Abschreckendes Beispiel…

Mir wurden ein paar Bilder zugespielt, die ich Euch nicht vorenthalten will. Fusseltuning bedeutet, mit möglichst geringem Fahrzeug möglichst ausgefallene Autos zu bauen. Aber das kann auch ziemlich in die Hosen gehen, wie folgende Bilder eines VW Passat 32b Vorfacelift beweisen. Nennen wir es mal Russentuning.

VW Passat 32B Russentuning

Der „Motorhaubenspoiler“ ist eine stupf angebaute Chromstoßstange unbekannter Herkunft. Sogar die Kennzeichenbeleuchtung steckt noch in der Stange.

Grausamer VW Passat 32B

Der Dachspoiler, die Seitenschweller, die mit Alu Riffelblech geschlossenen Türgriffe: GRAUSAM! >:XX

VW Passat 32B Russentuning

Man beachte auch das „Endrohr“.

VW Passat 32B Russentuning

Tuning mit günstigen Mitteln schön und gut, aber man kann ein Auto auch verschlimmbessern. Fusseltuning ist eben nicht einfach. Phantasie und Kreativität gehört schon dazu…

17 thoughts on “Abschreckendes Beispiel…

  1. Ich weiß gar nicht, was daran schlimm sein soll: Der Erbauer hat doch das Thema des Wagens 100%ig umgesetzt!
    Die Grundfarbe tannengrün zeigt doch eindeutig, dass das ein Jägerauto ist. Daher auch die Scheinwerfergitter, gegen die Geröllmassen in der Taiga. Der „Haubenspoiler“ ist nix anderes, als die Halterung für den Suchscheinwerfer mit Hightech LED (nix Kennzeichenbeleuchtung), mit dem das Wild aufgebracht wird.
    An den „Dachspoiler“ werden dann die Kadaver von den geschossenen Rentieren / Elchen per Stahlseil angehängt und hinter dem Wagen hergeschleift. Auf den Trittbrettern stehen die Jagdschergen mit ihren Waffen und können immer sofort ins Unterholz preschen, wenn was vor die Flinte kommt. Und die Türgriffe sind deshalb mit Riffelblech abgedeckt, damit die angreifenden Bären die Türen nicht öffnen können….

  2. Ich denke mal das es ein US bzw Kanadische Hunting Version ist die nur nach Russia importiert wurde.
    Gut erkennbar an der Seitenmarkierungs- Blinkereinheit an der Stoßstange.
    Die Scheinwerferreinigungsanlage lässt auch darauf schließen das der Passat das Werksseitig montierte Xenon hat.

    Und die Anbuaten sind bestimmt die bekannte Kooperrationsgeschichte von Votex und diesem texanischen Jagdzubehörlieferranten.
    Hat bestimmt alles seine Funktion und zu gleich hohen Nutzfaktor.

  3. Einem alten Lada Niva würde das noch stehen aber an dem Passat ist es schon Geschmackssache. Man weis nicht ob es aus Spaß an der Freude entstanden ist, aber der ist bestimmt in Russland ein hingucker 😀

  4. Ich find die Kiste auch grottenhässlich.
    Es gibt aber sicherlich auch viele Menschen auf dieser Erde die das über Deinen (oder andere Eurer Kreationen) sagen bzw. sagen würden. Alles Geschmackssache…

  5. Scheiß Geschmackspolizei! Gerade wir/ihr/du Fusseltuner sollten uns über jeden wie auch immer gemuzelten (sächsisch für Fussel)Karren freuen…natürlich gefällt der RussenPassat nicht jedem…mir auch nicht wirklich..so what! Dem Erbauer gefällt er sicher und er bringt Abwechslung in den AutoAlltag..hab erst gestern in Wiesbaden einen Polo 2 In rot/ mattschwarz und ähnlichem Zubehör gesehen und mich spontan gefreut…denn wenn ich so durch Mainz fahr seh ich so selten nen AugenSchmaus…

  6. äh – es gibt tunen und fusseltunen, das ding is endgeil! fus(s)eltunen is doch, völlig krank, völlig sinnlos, ein heiles schönes auto möglichst billig, möglichst scheisse umbauen und kaputt machen, inkl guten lack zerstören und assig rumbraten (normal poliert man alten lack 3 mal um ihn zu retten) –

    perfektes fusseltuning (für den der es fahren mag…), sogar noch dezent, rückbaubar zum auto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.