Au Mann, das darf nicht wahr sein – war der Erbauer der Basis ein Pfuscher!

Ich gebe ja ehrlich zu, ich pfusche auch ab und an, manche meiner Wagen würde ich durchaus als funktionierende Anreihung mehr oder weniger gelungener Provisorien nennen, aber was sich der technische Erbauer des Piraten damals geleistet hat, schlägt dem Faß den Boden aus. Aber fangen wir mit der Geschichte heute von Anfang an.
Beim VW Händler hatte ich eine Dichtscheibe besorgt, die unter die Einspritzdüse gehört. Das Reparaturhandbuch nennt das Ding auch Wärmeleitplatte. Kleines Metallplättchen und für ca. 3,70 Euro kaum teurer, als der McRib, den ich auf dem Weg zur Werkstatt geholt habe.

Flammschutzscheibe Dichtscheibe Wärmeleitplatte VW

Diese Wärmeleitplatte soll man immer neu machen, wenn man die Einspritzdüse austauscht, an dem Betrag soll?s also nicht scheitern. Eine neue Einspritzdüse habe ich nicht geholt, ich hab ja noch einen Reservemotor rumstehen, aus dem habe ich einfach eine Düse geschraubt.

Turbodieselmotor VW Passat 32B

Ich hatte das den Tag zuvor schon mit Rostlöser eingeweicht. Einspritzdüsen sind ja Angstgegner von mir. Ging raus. Dann an den Pirat und da die Düse raus geschraubt. Hoffen, hoffen, hoffen. Ging gut. Ins Loch gesehen und was soll das denn? Hatte ich nicht ne neue Dichtscheibe geholt? Wo ist denn die alte?

Scheibe fehlt

Die hat der Erbauer einfach weggelassen. Wie kann man nur? Was ne Scheiße. Das könnte das ganze Problem gewesen sein bei dem Motor. Ein Teil für unter 5 Euro. Vergleicht man die zwei Einspritzdüsen von unten wird klar, da is bei der aus dem Pirat was schiefgelaufen. Links die aus dem Reservemotor, rechts die vom Pirat.

verrußte Einspritzdüse Turbodiesel

Die vom Pirat ist total verrußt. Keine Ahnung, ob saubermachen gereicht hätte, ich bin auf Nummer sicher gegangen und habe die aus dem Reservemotor genommen. Nochmals schwitzen beim Reinschrauben mit dem Drehmomentschlüssel, aber auch das ist gut gegangen.

Einspritzdüse VW Passat 32B Turbodiesel

Angelassen, sprang auch willig an. Der Leerlauf ist schonmal ruhiger als vorher. Ob er beim Anlassen noch qualmt werde ich sehen. Der Motor war noch nicht ausgekühlt, als ich ihn probelaufen lassen habe.


Nachtrag
Ich hab?s inzwischen getestet – er gibt zwar beim Start immer noch ein gepflegtes Qualmwölkchen ab, danach isser aber qualmfrei. Alle Zylinder sind gleich da. Anscheinend war das tatsächlich die Ursache…

7 thoughts on “Au Mann, das darf nicht wahr sein – war der Erbauer der Basis ein Pfuscher!

  1. das muß aber nicht zwingend der Erbauer gewesen sein, der den Motor da reingefummelt hat, vielleicht war das einer der genauso spart wie du und hat den Motor billich gezogen aus irgendner Quelle die das schon früher verbockt hat, oder ne Werkstatt, oder oder…. immer diese „Pauschalanprangerungen“ nur um noch einen zu finden der noch schlimmer is als man selbst *gggggggggggggggggg*

    Freu dich das es nich mehr is, du hast für den Hobel schließlich auch so gut wie nix gegeben, da darf sowas passieren…..

  2. @KLE

    Wollte mal fragen, ob du noch Sicherheitsgurte hast.. Passat erste Baureihe.. Die wuerden bei mir in denn Benz passen.. Brauche denn Gurt und das Schloss, fuer Fahrer und Beifahrer.. Uebrigens die Gurte wuerden auch in die Leiche passen..

    Gruss Domi

  3. derlei dinge wie düsen, die in gewinden in motorteilen befestgit sind, werden übrigens bei kaltem motor angezogen, das gilt zum bleistift auch für zündkerzen. diese düse würde ich da nie wieder rausschrauben wenn es nicht unbedingt sein muss. wieder weißt du was mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.