Fusselblog - KLEs Schrauberprojekte

Bitte verwenden Sie die Menüpunkte am oberen Rand, um auf die einzelnen Kategorien zu kommen!

Twitter

Inhalte

Neueste Kommentare

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

Kategorien

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


29.12.04

Permalink 00:00:00, von KLE E-Mail

Der Fusselblog

Normale Autos kann jeder...

Ich gebe zu, bei mir muß irgendetwas schief gelaufen sein. Irgendwie sehen meine Autos etwas anders aus, als der Rest, der so auf den Straßen rumgurkt. Vernünftig wäre, das Geld zu sparen, das ich für meine Schrauberprojekte ausgebe und einen Neuwagen zu leasen. Ich kann das aber nicht.

   Daß ich mehrere Autos fahre, hat nichts mit großem Wohlstand zu tun, denn eigentlich haben die meisten der Karren nicht wirklich viel gekostet. Philosophie der Fusseltuner ist es, Autos zu bauen, die meinen Vorstellungen entsprechen, ohne Unsummen zu verschwenden. Viele der Projekte haben weit unter 1.000,- Euro Material gekostet - aber eben viel Arbeit. Autos sind nicht mein Beruf. Vornehmlich bin ich studierter Grafiker und handle nebenbei etwas mit automobilem Schnickschnack. Ich habe nie Automechaniker gelernt, deshalb laßt Euch nicht schockieren, wenn hier ab und an eine technische Unzulänglichkeit erzählt wird - ab und an weiß ich es eben nicht besser ;-) Die Konzepte der einzelnen Schrauberprojekte sind unterschiedlich. Mal steht die Technik im Vordergrund, mal die Optik. Manche Karren sind mir heilig, andere eher temporäre Spielereien. Doch lest selber... Euer KLE

Die einzelnen Projekte:

  • Der 5ender
  • Das 32BQP
  • Der Goldfinger
  • Der Jägerkübel
  • Der KLE Rod
  • Der TL
  • Der Buckelvolvo
  • Der Passat 32TDH
  • Die Stricher Leiche
  • Der Jägervari
  • Der 474

Der 5ender

Der 5ender ist ein gemeinsames Projekt von youngtimes.de und www.fusseltuning.de. Wie die Idee zu dem Wagen entstand, lässt sich heute nicht mehr ganz nachverfolgen. Auf jeden Fall entstand das alles vor allem deshalb, weil einige behaupteten, das geht nicht. Ziel war es, einen Fünfzylindermotor aus einem Passat 32B in das Vorgängermodell, also einen Passat Typ 32 zu bauen. Und der ist eigentlich einen Zylinder zu lang... Zudem gab es noch ein paar andere Vorgaben: Das Projekt sollte innerhalb von 3 Monaten realisiert werden und sollte maximal 500 Euro kosten ? inkl. Basisfahrzeug. Der Stil des Autos sollte sich an der Philosophie der Fusseltuner orientieren, also keine Perfektion, viel Improvisation, Neuinterpretation von Vorhandenem, große Detailverliebtheit und die Schaffung eines Fahrzeuges, das aus der automobilen Masse herausragt, ohne große finanziellen Aufwand. Und das alles im Rahmen der TÜV-Möglichkeiten. Projektstart war im Prinzip der 1. Januar 2005 und den ersten Auftritt sollte der Wagen zur Techno Classica in Essen, 07.-10. April 2005, sein. Und dort stand der 5ender dann auch auf dem Clubstand des DFT.

Dass das geklappt hat, lag auch daran, dass viele Helfer dabei mitgeholfen haben. Die einen griffen in ihren Teilefundus, die anderen standen, teilweise bei klirrender Kälte, mit in der Scheune und legten selbst mit Hand an. Eine grobe Liste der Helfer findet Ihr unter "Supporter". Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben, oder immer noch mithelfen! Dieses Tagebuch zu dem Projekt geht aber weiter. Einige Dinge an dem Fahrzeug werden noch optimiert und es kommen nun die Erlebnisse dazu, was man so alles mit dem etwas anderen Auto erlebt. Unter ?5ender? seht Ihr, wie es weitergeht.

Der Goldfinger

Hellas Metallic heißt diese schräge goldene Farbe, die diesen 1974 erstmals zugelassenen Passat schmückt - und es soll auch diese Farbe bleiben. Der Goldfinger ist eher ein Langzeitprojekt und er soll auch relativ seriennah bleiben. Klar, die ursprünglichen 55 PS sind definitiv zu wenig, der Bock ist vorne zu hoch etc. Die Karosse bleibt aber original und wenn er neu lackiert werden sollte, dann natürlich in Hellas Metallic. Die Farbe ist so schön porno und ich finde, sie steht ihm.

 

Der Jägerkübel

Ein Kübelwagen in einem Passatblog? Nun, der Jägerkübel hat einen Passatmotor als Herz. Früher habe ich die Infos auf www.tiefer-breiter-langsamer.de gesammelt, aber das hier in diesem Blog zu schreiben ist irgendwie mit weniger Aufwand verbunden.

KLE Rod

Es sollte doch möglich sein, einen HotRod zum LowBudget Tarif zu bauen, oder?

Deshalb habe ich mir mal einen Framo, einen 50er Jahre Kleinlaster aus der ehemaligen DDR besorgt. Mir schwebt Ford Taunus Technik vor. Wie das Ergebnis aussehen soll? Woher soll ich das jetzt schon wissen?

 

Der TL

Der TL ist ein VW Typ 3 Bj. 1970. Mein erster "richtiger" Oldtimer, seitdem behalten und viele Jahre Garagenmiete für gezahlt - quasi mein teuerster Wagen. Der TL ist nur der Vollständigkeit halber hier. Denn irgendwie passiert seit Jahren nix mehr dran. Kaufofferten trotzdem umsonst - hängt Herzblut dran, das weit über dem Zeitwert angesiedelt ist.

Der Buckelvolvo

Den Buckel habe ich "fertig" gekauft. Sprich, er war bereits restauriert, als ich ihn kaufte. Das einzige Auto, das richtig Geld gekostet hat. Deshalb ist auch alles, was ich an ihm mache eher "schonend"...

Passat 32TDH

Ein eBay Zufallskauf für 208,99 Euro. Passat Bj 77, den ich zum Turbodiesel umbaue als neue Alltagsschlampe.

Stricher Leiche

Ein Kindheitstraum, den ich schon Jahre vor mir herschiebe. Und als es eine günstige Gelegenheit gab, mußte ich einfach zuschlagen.

Was draus wird? Ich weiß es noch nicht. Aber ich habe die Basis dafür schon einmal...

Der 474

Eigentlich wollte ich ja kein weiteres Auto. Aber bei DEM konnte ich nicht nein sagen.

Der Name "474" steht dafür, daß das tatsächlich der 474. jemals gebaute Passat ist und wohl der drittälteste noch existierende. Der wird original erhalten. Das bin ich dem Wagen schuldig.

Der Pirat

Die Basis des Pirats habe ich eigentlich als Schlachter gekauft.

Der Name kommt von einem Piraten Partei Aufkleber auf der Heckscheibe, der ursprünglich auf dem Wagen war. Ich empfand den Wagen zu schade zum Schlachten, wollte ih als Übergangsauto fahren und nur leicht modifizieren, aber wenn ich mal anfange, dann kann ich meist nicht aufhören...

Mopeds

Im Sommer 2007 lief mir eine Jawa Typ 05 Bj. 65 zu. Kann leider leider leider nicht original bleiben. Sorry ;-)

Fahrräder

Ab und an bau ich zwischendrin mal ein Fahrrad für mich oder andere - muß ich aber Lust zu haben...

Ex-Projekte

Autos kommen und gehen. Einige werden verkauft, andere geschlachtet. Und da ich diesen Blog seit Dezember 2004 schreibe, gibt es Autos, die in diese Kategorie fallen. Und ich meine damit keine Schlachtautos - wenn die noch alle ein eigenes Blog bekommen hätten, dann würde es hier vollkommen unübersichtlich ;-)

Emma

Emma ist ein Opel Kadett B aus dem Baujahr 1970. Sie ist mir quasi zugelaufen. Was sollte ich tun? Auch wenn ich eigentlich VW-Schrauber bin - Opel hat auch ganz witzige Karren gebaut.

Plan war, Emma mit Hilfe von einem Schlachtfahrzeug wieder aufzubauen. Letztendlich habe ich das Projekt aber aufgegeben, weil es einfach nicht voranging. Ich habe Emma als Anzahlung für die Stricher Leiche in Zahlung gegeben - in gute Hände. Emma wird weiterleben!

Das Scheißhaus

Das Scheißhaus - der Name kommt vom passenden Kennzeichen, war nur ein Übergangsauto, bis das 32BQP fertig war. Aber ein paar Kleinigkeiten mußten an dem Wagen auch gemacht werden - man kann doch mit keinem normalen Auto durch die Gegend fahren...

Inzischen ist das Scheißhaus geschlachtet.

Das 32BQP

Die Spitpreise steigen und der Weg zur Schrauberscheune ist weit, also mußte ne Reuse für den Alltag her. Aber bitte eine kultige. Das ist der sogenannte "Gestaltungsanlaß". Basis war ein 1983er Passat 32B 3türer Diesel, ein relativ seltenes Fahrzeug.

Nach ca. 4 Jahren treuen Dienst habe ich das 32BQP verkauft, es ist aber weiterhin zugelassen und fährt jetzt im Raum Munster.

Der Jägervari

Zu der Basis des Jägervaris, einem Passat Typ 33 Variant Bj. 1978, kam ich wie die Jungfrau zum Kind.

Den Wagen gab es sozusagen als Bonus zu einem Tauschhandel. Eigentlich wollte ich den garnicht. Was macht man damit? Ich habe ihn mit Minimalbudget wieder aufgebaut, durch die H-Abnahme geboxt und meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt. Der fährt ihn jetzt im Alltag...