Tag 4 Rückenwind Tour: Wolfenbüttel

Ich hab ja so einen Jägermeister Sammeltick. Da bot es sich bei meiner Rückenwind Tour an, auch einmal in Wolfenbüttel vorbeizusehen bei der Jägermeister Zentrale.

Jägermeister

Der Weg dahin war gar nicht so einfach. Gut, in Wolfenbüttel selbst ist Jägermeister gut ausgeschildert, aber bei Braunschweig haben sie die letzten Jahre offenbar die Verkehrsführung geändert. Und da ich ein olles Navi habe, das seit Jahren nicht mehr Update berechtigt ist, drehte das da vollkommen ab und führte mich im Kreis. Was hab ich geflucht. Vielleicht doch mal ein neues Navi?

Irgendwann war ich da, nachdem ich alle Alternativen ausprobiert hatte an dem Kreuz.

In Wolfenbüttel bekam ich dann wirklich eine VIP Behandlung. Ich wurde von einem Mitarbeiter alleine durchs Werk geführt, durfte auch in Bereiche der Produktion, in die normalerweise Besuchergruppen nicht kommen etc.

Jägermeister

Ich muss daheim ernsthaft das Fotomaterial sortieren und bei manchen Bildern fragen, ob ich die in meinem Jägermeister Blog veröffentlichen darf.

Weiter ging es mit einer Firmenpräsentation, ebenfalls exklusiv für mich mit der Möglichkeit zu Zwischenfragen, die ich durchaus genutzt habe. Auch in den Büros, wo die online Vermarktung gesteuert wird, habe ich einmal reingeschnuppert.

Jägermeister

Die Werbemittelabteilung war leider auf Seminar. Die hätte ich auch gerne noch besucht und dort diskutiert als Sammler. Aber ging eben nicht. Etwas für die Sammlung habe ich trotzdem mitbekommen.

Jägermeister

War eine tolle VIP Betreuung vom Team. Coole Sache, wenn man so empfangen wird.

Weitergehen sollte es ab Wolfenbüttel eigentlich nach Braunschweig. Aber da bekam ich eine nachträgliche Absage. Nicht, weil man mich nicht mehr mag, aber der Gastgeber hatte kurzfristig Karten und die Fahrt zum Oktoberfest nach München geschickt bekommen. Verständlich, dass er dann absagen musste. Wohin dann am Abend?

Ich machte eine kleine Ausnahme auf meiner Tour und ging nicht zu einem Schrauber. Gut zu einem Autonerd dann schon, denn ich habe Verwandtschaft in Wolfenbüttel. Stefan – für Euch bitte Herr Piske – ist Junior Chef von einem Ford/Mazda Autohaus.

Autohaus

Ich habe Stefan spontan überfallen, um bei ihm zu übernachten. Ein Goodie hatte aber auch er für mich. Er ist natürlich als Autohändler eher auf Neuwagen spezialisiert, als er mir anbot einen neuen Ford Mustang V8 Probezufahren – warum denn nicht.

Ford Mustang

Ist jetzt nix, was ich mir persönlich kaufen würde wegen viel zu neu, aber schon nett mal mit über 400PS durch die Gegend zu kacheln. Und erstaunlicherweise: Ich habe mit meinen 2,04m in dem Bock durchaus Platz. Es macht schon Spaß mit dem Ding.

Ich war dann mit Stefan abends nach der Probefahrt Essen und dann schnell Bier gekauft und bei ihm in der Wohnung einen gemütlichen Abend gemacht. Er hat heute eine Veranstaltung von Ford, zu der er fahren muss. Klar, dass er da als Geschäftsmann nicht übermüdet und verkatert auftauchen kann, deshalb ging es nicht ewig. Das war mir aber zwischendrin zugegebenerweise gar nicht so unrecht, denn ab und an mal den Körper wieder entspannen lassen auf der Tour kann auch nicht schaden, wer weiß, wie heftig am folgenden Tag abends wieder gefeiert wird.

Nächster Halt ist 31079 Sibbesse. Da treffen sich ein paar Leute vom Fusselforum, um den Boden in der Scheune von Thorsten zu betonieren für eine Hebebühne, wenn ich das richtig verstanden habe. Heute ist Begrüßungsabend, da bin ich dann dabei – wenn morgen geschafft wird muss ich aber leider weiter. Das Leben ist hart auf Rückenwind Tour 😉

Share:

4 thoughts on “Tag 4 Rückenwind Tour: Wolfenbüttel

  1. Finde nur ich es schofelig, wenn man nachträglich absagt, weil man doch lieber zum Oktoberfest will? Fragen, ob man deshalb aus seinem Versprechen entlassen wird, geht in Ordnung. Aber einfach sagen, Pech gehabt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.