Der Fusselblog Jahresrückblick 2013

Wie jedes Jahr lasse ich am Ende des Jahres mal wieder das Schrauberjahr Revue passieren. Is auch für mich immer wieder schön, mal den Blog zu durchstöbern, was ich eigentlich so alles in der Werkstatthölle so getrieben habe.

5ender

Zum Anfang des Jahres stand der 5ender auf dem „Haupt-OP“ – da, wo er auch heute noch steht. Damals sah er aber noch ganz anders aus. Die Kotflügelverbreiterungen, die Motorhauben Verlängerung, die Rekord Türgriffe, die Lufthutze – alles im Jahr 2012 an den Wagen gewandert.

5ender

Am Anfang des Jahres habe ich an dem Wagen richtig Gas gegeben – und was habe ich mich mit der Lackierung bei geringen Temperaturen herumgeärgert. Ziel war die MFP Lackierung nach Vorbild des Films Mad Max.

5ender

So stand er auf dem Stand des Fusselforums bei der Techno Classica 2012.

Techno Classica

Die Techno Classica hatte das Forum den Stand das erste Mal komplett aus eigener Kraft gestemmt und ich muß sagen: Es war eine tolle Messe. Auf die Junx vom Forum konnte man sich verlassen – und wir hatten mächtig Spaß. Und auch unser Stand ließ sich sehen. Fortsetzung folgt im Jahr 2013.

Nach der TC bekam der 5ender ein BMW Armaturenbrett. Der Umbau ist noch nicht abgeschlossen, 2013 geht es da weiter.

BMW Armaturenbrett

Jetzt haben erst einmal andere Projekte Vorrang.

 

Pirat

Der Pirat soll erst einmal mein Alltagsauto bleiben. Und da steht dann natürlich auch Arbeit an. So wurden immer wieder diverse Rostschäden beseitigt. Ich habe einen Vorderachskörper neu aufgebaut, den ich jetzt im Winter endlich einsetzen will.

Vorderachskörper

Irgendwie kam immer etwas dazwischen, daß der noch nicht unters Auto wanderte. Aber er bekam auch ohne den Vorderachskörper das begehrte H-Kennzeichen.

Pirat

Zum Hallengrillen starteten wir den ersten Motorwechsel.

Motorwechsel

Der Motor war inzwischen etwas schlapp und ich hatte guten Ersatz. Leider lief der erst mit meiner alten ESP, dann blockierte das Getriebe und beim Getriebewechsel zerstörten wir den neuen Motor. Scheiße passiert.

Geplatzter Motorblock

Letztendlich mußte ein Schlachter her als Teileträger.

Schlachter

Beim Einbau mußte ich mal wieder feststellen: Es is einfach geil, wenn sich immer wieder Freunde finden, die mithelfen – spontan hatte ich volle Hütte.

Volle Hütte

Der Pirat läuft, bekommt im Winter aber eine Überholung. Erst einmal muß aber die Sackratte fertiggestellt werden.

 

474

Der 474 bekam eine technische Überholung und ist nun fahrbereit.

474

Mal sehen, wo ich den das erste Mal präsentieren werde.

 

Leiche

Die Leiche wurde technisch von Kollege Dirk auf die Reihe gebracht.

Motor Einstellen

Der Wagen läuft jetzt deutlich besser. Leider ist auf der Heimfahrt vom Rust´n´Roll ein Idiot ins Seitenteil gefahren – Fahrerflucht.

Fahrerflucht

Der Schaden wurde auf der Automechanika ausgebessert – von Autopapst Andreas Keller höchstpersönlich, der daran mal die Technik ausprobiert hat.

Dellen Ziehen

Sven Bluhme zauberte zur Automechanika ein geiles Lettering auf die Beifahrerseite.

Stricher Leiche

Lettering

Mal sehen, ob wir irgendwann auch noch die Fahrerseite hinbekommen…

 

Sackratte

Ich wollte dieses Jahr mal „nur“ ein Winterauto. Und irgendwie fand ich es reizvoll dafür einmal ein Antiauto zu nehmen und so lief mir ein Fiat Panda zu.

Fiat Panda

 

Am Anfang standen Instandsetzungsarbeiten an und ich habe den Wagen über den TÜV geboxt.

Fiat Panda

Und irgendwie entglitt mir das Projekt. Ich konnte dann doch nicht anders, als den Wagen umzubauen. Das 75er Endrohr war nur der Anfang.

Endrohr

 

Der Wagen bekam Zusatzinstrumente und Sportlenker…

Armaturenbrett

…Spotstahlfelgen und zunächst eine beige Grundlackierung.

Panda

In die Motorhaube wanderte eine Mattig Hutze und ich habe den Wagen in Sackleinen eingepackt.

Sackratte

Lächerliche 9 Liter Klarlack tropften auf das Gesamtkunstwerk.

Lackieren

 

Das Ergebnis gefällt mir.

Sackratte

Leider macht der Wagen bis heute technische Probleme – was habe ich schon geflucht! Mal sehen, ob wir der Sau noch Manieren beibringen können…

 

Automechanika

Erstmals berichtete ich 2012 schon im Vorfeld der Messe über die Automechanika. Als Berater der Messe kam ich zu vielen interessanten Infos vorab und ganz klar, ich habe auch etwas daran verdient, diese Infos zu verbreiten, aber ich denke, da war auch einiges Interessantes für den „normalen“ Blogleser dabei. Und so kamen auch einige Leser zu Freikarten für die Messe.

Für die Messe habe ich aber unter anderem auch eine komplette Werkstattzeitung geschrieben.

der Automechaniker

Mein Layout hatten die nicht genommen, aber meine Grafiken fanden sich dann doch irgendwie an einigen Stellen auf der Messe wieder.

Als Bonus bekam ich einen kleinen Messestand auf der Automechanika inkl. Messehostessen.

Hostessen

Die „Schnittchen“ und ich hatten viel Spaß auf der Messe und es kamen viele interessante Kontakte zustande. War eine tolle Woche auf der Messe – und auch eine interessante Zeit. Ich hoffe, die nehmen mich2014 wieder mit an Board.

 

Autotreffen

Natürlich fanden auch 2012 jeden 3. Sonntag die Altautotreffs in Darmstadt statt, an denen ich fast jeden Monat teilgenommen habe.

Altautotreff

Aber ich war auch auf anderen Events unterwegs. So war ich beim Carfreitag in Limburg.

Carfreitag

Dieses Jahr ohne Schnitzeljagd mit den Ordnungsmächten. Fand ich gut so. Schöner Tagesausflug und nicht so weit weg von Mainz.

Bei der Frühjahres Veterama hatte ich einen Stand in Ludwigshafen. Irgendwie geht es bei der Veterama für mich immer ehr um die Party, als ums Verkaufen.

Veterama

Es war übrigens die letzte Veterama in Ludwigshafen, kommendes Jahr wird die Frühjahres Veterama in Hockenheim stattfinden.

Beim Maikäfertreffen habe ich auch verkauft und deswegen nicht viel davon mitbekommen. Gut, daß es am Vorabend die Cruise Night gab.

DFL Cruise Night

Tolles Verkehrschaos, bei dem man die Ergebnisse des letzten Schrauberwinters begutachten kann. Da fand ich auch den V8 Buggy von Nenad, den ich dem Motor Maniacs Magazin vorschlug.

Buggy V8

Fotos sind bereits im Kasten, den Berichthabe ich auch geschrieben. Ich gehe davon aus, daß der Bericht im nächsten Heft zu sehen ist.

Ich packe mal meinen Mallorca Trip mit unter die Autotreffen. Für mich ein interessanter Ausflug in neue Welten. Audi lud mich im Mai nach Malle zum Testen des neuen A3 ein.

Audi A3

Neuwagen sind nicht wirklich meine Welt – aber 2 Luxustage für umme – wer hätte da nein gesagt?

Als Passatnerd war ich natürlich auf dem Jahrestreffen der Passatkartei in Rechberghausen. Da konnte ich zusammen mit Olaf vom Ost-Blog ein Bild von 1994 nachstellen.

Foto Nachstellen

Wir fahren beide noch Passat, auch wenn wir beide das Passathobby inzwischen ganz anders ausleben. War ein tolles Treffen mit guten, alten Freunden.

Das erste Mal war ich 2012 bei der Bottrop Kustom Kulture.

Bottrop Kustom Kulture

Interessante Welt, wird wohl auch fester Bestandteil meines Treffenkalenders.

Eigentlich kein Autotreffen, aber ein Riesenspaß war der Rollator Flashmob in Mainz, für den ich einen speziellen Rollator aus einem Einkaufswagen gebaut habe.

Rollator Flashmob

Natürlich mit Alufelgen, Frontspoiler etc. -s schwierig, da 2013 noch einen obendrauf zu setzen. Aber wenn’s terminlich hinhaut, bin ich da natürlich wieder am Start.

Das Schwarzfahrertreffen fand dieses Jahr in Marl statt.

Schwarzfahrertreffen

Noch so eine Familie, zu der ich mich inzwischen dazugehörig fühle. Tolle Gemeinschaft.

Natürlich gab es auch 2012 mein traditionelles Hallengrillen.

Irgendwie hatten wir uns mit der Aufgabe „mal schnell“ den Motor im Pirat zu wechseln übernommen, was der Stimmung keinen Abbruch tat. Das nächste Mal schrauben wir wohl etwas weniger und grillen mehr – aber ich denke, es war trotzdem eine gelungene Party.

Treffen Highlight war mal wieder das Rust´n´Roll. Was eine abgefahrene Party! Wir waren vom Fusselforum mit massiven Aufgebot da, hatten sogar 3 Leichenwagen am Start.

Rust´n´Roll

Das interne Fusselforum-Treffen am Edersee war keine Massenparty, aber das sollte sie auch nicht sein.

Fusselforum Treffen

Es hat wieder gezeigt – das Fusselforum hat viele Freundschaften gestiftet.

Die Herbst-Veterama war mal wieder ein Wetterdrama.

Veterama

Grillen, chillen und nebenbei verkaufen. Ich muß meine Strategie überdenken, was ich da verkaufe. Werde wohl 2012 mehr auf gebrauchte Teile gehen. Schade, daß kaum einer Passatteile sucht…

 

Presse

Irgendwie schaffe ich es doch immer wieder in die Presse. Dieses Jahr war ein Bericht über mein „Gesamtkunstwerk“ in der VW Speed (5/12) zu sehen.

VW Speed

Schön geschriebener Bericht, das Highlight war aber das riesige Bild meines Leichenwagens in der Frankfurter BILD Zeitung.

Bild

Bin ich jetzt endgültig in der Kategorie D-Promi angekommen? 😉

 

Weihnachtsspendenaktion

Schon im zweiten Jahr versteigerte ich etwas für einen guten Zweck – diesmal ein Wandbild zur Sackratte.

Sackrattenbild

Diesmal kamen stolze 228,- Euro zusammen. Ein tolle Ergebnis – danke an alle Mitbieter!

 

Danke!

Ich gebe es ja immer wieder zu: ohne Unterstützung von Leuten mit Ahnung wäre meine Art des Schraubens nicht möglich. Denn eigentlich kann ich nix, mache es aber trotzdem. Wir können alle etwas und wenn wir es zusammenwerfen, dann kommt am Ende etwas Tolles bei raus. Sei es nun die Unterstützung mit Teilen, Hilfe bei TÜV Fragen, technischer Support, oder einfach einmal eine helfende Hand. Toll, wenn z.B. Olli mal seine Halle zum Schlachten zur Verfügung stellt, der Engländer spontan vorbeikommt bei technischen Fragen, Michael sich durch meine Elektrik wuselt, um nur einige Beispiele zu nennen. Alle zu listen – dieser Jahresrückblick würde vermutlich doppelt so lange werden.

Deshalb Danke an dieser Stelle an wirklich alle, die im Kleinen oder auch im Großen 2012 mitgeholfen haben, mein Hobby so intensiv ausleben zu können. Auch danke ich allen Bloglesern und Kommentatoren, die mir den Spaß am Schreiben erhalten, denn wenn mein Geschreibsel hier keiner lesen, teilen und kommentieren würde, würde es sicherlich nicht machen.

Ich wünsche Euch einen unfallfreien guten Drift is Jahr 2013, haltet die Stoßstange sauber!

Wir lesen uns 2013…

5 thoughts on “Der Fusselblog Jahresrückblick 2013

  1. Das Schöne an dem gemeinsamen Schrauben ist: Hilfst Du mir, helfe ich Dir. Ohne viel Fragerei. Und Spaß macht es allemal!
    Auch von mir einen guten Rutsch nach 13 und ein noch besseres Jahr darauf!

    Adios
    Michael

  2. Will das Glück nach seinem Sinn
    dir was Gutes schenken,
    sage Dank und nimm es hin
    ohne viel Bedenken.
    Jede Gabe sei begrüsst,
    doch vor allen Dingen:
    Das, worum du dich bemühst,
    möge dir gelingen.

    (Wilhelm Busch 1832-1908)
    @ ALL, GUTEN RUTSCH UND VIEL GLÜCK IM NEUEN JAHR !

  3. Ich wünsche Euch ebenfalls allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr und immer genug Sprit im Tank und Asphalt unter den Rädern. ;o)

    Ansonsten ist es doch schön wenn wir Autoschrauber egal ob Alt- oder Neuwagen, Tuningfreak oder Originalo, Show & Shiner oder Rattenfahrer zusammenhalten und unser Hobby gemeinsam ausleben können und uns gegenseitig helfen. Das ist es doch was unser Hobby so schön und Besonders macht.

    Wir sehen uns in 2013 auf irgendeinem Treffen der neuen Saison oder einfach nur auf der Straße! ;o)

    Keep rollin´!

  4. Schöner Rückblick. Habe mich beim Lesen auch noch mal an gemeinsame Treffen erinnert. Es hat viel Spaß gemacht in diesem Jahr. Im nächsten Jahr bin ich wieder bei einigen Aktionen dabei.

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch!

    Gruß, wfe

  5. Ja is denn scho wieda Sylvester? Schön war’s auch dieses Jahr wieder hier mitzulesen.
    Hab mal für alle Fusseltuner, und vor allem für Dich KLE, einen Account bei der Futurebank eingerichtet. Dann hab ich 365 Tage Gesundheit, Glück, Erfolg und Zufriedenheit bereitgestellt. Das Passwort ist „Sackratte“. Bedient Euch und viel Spass beim verprassen.
    Happy Hippo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.