Er repariert sich doch nicht selbst…

Ich war ja mit dem 5ender auf dem Passattreffen in Erlangen. Und dieses Treffen ist im wahrsten Sinne des Wortes abgesoffen. Und irgendwann streikte die Elektrik. Der Bock wollte einfach nicht mehr anspringen. Es lag kein Plus an der Zündspule an. Also haben wir fürs erste einen Bypass gelegt. Bei der Abfahrt streikte auch noch der Blinker – ein Griff an den Sicherungskasten erklärte es: Er war klatschnaß. Während der Heimfahrt kam der Blinker wieder und der funktioniert seitdem auch wieder.

Nach dem Treffen kam der Wagen erst einmal in die Ecke. Andere Prioritäten. Zur Scheunenaufräumaktion mußte er dann mal kurzzeitig ausziehen. Batterie rein und ohne Bypass angesprungen. Wunderbar!

Als er letzten Montag wieder einziehen durfte gings aber wieder nicht ohne das zusätzliche Kabel. Der Elektronikgott meint es einfach nicht gut mit dem 5ender. Schade, dachte, wenn das alles abgetrocknet ist, hat sich das erledigt. Und der Wagen stand ein paar Tage in der prallen Sonne – wenn der jetzt nicht ausgetrocknet ist…

Bevor er wieder in die Ecke kam, hab ich ihm dann doch mal eine Wäsche gegönnt. Es hing noch der halbe Rasen vom Treffenplatz am Auto.

Jetzt steht er brav in der Ecke. Muß wohl doch mal die ZE gegen die eines Schlachters austauschen, befürchte, das paßt wieder nicht – der grüne 32er, den ich ausgeschlachtet hatte, war 2 Jahre jünger und in der Zeit wurde wieder so viel geändert – die kompletten Armaturen z.B. sind anders.

Er steht erst einmal abgedeckt in der Ecke – und da steht der gut.

Im September hat er wieder einen großen Auftritt, aber vielleicht nehme ich ihn auch fürs Motorkult in Hafenlohr. Mal sehen…

1 thought on “Er repariert sich doch nicht selbst…

  1. Sag mir aber rechtzeitig bescheid, wenn ich im September den GT mitbringen muß! ;o)

    Ich schau mal in meinen Kisten, ob ich noch alte Bordelektroniken hab, 78er war das, gell?

    Gruß Urs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.