Kotis wieder dran / Wochenendprogramm

Gestern habe ich am Kübel wieder die Kotis montiert. Der Lack war zwar noch nicht vollkommen durchgetrocknet, aber was sollte ich machen? Das Wochenende sind 2 Treffen, die ich ansteuern will…
Die Montage war mal wieder nicht Plug & Play – ich hatte die Flügel ja angepaßt ohne Keder – der sollte nun aber rein. An ein, zwei Stellen die Löcher noch etwas länger gemacht und dann gings irgendwie. Nur die Schnuddel für die Kabel – hatte ich gesagt Kübel und Käfer sind gleich? Sind sie nicht. Ficken. Da muß ich mir noch was suchen. Vermutlich mit dem üblichen Aufpreis für Kübelteile gegenüber Käferteilen 🙁
Das bedarf Nachbesserung – aber ich muß ja die Kotis innen eh noch nachlacken kommende Woche.
Blinker und Scheinwerfer verkabelt. Einen Scheinwerfer habe ich ausgetauscht. Die Scheinwerfer stammen aus einer Kiste mit Garantierückläufern, die ich einmal bei eBay geschossen hatte. Alles schwarze Scheinwerfer, bei denen die Kreuze schief eingeklebt waren, das Glas mit etwas zu viel Dichtmasse eingeklebt, etc. Waren natürlich günstig. Einen Teil davon habe ich weggeworfen, da unbrauchbar, einen Teil verkauft (und damit meine Kosten gedeckt) und ein paar Reste habe ich im Fundus.
Bei einem der Funzeln war ein Fünfmarkstück großes Teil der Verspiegelung des Reflektors abgeplatzt. Ab in die Tonne, nächster. Was soll der Geiz. Und ich habe Scheinwerfergitter montiert. Gefällt so:

Für meinen Geschmack sind die Blinker durch die Verbreiterung der Flügel zu weit außen. Mal sehen, ob und wann ich was dagegen mache.

Der Motor ruckelt immer noch ein wenig und so machte ich zur Analyse mit Tony zusammen eine Probefahrt. Er checkte vorher das Zündkerzenbild – Vergaser leicht zu mager, wie wir natural born Oberfranken sagen „des baßt scho“. Öl hat er auch gecheckt – na, der braucht schon einiges. Schlimm, man bekommt für 1 Euro einfach keine Qualitätsmotoren mehr.
Wir entschieden uns beide für die Diagnose Vergaser verdreckt – die Zeit reichte aber nicht mehr für Abhilfe. Fährt auch so. Und wenn die zweite Stufe des Registervergasers öffnet is eh alles in Butter.

Ach ja – Getankt habe ich auch noch gestern. 10 Liter vom Sprit, der noch im Schlachttaunus verblieben war. Schön durch einen Kaffeefilter gekippt – sicher is sicher.

Konnte mich sogar beherrschen, während der Aktion zu rauchen. Danach an der Tanke noch guten Super druffgekippt, der Sprit verbrennt schon irgendwie. Und Sprit zu verschwenden is heutzutage ne Todsünde.

So gerüstet geht es heute spätnachmittags nach Bad Camberg zum Lottermanntreffen.

Leider darf ich da trotz Rheumaklappen und Rometsch-Plakette nicht auf den Platz – hätte lustige Diskussionen gegeben 😉
Morgen bis Sonntag nehme ich voraussichtlich das Käfertreffen in Mühlheim mit.

Volles Programm mal wieder. Ich werde berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.