Das wars langsam mit Schweißen…

Gestern war die letzte große Durchrostung an der Reihe. Schwellerende, Übergang Radkasten Beifahrerseite. Sah auf den ersten Blick gut aus, aber die Reparaturbleche gingen schon mit dem Schraubenzieher ab – und es waren mehrere übereinander. Also erstmal raus mit dem Rotz.

Sah trotzdem besser aus, als die Fahrerseite, also entschloß ich mich für eine Teil-OP. Reparaturbleche geschnitten und gedengelt und eben nacheinander reingebraten.

Und dann eben das übliche – brunoxieren.

Die geschweißte Großbaustelle vorne bekam etwas Decklack – scheißegal welche Farbe, Hauptsache Schutz. Kommt eh der Teppich bzw. Unterbodenschutz drüber.

Mit in der Werkstatt war Tony. Er half mir den 32TDH rauszumanövrieren, schön, wenn man wieder Platz hat.

Eigentlich brauchte Tony nur ein paar Schrauben von nem Motor – er hat wieder Ärger mit seinem VW Bus – sein Getriebe ist leck. Die durfte er sich vom Schrottmotor aus dem 32BQP bauen. Dafür durfte er ihn komplett schlachten – die Reste fliegen in den nächsten Schlachtwagen.

Manche Brocken hebe ich auf – die Wasserpumpe war ja neu, die Kupplung noch nicht alt etc. Zudem kann man mit Kurbelwelle und Nockenwelle immer so schöne Dinge basteln…

2 thoughts on “Das wars langsam mit Schweißen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.