Eine andere Basis als Framo?

Alexander kam auf ne komische Idee letzthin. Er hätte da eine Alternative zum Framogestell gefunden.

– Oldtimer
– LKW-Zulassung
– ein dicker Rahmen

Klang eigentlich interessant. Und der steht auch noch hier in der Gegend. Doch dann kam das Bild:

Will einer einen HotRod Mannschaftswagen bauen? Dann leite ich den Kontakt gerne weiter 😉

Nein, nein, es wird der Framo für 300 Euro (Eintrag vom 07.07.2006). Der Kauf ist telefonisch abgemacht. Ich will nun warten, bis der Verkäufer den abgemessen hat, damit ich weiß, ob der auf den Transporter paßt. Motor ist mit dabei – der ist nämlich fest…

Ich hatte gestern auch ein Telefonat mit Ingo. Den kenne ich über das US-Car-Forum. Er hat schon diverse Erfahrungen mit dem Bau von HotRods. Das ist auch der, der den Framo mit Suzukiachsen im Rohbau gebaut hatte. Ergebnis des Gespräches war, daß es wohl Sinn macht, die Achsen von einem Ford Taunus zu nehmen. Die HA ist da zwar mit Schraubenfedern gefedert, aber die Aufnahmen kann mann wegtrennen, bzw. mit gezielten Hammerschlägen wegkloppen. Die Blattfedern hinten sind zu stark für einen Rod, die sind auf 1 to Last ausgelegt und damit zu hart. Der springt damit wie ein Ziegenbock. Man könne aber etwa die Hälfte der Lagen weglassen. Wir werden sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.