Manöverkritik: Der KLE das erste Mal in VOX auto mobil

Gestern war es endlich so weit: Die erste Folge der Carmaniacs lief in VOX auto mobil. Jetzt ist es raus, dass wir an einen VW Käfer 1600i die Front eines Buckelvolvos PV 544 adaptieren. Der Arbeitstitel „Carmaniacs“ wird nur so am Rande in dem Bericht erwähnt. Es ist einfach die Rede vom „neuen Schrauberteam“.

Wer es verpasst hat, es ist begrenzte Zeit auch in der Mediathek von VOX zu sehen. Unser Beitrag startet ca. bei Minute 46. Das war es natürlich nicht mit dem Käfer, an den nächsten Sonntagen kommen Fortsetzungen.

Ich hatte die Endfassung vorab noch nicht gesehen und es waren so einige Lacher für mich an Stellen, die meine Mitzuschauer nicht verstanden haben. Beispielsweise cruise ich am Anfang zur Hintergrundmusik „Here comes the sun“ von den Beatles durch die Gegend. Ein Insider. Denn Jens singt und pfeift gefühlt den ganzen Tag und geht uns teilweise tierisch auf den Sack damit. Eines der Lieder, die er in seinem Nervrepertoire hat, ist „Here comes the sun“, jedoch mit dem Text „Hier kommt der Tanz“.

In dem Format kommt es so rüber, als ob wir uns ständig frotzeln und was soll ich sagen: Das ist auch tatsächlich so. Aber es ist eben ein freundschaftliches Frotzeln. Aus uns sind wirklich Freunde geworden und wir hängen zu dritt (Diego wohnt nicht so weit weg vom Drehort und fährt abends zu seiner Familie) auch gerne nach Drehschluss noch gemeinsam ab. Hätte auch anders kommen können. Und die Frotzeleien und die verschiedenen Herangehensweisen der unterschiedlichen Charaktere, gehören eben mit zum Format – aber auch zu uns. Da habe ich auch keine Probleme mit, denn die Dreharbeiten machen so auch wirklich Spaß.

Cool fand ich übrigens, dass mein Pirat es in das Intro geschafft hat. Geplant war das ursprünglich nicht. Ursprünglich sollten wir auf der Ladefläche eines US Pickups stehen, der allerdings nicht rechtzeitig anreiste. Und da kamen wir auf die Idee mit dem Pirat.

Aber wie hat Euch die erste Folge gefallen? Ihr wisst, ich kann auch mit Kritik umgehen. Was fandet Ihr gut, was eher nervig? Werdet Ihr auch die kommenden Folgen sehen? Ich freue mich auf Eure ehrlichen Kommentare!

0
Share:

35 thoughts on “Manöverkritik: Der KLE das erste Mal in VOX auto mobil

  1. Hab durchgespult, finde Idee gut. Bin auf Endergebniss gespannt.
    Nur schade finde ich, dass VOX kein Untertitel gibt.
    Es gibt unglaublich sehr viele Auto- und Motorradfreaks, die nicht bzw schlecht hören können, und wollen auch mal mitbekommen, was für Sprüche ihr geklopft habt.

    0
  2. fands auch sehr sehr cool, hatte zu Anfang (den Trailern nach) die Befürchtung, daß es nur um einen Käfer geht. Aber das Projekt mit dieser Crew wird spannend 😉
    macht Jens auch noch was anderes als Zigarrillos rauchend oben auf der Galerie stehen ??? 😀

    0
  3. es wirkt noch ein bisschen konfus. Anders als bei anderen Crews entwickelt ihr den Plan erst beim Arbeiten. Darauf muss man sich einlassen, denn das Endprodukt bleibt noch sehr im Unklaren.

    0
    1. Klar, es ist anders, als bei anderen. Und das ist ja auch gut so. Einfach einen Spoiler dranschrauben, ein Fahrwerk reinschrauben und digge Räder drunterpacken – das kann man planen. Ein Custom Umbau geht aber eben deutlich weiter. Da gibt es keinen Bauplan, das muss beim Schaffen entwickelt werden. Probleme gelöst werden, die man am Anfang nicht sieht. Da kommt vieles erst beim Bauen.

      Und ganz ehrlich? Würde man am Anfang schon das Endprodukt wissen – wo bleibt dann die Spannung 😉

      0
  4. Gefällt . Eigendlich hab ich mir das so in der Art vorgestellt . Wirkt noch etwas hemdsärmelig , denke das wird sich aber deutlich steigern . Man merkt halt das die Leute das erstemal zusammen schrauben .
    Der Konflikt mit der Haube verlief ja auch recht entspannt .

    Ist das eigendlich der Cast fürs neue Grip Team ! Wär mal an der Zeit , die haben lang Ihre Autowurzeln verloren . Wenn interessiert den der ganze Platikmüll .
    Bitte weiter machen . Einen Käfer finde ich ganz lustig als Projekt .

    0
  5. Hallo KLE, ich finde es toll, dass ihr es in das Nachmittagsprogramm geschafft hab, und „ Eure Philosophie“ so einem größeren Publikum zuteil wird. Als langjähriger Leser des Fusselblogs und des Sandmann-Blogs habe ich ein Projekt in dieser Art erwartet. Bin gespannt es zu verfolgen, zumal die Blogs momentan an Bedeutung zu verlieren scheinen. Ich hoffe nur, dass die Redaktion / Regie das Projekt nicht aus Quotengründen zu einem „Kampf der Charaktere“ ala Dschungelcamp umfrisiert.
    Beste Grüße
    Jürgen

    0
  6. Neues Konzept, neue TV-Gesichter, altes Auto – gefällt mir bis jetzt eigentlich ganz gut!
    Den Motor wollt Ihr ja schon mal extern in die Mache geben…bin gespannt und noch völlig im Unklaren, wie’s am Fahrzeug ansonsten so weitergeht. Wird das jetzt von A-Z ’ne komplette Low-Budget-Fusselkarre oder seid Ihr „nur“ für’s Grundkonzept, „Zusammenbruzzeln“ und die ein oder andere ungewöhnliche Idee zuständig und lasst beim Finish (Motor, Lack, Sattlerarbeit etc.) dann die „Profis“ ran?

    Und noch ein-zwei Fragen am Rande: Ist das eigentlich der Volvo aus „Entweder Broder“, der da mal kurz im Bild zu sehen war? Und ist das Diegos Werkstatt (weil da so viele Volvos stehen und Du ja geschrieben hattest, dass er in der Nähe wohnt und Volvo-Fachmann ist), in der Ihr da schraubt und werkelt?

    0
    1. Nein, das wird natürlich keine Fusselkarre. Soll ja für einen guten Zweck versteigert werden und das würde den Käuferkreis doch sehr einschränken.
      Der Volvo auf dem Dach ist der von Entweder Broder, das war die selbe Produktionsgesellschaft. Die Werkstatt gehört einem der Produzenten, der da auch wohnt. Der hat den Volvo sozusagen als Souvenir an die Serie ohne Moor da aufs Dach gestellt.

      0
  7. Stimmt, es fehlt das Bier zu den Fluppen…..

    Mir hats gefallen und ich bin mal gespannt wie es sich entwickelt. Toller noch wäre gewesen, wenn ihr den Motor auch selbst machen würdet bzw. irgendwie dabei wärt, aber das sprengt dann ja auch schnell den knappen Sendezeitrahmen.

    0
  8. Ich sehe als größtes MAnko die mangelnde Arbeitssicherheit. Föex ohne Schutz, Schweißen ohne Maske, unggeeignete Arbeioskleidung. Un ein wenig mehr Kommunikation zur Vorgehensweise untereinander wöre schön gewesen, aber wer weiß was da nur für die Kamera war… Konzept allgemein gefällt aber und wird natürlich weiter verfolgt….was Ehrensache unter uns Beklopptenm ist. ;o)

    0
  9. Cooles Projekt, aber die Basis war zu gut. Ein 96er 1600i in dem Zustand wäre erhaltenswert gewesen — es gibt genug Gammelkäfer da draußen, auch mit TÜV und ohne Löcher, um die es weniger schade wäre.

    0
    1. Echt? Da gibt es SCHLECHTERE Käfer OHNE Löcher? Das wäre ja cool gewesen. Wir mussten an dem schon ein paar Löcher schweißen. Beispielsweise war die A-Säule Fahrerseite unten durch. Keine Ahnung, ob es das auch in den Bericht geschafft hat. Schwerpunkt liegt ja auf dem Umbau. Das Dach war verdellert, die Stege der Ausstellfenster gebrochen, …
      Von der Basis war der aber gut, aber gaaaaanz weit weg von perfekt. Und so ein Drehtag mit 4 Leuten vor der Kamera und drei dahinter kostet richtig Geld. Das ist nur mit einer relativ guten Basis realisierbar.

      0
  10. Im großen und ganzen auf jeden Fall sehenswert. Leider hackt das Fernsehen dieses recht interessante Thema auf wenige Minuten zusammen.
    Es wirkt im Prinzip so:
    Diego baut das Ding zu 95% alleine, Adele macht 3 Schweisspunkte, Kle schleift Spachtel ab, Sandmann steht daneben und kommentiert das ganze…

    Natürlich schneiden sie das zu Tode und kürzen es auf ein paar Minuten Gags, weils Unterhaltung ist.
    Aber das ist halt Fernsehen.

    Ihr seid ne sympathische Truppe.
    Wenn man jetzt realistisch träumen dürfte, würdet ihr euch 4 mal die Woche in der Hölle treffen weil ihr im Umkreis von 15km auseinander wohnt, hättet alle kein Privatleben und würdet ein bis zwei richtig gute Besatelvideos pro Woche auf Youtube bloggen. Mit viel Info und allem drum und dran. Ohne Produzent, ohne die Massgabe das es funktionieren muss und sich gut verkaufen.

    Aber das ist leider bestenfalls Zukunftsmusik.

    Auf der Habenseite steht, das sie euch nicht 3 Werbeblocks reingedrückt hatten. Der eine reichte schon völlig. Ist ein cooles Format, schönes Projekt und wenns die Zeit zulässt schalte ich mal wieder ein. Ist an sonnigen Sonntagnachmittagen aber schwierig. Da gibts oft soviel anderes schönes zu tun als vor der Glotze zu sitzen…

    0
  11. Also für einen Kultstatus wie seinerzeit der Checker fehlt es hier halt auch an den Charakteren.
    Dazu sieht das Arbeiten ohne ausreichenden Schutz und mit Fluppe eben nach Hobbybastlerei aus.
    mehr ist es eben auch nicht.
    Ich muss mich hier einem meiner Vorredner anschließen: Rauchen hat in einer Fernsehsendung hat im Jahre 2020 nichts verloren.

    0
  12. Sehe das auch so wie Stefan.
    Diego kann alles und ist ein top Handwerker!
    Die anderen haben keine Peilung, Angst und was dagegen.
    Schade. Ein tolles Projekt aber die Truppe ist mehr Unterhaltung als schrauber

    0
  13. Schweißen und flexen mit Feinstrumpfhosen…, geht gar nicht und ist extrem gefährlich.
    Echten Schraubern dreht sich der Magen um, genauso wie vorher bei den Tuning-Profis.
    Einfach nur lustig, oder eher traurig.

    0
  14. Hallo,alles schon einmal dagewesen.Auf dem Maikäfertreffen 1990 war ein Volvo-Käfer zu sehen.Und dieser Umbau sah besesser aus.

    0
    1. Interessant, dass Du im Rohbau das Projekt schon einschätzen kannst, wie es am Ende aussieht.
      Ich war ja sehr lange in der Käferscene aktiv, aber der Umbau, den Du da ansprichst, ist mir unbekannt. Ich habe lange gegoogelt, ob es so etwas schon gab und bisher nichts gefunden. Hast Du Bilder?

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.