Ein Schnitt zuviel… Teil 2

Wo war ich stehen geblieben? Ach ja richtig, ich hatte die Reserveradwane rausgetrennt. Schade drum, die war noch gut, hilft aber ja nix. Mit abgetrennter Reserveradwanne ließ sich das Teil weiter nach vorne schieben auf dem Rahmen.

Heck

Damit die Sache besser steht, habe ich zwischen den ehemaligen A-Säulen ein Vierkantrohr eingeschweißt. Das Rohr bleibt nur zum Teil später drin, denn diese Säulen fallen noch zum Teil der Flex zum Opfer, weil da der Radkasten sitzen wird.

Strebe

Wieder einmal testen, wie das mit den Flügeln funzt. Es ist verdammt schwierig, a auch nur irgendeine Aussage zu machen. Mit fehlen einfach die Siemens Lufthaken, um den in Position zu halten, aber das wir gaaaaanz grob die Höhe, an der die sitzen werden.

Heck

Man sieht aber, wo die Reise hingeht. Der Kotflügel soll hinten abschließen, der Arsch die Rundung des Flügels übernehmen, der restliche Radkasten des Käfervorderwagens geschlossen werden. Und ja, es wird vorerst so viel Luft haben. Derzeit hat der EuroHotRod ein etwas extremeres Keil- Geilfahrwerk. Das wird etwas dezenter, wenn ich ein paar Lagen der Blattfedern herausgenommen habe. Die Blattfedern sind für 1to Zuladung ausgelegt und viel zu hart.

Als ich die Reste des Scheibenrahmens abgetrennt habe, wollte sin das irgendwie nicht trennen. Ich bekam den Hass und hab wie wild drauf losgeflext. Falscher Fehler Herr KLE! Denn da sitzen die Befestigungen der Haubenscharniere dahinter.

Haubenscharniere

Die eine Seite habe ich ganz gut wieder angebunden bekommen, aber auf der Beifahrerseite passt garnix mehr. Ich bekomme die Haube so nicht mehr richtig montiert.

Heck

Die Haube überlappt mit dem Rest Windleitblech. Den Rest des Windleitblechs habe ich weggetrennt, weil das da die Form verändert. Kann ich so nicht gebrauchen. Da muss ich noch einmal ran. Die Haube sitzt schepp.

Heck

Mal sehen, wie ich das löse, die Käfer Haubenscharniere haben scheiß starke Federn dahinter, die die Habe halten. Einerseits gut, dass die Haube hält, andererseits zum Bauen hinderlich.

Derzeit ist es schwierig durch das Gelfahrwerk, abzuschätzen, ob die Linie stimmt. Ich werde den Bock wohl vorne ausbocken, bis die Karosserie gerade steht. Dann erst einmal einen Flügel anbauen, um dann die Position des Hecks zu finden.

3 thoughts on “Ein Schnitt zuviel… Teil 2

  1. Is ja fast schade, daß es „nur“ ein kurzer Vorderwagen ist. Der unten runde Lange hätte die Anbindung an die Kotflügel womöglich leichter gemacht.
    Aber vielleicht spendet ja noch jemand ein rundes Frontblech?!

  2. aber die Form von der Haube finde ich von dem kurzen Vorderwagen hier schon passender für das Projekt.
    Die von dem langen wirkt unten breiter, endet aber glaub ich höher, und würde im unteren Bereich weiter nach „hinten“ rausstehen – das sähe insgesamt glaub ich weniger gut aus, als so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.