die Wahrscheinlichkeit, hier in Deutschland einen dieser Umbauten zu finden, sollte gen Null gehen. Große Stückzahlen gab es sicherlich nicht. Was aber nicht so schlimm ist - es gibt einfach Fahrzeuge, die besser geeignet sind, harmonisch aussehende Bestattungsfahrzeuge zu bauen...

3 Kommentare

Kommentar von: DHARMA [Besucher]
jaja, die linienführung...die spanische ausführung (unten) erinnert doch stark an einen 'pullman'-polo , während die griechen hier wohl sone art passat-caddy mit hardtop-aufsatz produziert haben...nette customs...aber wirkt dann doch nich so zurückhaltend vorm friedhof...
05.02.08 @ 13:28
Kommentar von: Spitfire [Besucher]
Hmm interessant, das bringt mich glatt auf die Idee mal nach Mini-Leichenwagen zu suchen, immerhin gabs den Mini ja auch als Van und für kleine Menschen könnte das durchaus gereicht haben *gg*
06.02.08 @ 12:29
Kommentar von: Carsten [Besucher]
Die weiße 32b variante wäre doch was für urs, wenn der 33 shootingbreak fertig ist ;)
08.02.08 @ 20:31