Es geht auch umständlich…

Ich bin gerade beruflich sehr eingespannt, komme nicht zum Schrauben. Aber nebenbei kann man ja schon einmal die fehlenden Teile besorgen. Dank der Bestellnummer konnte ich die Klemmschellen für die zweite Radkastenverkleidung bei eBay günstig schießen.

Klemmschellen

Die Schrauben für das Fahrwerk konnte ich online nicht finden, die muss ich wohl vom Ford Händler holen. Soweit eigentlich kein Problem. Mit den Nummern im Gepäck rief ich am Teiletresen an und fragte, ob sie vorrätig sind. Waren sie nicht. Soweit kein Problem. Das kann bei einem Auto, das seit 1990 nicht mehr gebaut wird , schon einmal passieren. Dann bestellen sie die vier Schrauben bitte, ich hole sie ab, wenn sie da sind. Mit der Antwort, die ich dann bekam, habe ich nicht gerechnet. Nein. Sie können sie nicht bestellen. Zuerst muss ich die Schrauben vor Ort bezahlen, erst dann werden sie bestellt.

O.k., ich kann das verstehen bei Teilen, die dreistellige Beträge kosten. Aber bei vier lächerlichen Schrauben? Schade, dass ich bei dem Laden keinen persönlich kenne, vielleicht hätten sie ein Auge zugedrückt. Nun muss ich allen Ernstes 2x quer durch Mainz ans andere Ende, nur um vier lächerliche Schrauben zu kaufen.

Und dann fragen mich manche Leute ernsthaft, warum ich fast alles online bestelle…

Share:

7 thoughts on “Es geht auch umständlich…

  1. Du kannst einfach so viel mehr bezahlen, dass die Porto haben, um Dir die Schrauben zu schicken. Das habe ich auch schon mit Teilen gemacht, um eben das Gefahre zu vermeiden.

  2. Ich wollte neulich bei Ford ein paar Dichtringe für ein Fahrzeug Bj. 93 bestellen – „die Fahrgestellnummer ist im System unbekannt, das Fahrzeug zu alt“. Wir sind dann zu Fuß in einer Sortimentskiste fündig geworden.
    Das gibts nur bei Ford.

  3. Ähnliches ist mir schon 1990 bei VW in Langen passiert, dort wollte man mir einen stinknormalen KW-Dichtring für nen 1600er Boxer ohne Fahrzeugschein und Serviceheft(!) nicht verkaufen. Hinweise auf’s Fahrzeugalter und Barzahlung im Voraus („hier sind acht Mark, der Rest ist für die Kaffeekasse“) halfen nicht, erst die Frage nach dem Chef bewegte den Teilefuzzi seine Arbeit zu machen- nicht ohne ein trotziges „aber Rückgabe geht nicht“….und da gab’s noch kein (kaum) onlineshopping, da brauchte man die „Freundlichen“ noch ….

  4. Kann eigendlich nicht sein Christian W
    Da hatte der Teilemensch keinen Bock !
    Vor 2 Wochen hab ich für’n 86er Sierra was gebraucht und problemlos übern Pc rausgesucht bekommen …
    Und war sogar im Lager .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.