Drin!

Gestern gings weiter am Motor. Da ich so schon drankam, wollte ich eine Abdeckung für den Anlasser bauen, da. wo ursprünglich das Gegenlager saß. Ich habe dazu Edelstahlblech genommen.

Wenn Ihr jetzt denkt, scheiße, jetzt wird er dekadent und kauft teuer Material – das Edelstahlblech ist aus einer Dunstabzugshaube von Joschy.

Anfangs dachte ich, es reicht eine flache Platte, aber beim Test schlug der Anlasser beim Starten gegen die Platte, also mußte ich noch eine Beule für den Anlasser dengeln.

Aber ich hatte tatsächlich den einen oder anderen Euro ausgegeben. Wer einmal bei VW Dichtungen gekauft hat, weiß, wovon ich schreibe. Neue Dichtungen sind aber sinnvoll, wenn man Teile umschrtaubt – und davon gabs einige. Der Ölfilteranschluß mußte rum, beide Krümmer, der obere Wasseranschluß, …

Bisher habe ich Motoren immer zu zweit eingebaut, aber moment – ich habe ja inzwischen eine Elektroseitwinde. Das könnte doch…

Es hat funktioniert!

Er ließ sich ein wenig bitten, aber dann flutschte der Motor aufs Getriebe.

Und – na wunderbar – das vorher mühsam gebastelte Blech über dem Anlasser war zu groß – also wieder raus damit!

Dann angefangen – wirklich nur angefangen – den Motor zu komplettieren. Bei der Lima kam wieder das Fluchen. Da ist doch ein Halter mehr an dem Motor und so paßt der Bügel zur Lima nicht mehr – auch nicht der aus dem Fundus, der anders herum gebogen ist.

Das sind so die Dinge, die aufhalten. Naja, beim nächsten Schraubereinsatz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.