Die Scheune könnte es werden!

Heute wieder mal ne Scheunenbesichtigung. Vermittelt von Calli. Die Scheune ist ca. 20km weit weg – leider nicht gerade wenig befahrene Strecke.

Das Teil gehörte zu einem Winzer und ist derzeit mit allem möglichen Gerümpel zugestellt.

Das Wichtigse würde ich unterbekommen, die Vermieterin zeigte sich kompromißbereit, wenn ich noch mehr Raum nutzen will. Das Ganze ist unterteilt in 2 Teile, einen hätte ich exclusiv…

Da könnte ich auch das Tor zumachen, da wäre das ganze Chaos verschwunden. Der Vorraum wird im Winter von einem Wohnwagen blockiert, aber das wäre nicht das Thema. Diese Ecke könnte ich wohl mit Teilelager belegen.

Und: Es ist tatsächlich sogar für die sanitären Anlagen gesorgt – das WC is doch nur geil – mitten in der Scheune:

Fusslerkollege Monsterbacke hat ja angeblich immer die kreativsten Ideen beim Kacken. Wenn man nun beim Kacken auch noch das sieht, an dem man schraubt…

Preis wäre 200 Euro – ich denke, das ist noch verhandelbar. Es geht der Vermieterin vornehmlich darum, die irgendwann anstehende Renovierung des Daches zu finanzieren. Starkstrom wäre da (wenn auch der Sicherungskasten noch Schmelzsicherungen hat), ein fester Boden, der Einbau einer Hebebühne erlaubt – ich dürfte sogar eine Grube graben 😉

Ich muß mich da erst reindenken, aber ich denke mal, das könnte es echt werden!

Muß da mal drüber schlafen…

1 thought on “Die Scheune könnte es werden!

  1. Die Scheune gefällt mir. Ja, keine Ahnung, die es jetzt geworden ist. Habe das Blog ewig nicht gelesen und arbeite mich nun vor hinten nach vorne durch.

    Das Klo ist eigentlich _d_a_s_ Mietkriterium! Ein richtiger Thron! Dem würde ich einen eigenen Spot gönnen! Auch die Treppe aus Paletten ist krass geil!

    Gut, das Scheissen vor Publikum mag gewöhnungsbedürftig sein, aber spätestens nach dem ersten spontanen Applaus, der durch einen mehrstimmigen Abgang ausgelöst wurde, mag man das nicht mehr missen!

    Schöner kacken geht wohl nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.