Fahrrad goes Zoocrew…

Wenn das Fahrrad seidenmatt schwarz wird, braucht es Akzente – soll ja als Werbefahrrad auffallen. Also dann die Schutzbleche. Warum eigentlich nicht mit Fell beziehen? Ich hatte noch einige Reste Leo rumliegen. Bis ich die beste Methode zum Beziehen ausgetüftelt hatte, war ich beim letzten Stück – wie es eben so geht. Ich habe das mit Pattex verklebt. Da Pattex aber mit der Zeit dunkel durchschlägt nur um die Kanten. Auf den Flächen habe ich vorher mit Klarlack dick lackiert – das klebt auch ein wenig.

Was jetzt so lapidar klingt, hat mich doch ne gewisse Zeit gekostet. Zuerst habe ich mit dem Klarlack angefangen – Fehler. das wird dann ein elendiges Gebabbe. Ich weiß nicht, wieoftz ich gestern die Pfoten gewaschen habe, um den Leo nicht einzusauen.

Am Ende habe ich dann innen mit schwarz rausgestrichen, um die unregelmäßigen Ränder zu vertuschen.

Denke, das kommt richtig gut, wenns montiert is – das haben wenige. Is auch n guter Diebstahlschutz – das Bike is zu auffällig für nen Weiterverkauf 😉

Das Rad selbst bekam ne Dusche in schwarz – aufgetragen mit dem Pinsel. Nicht perfekt, aber so ist das eben bei mir.

Mal sehen, ob ich den Leo noch mit Klarlack versiegle – ich hab das auf nem Reststück probiert, je nachdem, wie das nach dem Trocknen aussieht mache ich das dann.

Share:

3 thoughts on “Fahrrad goes Zoocrew…

  1. Sattel muß ich mal sehen, glaub, ich hab noch was anderes. Wollte den gerne in Leo – das wird aber feucht am Popöchen, wenn das im Regen steht 😉
    Lenker habbich nur noch einen. Zwar schön klassisch, aber da paßt diese Drecks-Gangschaltung nicht dran 🙁 Am Ende muß ich mir da aus 2 Lenkern was zusammenschweißen.
    Aber schaunwerma, wie es aussieht, wenns zusammengebaut is. Ich denke die Bleche reißen schonmal einiges raus.

    Bitte, bitte, bitte, werft ma wieder was anständiges aufn Sperrmüll – ich brauch Material 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.